R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto

Traut euch ans Risotto! Vor Risotto haben viele Menschen Angst, beziehungsweise Respekt. Dabei ist es gar nicht so schwierig wie befürchtet und mit ein paar Grundregeln gelingt euch jedes Risotto. Zunächst gilt eine wirklich sehr simple Regel: Risottoreis ist keine Erfindung. Es gibt unterschiedliche Sorten Reis und ihr werdet euch ärgern, wenn ihr euren Basmatireis benutzt und das Risotto dadurch nicht so weich und cremig wird wie gewollt. Basmatireis ist ein Langkornreis und für Risotto solltet ihr immer Rundkornreis verwenden, der einen weichen Kern hat und viel Stärke abgibt, wodurch euer Risotto wunderbar „klebrig“ wird.

Danach ist die grundsätzliche Vorgehensweise immer ein guter roter Faden für euch – zunächst Zwiebeln, danach Reis anschwitzen, mit Flüssigkeit ablöschen, köcheln lassen und weitere Zutaten hinzugeben. Genug der Theorie, wir schauen uns das mal am praktischen Beispiel an.

R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto

Cremiges Veganes Pilz-Risotto

3 - 4 Portionen 45 Minuten

Zutaten

  • 250 g Risottoreis
  • 250 g braune Champignons
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 5 EL Vegane Butter
  • 3 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml veganer Weißwein
  • 400 ml Steinpilzbrühe
  • 3 Zweige Thymian
  • 4 EL Erbsen (optional)
  • Salz&Pfeffer
  • 3 EL veganer Parmesan (optional, Rezept auf dem Blog)

Anleitung

  1. Zunächst bereiten wir schon mal die Pilze für später vor, denn die getrockneten Steinpilze müssen zunächst eingeweicht werden. Dafür Steinpilze in eine kleine Schüssel geben und mit 500 ml heißem Wasser übergießen, mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Danach die Pilze über einem Sieb abgießen, die Brühe aber unbedingt aufheben.
  2. Die braunen Champignons putzen, vierteln und in einer Pfanne mit 2 EL zerlassener veganer Butter etwa 8 Minuten anbraten. Kurz vor Schluss die Steinpilze dazugeben und 2-3 Minuten mitbraten. und Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.
  3. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem großen Topf vegane Butter zerlassen und die Schalotten darin etwa 4-5 Minuten anschwitzen.
  4. Den Reis dazugeben und auf niedriger Flamme mit anschwitzen, bis der Reis leicht glasig wird, das dauert etwa 5-7 Minuten. Verrührt dabei den Reis immer wieder, damit er nicht anröstet.
  5. Nun wird alles mit veganem Weißwein abgelöscht. Rührt einmal gut durch und lasst ihn auf mittlerer Hitze köcheln, bis der Wein komplett vom Reis eingesogen ist.
  6. Danach gebt ihr die Steinpilzbrühe nach und nach hinzu. Nehmt zum Beispiel zwei Kellen voll Brühe, damit der Reis bedeckt ist und wartet bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Danach gebt ihr erneut Brühe hinzu. Risottoreis braucht etwa 20 Minuten bis er noch leicht bissfest ist. Danach könnt ihr ihn vom Herd nehmen, da er noch nachziehen wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Thymian zupfen, klein hacken und zusammen mit den Pilzen unterrühren. Wer mag, kann außerdem noch Erbsen aus der Dose dazugeben.
  8. Vor dem Servieren könnt ihr gern auch noch etwas veganen Parmesan und vegane Butter unterrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto
R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto
R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto
R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto
R146 Cremiges veganes Pilz-Risotto
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.