R104 Plätzchen

Es kursieren ja immer noch Gerüchte, dass veganes Backen superkompliziert ist und oft gar nicht geht. Das gilt für Kuchen als auch für Plätzchen und daher ist auch die Weihnachtsbäckerei oft nicht ohne Ei und Milch vorstellbar. Dabei ist es fast das einfachste der Welt! Dafür müsst ihr nicht mal verrückte Superfood-Raw-Kekse machen, sondern die Plätzchen, die ihr sowieso als Kinder gebacken und gegessen habt. Wir versprechen euren Großeltern und Eltern, dass sie nicht mal einen Unterschied schmecken. Frohe Weihnachten, ihr kleinen Knilche!

R104 Plätzchen
R104 Plätzchen

Vegane Vanillekipferl

ca. 25 Stück 90 Minuten

Zutaten

  • 280 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 210 g kalte vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucker

Anleitung

  1. Verrührt Mehl, Zucker, das Mark einer Vanilleschote und gemahlene Mandeln und gebt die kalte vegane Butter in Flöckchen dazu.
  2. Verknetet das ganze zu einem geschmeidigen Teig. Wenn er zu trocken ist, könnt ihr noch etwas kaltes Wasser dazugeben.
  3. Rollt den Teig zu einer Rolle mit etwa 3-4 cm Durchmesser, wickelt ihn in Frischhaltefolie und stellt ihn für 1 Stunde in den Kühlschrank. Heizt den Ofen auf 180 Grad vor.
  4. Nach der Kühlstunde könnt ihr die Rolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe zu kleinen Vanillekipfern rollen. Ab aufs Backblech und für 12-15 Minuten in den Ofen.
  5. errührt in einer Schüssel Vanillezucker und Puderzucker und wendet eure Vanillekipferl sofort darin, wenn sie noch heiß sind. Danach könnt ihr sie auskühlen lassen.
R104 Plätzchen
R104 Plätzchen

Vegane Husarenkrapfen

ca. 20 Stück 90 Minuten

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g kalte vegane Butter (z.B. Alsan)
  • etwa 50 g eurer Lieblingsmarmelade

Anleitung

  1. Zuerst vermischt ihr Mehl, Zucker, Vanillezucker und gemahlene Haselnüsse in einer großen Schüssel. Gebt die kalte vegane Butter in Flöckchen dazu und verkneten alles zu einem glatten Teig.
  2. Diesen könnt ihr in Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Danach formt ihr aus dem Teig kleine Kügelchen mit etwa 2 cm Durchmesser. Nehmt euch einen Kochlöffelstiel und drückt mit ihm kleine Mulden in die Kugeln. Darin füllt ihr nun die Marmelade mit einem kleinen Löffel oder einer Spritztüte.
  4. Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Husarenkrapfen 12-15 Minuten backen.
  5. Danach könnt ihr sie mit Puderzucker bestäuben.
R104 Plätzchen
R104 Plätzchen

Vegane Schneebälle

ca. 15 Stück 30 Minuten

Zutaten

  • 110 g Mehl
  • 100 g vegane Butter
  • 1 TL Vanillearoma
  • 100 g Walnüsse
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Anleitung

  1. Nehmt eure Walnüsse und hackt eine Hälfte davon mit einem Messer. Die andere Hälfte packt ihr in den Mixer und lasst das ganze fein mahlen.
  2. Verrührt in einer Schüssel das Mehl, gehackte und gemahlene Walnüsse und 1 Prise Salz miteinander.
  3. Schlagt die kalte vegane Butter mit einem Mixer leicht schaumig, gebt den Puderzucker und das Vanillearoma dazu und lasst das ganze weitere 1-2 Minuten schaumig schlagen.
  4. Nun gebt ihr das Mehl dazu und rührt nochmal alles gut durch. Der Teig ist ganz leicht klebrig, aber das soll so, keine Angst.
  5. Nehmt euch nun etwa 1 TL Teig und rollt daraus eine kleine Kugel. Dies macht ihr mit dem ganzen Teig und setzt die Kugeln mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier, da sie noch ein bisschen aufgehen im Ofen.
  6. Heizt den Ofen auf 160 Grad vor und lasst die Kugeln etwa 15 Minuten backen. Schaut immer mal in den Ofen, sie sollen eigentlich nicht richtig braun werden. Danach nehmt ihr die Kugeln aus dem Ofen, wälzt sie in Puderzucker und bestäubt sie zusätzlich nochmal dick und fett damit, um aus ihnen richtige Schneebälle zu machen.
R104 Plätzchen
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.