R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln

Ein Allround-Pie fürs ganze Jahr. Natürlich mag Apple-Pie ein Klassiker an Thanksgiving sein, aber eigentlich ist er der perfekte Pie fürs ganze Jahr. Die Mischung aus Äpfeln und Zimt enttäuscht einfach nie. Match made in heaven! Für den Teig nehmen wir den easypeasy Mürbeteig, den wir euch bei unseren Sommer-Tartelettes gezeigt haben. Wie immer gilt: Keine Angst vor Mürbeteig. Wenn ihr alle Zutaten kalt gestellt habt, kann eigentlich nichts schief gehen. Gerade bei Pie-Krusten, die man perfektionistisch wunderschön machen will, kann es allerdings vorkommen, dass ihr den Teig immer wieder neu knetet, wodurch der Mürbeteig sehr schnell bricht. Also einfach alle Fünfe gerade sein lassen, denn euer Pie wird auch ohne verzierte Teig-Blätter-Deko super schmecken!

Veganer Pie mit karamellisierten Äpfeln

1 Pie 90 Minuten

Zutaten

FÜR DEN PIE-TEIG

  • 600 g Weizenmehl
  • 300 g vegane Butter
  • 6 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 9 EL Eiswasser

AUSSERDEM

  • 6 Äpfel
  • 2-3 EL vegane Butter
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 Vanilleschoten
  • 3 EL Zimt

Anleitung

  1. In einer großen Schüssel Weizenmehl, Zucker und Salz vermischen. Die kalte Butter in Flocken darübergeben und mit kalten Händen alles verrühren. Gebt 9 EL sehr kaltes Wasser dazu, danach sollte euer Teig geschmeidig sein. Wenn er noch zu fest ist, gebt ihr vorsichtig mehr Wasser dazu, Der Teig sollte allerdings nicht kleben, sondern eine schöne, gleichmäßige Kugel sein.
  2. Den Teig danach in 2 Teile aufteilen und beide separat in Frischhaltefolie einpacken und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit geht's an die Füllung. Äpfel waschen und in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne lasst ihr etwa 2-3 EL vegane Butter schmelzen und gebt eure Apfelscheiben in die Pfanne und lasst sie etwa 5 Minuten leicht anbraten. Danach mit Agavendicksaft und Ahornsirup begießen und alles 5 Minuten leicht karamellisieren lassen. Das Mark der Vanilleschoten auskratzen und zusammen mit Zimt zu den Apfelscheiben geben. Nochmal alles gut durchschwenken. Danach vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
  4. Hat der Teig ausreichend Zeit im Kühlschrank verbracht, bemehlt ihr eine Oberfläche und rollt jeweils den Teig etwa 0,5cm dick und kreisförmig aus. Die Teig-Kreise sollten im Durchmesser etwa 3-4cm größer als eure Pie-Form sein, damit ihr auch den Rand damit bedecken könnt.
  5. Am besten fettet und bemehlt ihr eure Pie-Form kurz, danach legt ihr den ersten Teig vorsichtig rein, er sollte bis oben zum Rand gehen. Alles überschüssige könnt ihr mit einem Messer abtrennen.
  6. Füllt jetzt die karamellisierten Äpfel in die Form.
  7. Bei der zweiten Teig-Schicht seid ihr völlig frei in der "Gestaltung". Wer mag, kann kleine Formen ausstechen und hat nachher ein paar Löcher, durch die die Äpfel dampfen können. Oder ihr schneidet Streifen heraus und legt sie über Kreuz auf eure Äpfel oder flechtet euch einen Teig-Zopf, den ihr um den Pie legt. Oder oder oder.
  8. Jetzt geht's für euren Pie in den Ofen, wo er 30-40 Minuten bei 200 Grad backt. Am besten warm mit veganer Schlagsahne oder veganem Vanilleeis servieren.
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
R181 Pie mit karamellisierten Äpfeln
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.