R97 Veganes Chai-Bananenbrot

Der einzige Kuchen, der sich Brot nennen darf. Bananenbrot wird unterschätzt. Vielleicht liegt es daran, dass der Begriff „Bananenbrot“ manche zu sehr abschreckt. Diesen Kuchen habe ich meiner Familie gebacken, die am Anfang noch skeptisch und danach superbegeistert waren. „Das schmeckt ja richtig lecker. Wie Kuchen!“ Ja, eine Tücke mit diesem Namen, denn bei Bananenbrot handelt es sich natürlich um Kuchen. Er ist süß, aber bekommt durch die Mandeln und Walnüsse eine stückige Konsistenz. Dazwischen die saftige Bananen-Masse, alles eingehüllt in einen süßen Teig. Für alle, denen Frankfurter Kranz und Co. immer zu süß sind, ist dieser Kuchen wirklich perfekt!

Und da wir langsam Richtung Weihnachten steuern, wird der Chai (Achtung, nicht Chia! Ha!) auch wieder ein wichtiger Punkt in unserem Getränke-Alltag. Da ergibt es nur Sinn, dass wir heute Chai Bananen Brot machen.

R97 Veganes Chai-Bananenbrot

Veganes Chai Bananen Brot

12 Stücken 80 Minuten

Zutaten

FÜR DEN TEIG

  • 300 g Mehl
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 0.5 TL Muskat
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Pflanzliches Öl
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 mittelgroße, reife Bananen
  • 100 ml Sojamilch
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Mandeln
  • 20 g Yogi- oder Chai-Tee
  • 150 ml Wasser

AUSSERDEM

  • Puderzucker
  • 1-2 Bananen in Scheiben

Anleitung

  1. Wir beginnen mit dem Tee, damit er in Ruhe durchziehen kann. Dafür macht ihr einen stark konzentrierten Tee, denn wir nehmen nur 150ml Wasser und 20g eures Lieblings-Chai oder Yogi-Tees. Lasst ihn 8-10 Minuten abgedeckt ziehen.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr den Kuchenteig vorbereiten Zunächst werden alle trockenen Basis-Zutaten verrührt, also Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Muskat.
  3. Schält und matscht eure Bananen gut durch, das geht am einfachsten mit einer Gabel, wenn die Bananen schön reif sind. Verrührt die Masse in einer eigenen Schüssel gut mit dem pflanzlichen Öl, Apfelessig und Chai-Tee, damit alles emulgiert. Diese matschige Masse kommt nun zu den trockenen Zutaten und sollte am Ende noch immer etwas zu fest sein.
  4. Denn nun kommt noch die Sojamilch dazu und euer Teig sollte cremig fließend werden.
  5. Walnüsse und Mandeln hacken und unter den Teig heben.
  6. Eine Kastenform fetten und mehlen und den Teig hineinfüllen. Bei 170 Grad etwa 50 Minuten backen. Macht unbedingt den Stäbchentest. Wenn ihr ein Holzstäbchen in den Teig steckt, sollte nichts mehr dran kleben bleiben.
  7. Am Ende den Kuchen leicht abkühlen lassen, aus der Form stürzen und weiter abkühlen lassen. Mit Puderzucker und Bananenscheiben servieren. Wer's süßer mag, isst den Kuchen mit einer Kugel Eis oder Schlagsahne.
R97 Veganes Chai-Bananenbrot
R97 Veganes Chai-Bananenbrot
R97 Veganes Chai-Bananenbrot
R97 Veganes Chai-Bananenbrot
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.