R107 Veganes Handbrot

Es ist DAS Highlight auf jedem Volksfest, Festival oder Weihnachtsmarkt. Schon beim Kosmonaut Festival 2016 haben wir uns gefragt, ob es ein Gesetz gibt, dass vorschreiben, ab 30 Personen einen Handbrotstand zu errichten. Was wir uns auch gefragt haben, ist, warum es nie veganes Handbrot gibt. Man muss ja nur ein bisschen an der Füllung schrauben und zack, schon kommt es duftend aus dem Ofen. Beim Kosmonaut haben wir euch versprochen, dass wir uns an die Umsetzung machen, wenn es sonst keiner macht. Und wir halten, was wir versprechen. Vielleicht stehen wir mit unserem Handbrotstand bald auch auf eurem Stadtfest!

R107 Veganes Handbrot

Veganes Handbrot

8 kleine Handbrote 80 Minuten

Zutaten

FÜR DEN TEIG

  • 500 g Mehl
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Olivenöl

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 250 g veganen Streukäse
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • 200 g Räuchertofu
  • Sojasauce

FÜR VEGANE SOUR CREAM

  • 200 g Sojaquark
  • 150 g veganer Frischkäse
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 Zitrone (Saft)
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  1. Rührt Hefe und Zucker in warmes Wasser, bis sich beides aufgelöst hat.
  2. Nehmt euch eine große Schüssel, gebt das Mehl, eine Prise Salz und danach das warme Hefe-Zucker-Wasser hinzu. Vermischt das ganze und beginnt dann zu kneten, damit ihr einen gleichmäßigen Teig bekommt. Sobald er sich vom Rand ablöst, nehmt ihr in aus der Schüssel, bemehlt eure Unterlage etwas und knetet den Teig weitere 5 Minuten ordentlich durch.
  3. Bestreicht eure Schüssel mit etwas Öl, damit der Teig nicht kleben bleibt, legt eure Teigkugel hinein und bedeckt sie mit einem feuchten Tuch. Danach sollte der Teig mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort (am besten eignet sich der Ofen bei 50 Grad) gehen.
  4. Verrührt euren veganen Käse mit 1 EL Öl. Das zusätzliche Fett sorgt dafür, dass der Käse gleich im Ofen besser schmilzt. Wer mag, kann hier natürlich auch Öl mit etwas Aroma nutzen, z.B. Chili-Öl, Knoblauch-Öl, etc.
  5. Schneidet den Räuchertofu in kleine Würfel und bratet sie in einer Pfanne mit etwas Öl scharf 2-3 Minuten an. Gebt danach einen kleinen Schuss Sojasauce dazu und lasst den Tofu auf mittlerer Flamme weitere 5 Minuten brutzeln. Stellt das Ganze kurz zur Seite.
  6. Der Teig sollte mittlerweile sichtbar aufgegangen sein. Bei uns hat der Teig für insgesamt 8 Stück gereicht, daher haben wir den Teig an dieser Stelle halbiert und die folgenden Schritte zweimal gemacht.
  7. Rollt den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem länglichen Rechteck aus.
  8. Platziert veganen Käse und Tofu in der Mitte (gern eine dickere Schicht, seid nicht zu sparsam mit der Füllung). Klappt zunächst die zwei äußeren kurzen Kanten nach innen und klappt danach auch die beiden länglichen Seiten nach innen um, so dass eure Füllung verschlossen ist. Rollt das ganze einmal auf die andere Seite.
  9. Nehmt euch einen Holzlöffel und drückt eure Handbrot-Rolle damit leicht ein, so dass ihr gleich große Stücke (etwa 4) aus der Rolle bekommt. Schneidet jedes Stück mit einem Messer diagonal ein und zieht den Teig leicht auseinander.
  10. Die Handbrot-Rolle legt ihr auf ein Backpapier und dann geht’s ab in den Ofen bei 200 Grad für etwa 15 Minuten. Schaut danach, ob euer Handbrot oben schon gebräunt ist, ansonsten lasst ihr ihn ein paar Minuten länger im Ofen.
  11. Serviert das Handbrot direkt aus dem Ofen mit einem Klecks veganer Sour Cream (verrührt dafür einfach alle Zutaten miteinander in einer Schüssel) und Frühlingszwiebeln, die ihr in kleine Ringe schneidet.
R107 Veganes Handbrot
R107 Veganes Handbrot
R107 Veganes Handbrot
R107 Veganes Handbrot
R107 Veganes Handbrot
R107 Veganes Handbrot
R107 Vegan Handbrot
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.