E N D L I C H ist es soweit! Ich schaue ja wirklich sehr viele Serien, aber auf keine Staffel habe ich mich mehr gefreut, als auf diese hier. Fargo, Mr. Robot, Game of Thrones und Co. zum trotz, war „Chef’s Table“ nämlich mit Abstand meine allerliebste Serie 2015. Und ab heute läuft die zweite Staffel.

Na klar, das hier ist keine spannende, fiktive Serie, die auf ein spektakuläres Staffelfinale hinausläuft. Aber gerade deswegen hat sie mich besonders mitgenommen und berührt. Bei „Chef’s Table“ geht es nämlich nicht nur ums Kochen und Essen. Es geht auch immer um Leidenschaft, Träume, Mut, Motivation und so viel mehr. Und irgendwo darin findet man sich selbst wieder.

Darum geht’s: In jeder Folge wird ein weltweit anerkannter Chefkoch porträtiert. Ich habe mich tatsächlich schön oft gefragt, was das für Menschen sind und wie sie dahin gekommen sind. Und jetzt gibt mir „Chef’s Table“ die Antworten, ha! Oft sind das recht holprige Geschichten mit ganz schön großen Steinen im Weg.

In der ersten Staffel war da zum Beispiel der italienische Koch Massimo Bottura, der lernen musste, dass man sehr vorsichtig sein muss, wenn man mit traditioneller italienischer Küche „herum experimentiert“. Niki Nakayama aus Los Angeles war leider die einzige Frau der Staffel, hat aber nicht nur über die Situation von Frauen in der Sterneküche erzählt, sondern auch über den Druck, den sie innerhalb ihrer eigenen Familie empfand. Oder der australische Koch Ben Shewry, der versucht, regionale und oft längst vergessene Zutaten zurück ins Restaurant zu bringen.

Alle Köche zeigen auf ihre Art, dass man jedes Essen und jede einzelne Zutat wertschätzen sollte. Bei der gar nicht mal geringen Menge an Lebensmitteln, die man im Alltag wegwirft, weil man eben die Tomaten, den Frischkäse, etc. „im Kühlschrank vergessen hat“, hat mich das wirklich zum Nachdenken angeregt.

In der zweiten Staffel geht’s unter anderem nach Brasilien, Thailand und Slowenien. Oh Gott, allein der Trailer ist schon wieder so wunderschön, dass ich mich direkt ins Bett legen und binge Watchen möchte. Und bevor ihr den Trailer und die Serie schaut, hier noch eine letzte gute Nachricht: Staffel drei (die komplett in Frankreich gedreht wurde) kommt übrigens auch noch in diesem Jahr. Staffel vier (unter anderem mit Tim Raue aus Berlin) schon nächstes Jahr. Yay, Yay, Yay!

Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.