Tasty Ten: Vegan Frühstücken & Brunchen in Berlin

In unserem „Berlin Guide“ stellen wir euch regelmäßig unsere liebsten Imbisse, Restaurants oder Cafés vor. Wir verraten euch, wo es die besten veganen Donuts der Stadt gibt, welches vietnamesische Tapas-Restaurant ihr unbedingt besuchen solltet und wo ihr uns beim Pizzaessen erwischt. Hier findest du alle Berlin-Tipps.

Pancakes, Rührtofu, Knödel & Gulasch. Nichts ist einfacher, als in Berlin vegan frühstücken zu gehen! Wirklich! Es gibt so viele schöne Spots, die ihr entdecken und ausprobieren könnt, wahnsinn. Als wir diesen Beitrag für euch geplant haben, ist die Liste an Restaurants und Cafés, die wir besuchen müssen schon weit über die 10 Spots, die ihr nun hier findet, explodiert. Haltet also die Augen offen, wenn ihr unterwegs seid. Wir können euch diese 10 Spots mit größtem Rührtofu-Herzen empfehlen!

Benedict Breakfast

Das Benedict ist eigentlich ein riesengroßes Paradies für Ei-Liebhaber. Wir können damit zwar nicht sonderlich viel anfangen, würden aber trotzdem immer wieder den Weg zum Benedict empfehlen. Es schmeckt nämlich einfach toll. Wirklich! Nicht nur die Einrichtung spricht für sich, sondern auch das frisch-gebackene Brot aus der Hausbäckerei oder die leckeren Aufstriche & Crêpes, die bisher als vegane Optionen angeboten werden. Die Fahrt in den Westen lohnt sich!

Unseren kompletten Artikel zum Benedict findest du hier.

Café Morgenrot

Das Morgenrot lieben wir abgöttisch, oder besser gesagt Isa tut es. Die Schüssel Käsecreme würde sie am liebten jedes Mal mitnehmen und in den Heidelbeer-Grieß könnte sie ihren ganzen Kopf reinstecken. OHA. Man, das schmeckt hier alles so fantastisch und ist dabei so bödenständig und unfancy, toll. Bezahlen könnt ihr übrigens irgendwas zwischen 6 und 12€, wie ihr wollt. Je nachdem, wie viel Geld ihr habt, oder wie viel ihr in euren Bauch stopfen konntet.

Restaurant Kopps

Normalerweise muss man sich einen Besuch im Kopps schon gönnen, im Vergleich zu anderen Brunch-Angeboten ist er auch der teuerste, ABER auch der Brunch mit der größten Auswahl und damit einer unserer Favoriten. Von Salaten über Aufstrichen bis zu warmen Speisen ist hier alles ohne Ausnahme sehr, sehr lecker gewesen. Die wissen, was sie tun. Gönnt euch! Das Kopps ist übrigens auch der Klassiker schlecht hin, wenn eure Eltern vor der Tür stehen, oder ihr Besuch von Freunden habt, die noch nie was von vegan gehört haben.

Viasko

Das Viasko macht gut bürgerliche Küche, von dem ihr euch auch beim brunchen überzeugen könnt. Neben Pancakes, Salaten & Aufstrichen wird das Büffet stetig aufgefüllt mit warmen und kalten Speise und einer wirklich großen Auswahl. Unbedingt früh genug reservieren!

Unseren kompletten Beitrag über das Viasko findest du hier.

No58 Speiserei

In der No58 Speiserei fühlt man sich einfach direkt wohl. Das liegt nicht nur an dem Hund, der hier herumläuft, sondern auch an der gemütlichen Einrichtung und dem sehr netten Service. Hier wird so viel regional, saisonal und bio gemacht wie’s nur geht. Dafür müsst ihr etwas tiefer in die Tasche greifen, doch wir haben selten so lecker gefrühstückt. Hier gibt’s auch glutenfreie Brote und für Vegetarier natürlich auch genug zu Essen.

Unseren kompletten Artikel zur No58 Speiserei findest du hier.

Rootz (geschlossen)

Das Geh Veg ist ein kleines, veganes Café in Moabit, das mit Kuchen, Smoothies, Bagel und Frühstückstellern auf euch wartet. Unterschiedlichste Aufstriche, sowie Tempeh und Salate landeten auf unserem Teller. Der Brotkorb wurde nachgefüllt und das Stück Kuchen zum Nachtisch konnten wir uns nicht verkneifen.

Yodel (geschlossen)

Noch gar nicht so lang erstrahlt das Yodel in der Weserstraße und ist ein durchaus neuer Hotspot für veganes Frühstück, denn hier gibt’s Gerichte, die ihr sonst wohl nie findet. Zum Beispiel veganen French Toast süß und salzig mit Auberginen-Bacon und Ahornsirup – köstlich! Oder das Bauernfrühstück mit gebratenen Knödelscheiben und veganem Quark. Alle Gerichte sind in vegan erhältlich, können für Vegetarier aber auch mit Käse und Ei zubereitet werden.

Ataya Caffe

Wer das Ataya Caffe besucht und mit Pancakes und Rührtofu rechnet, wird sich wundern. Samosas, Couscous-Salat & Humus landen hier nämlich auf euren Tellern, denn das Ataya bietet italienisch-afrikanisch Küche an? Wir wussten vorher auch nicht, dass das schmecken kann!

Kék Ló

Das kleine, süße Kék Ló befindet sich mitten im Graefekiez und ist ein super Spot, wenn ihr es ruhig, günstig, aber gemütlich habt. Den Brunch gibt es erst seit kurzem und die Besitzerin probiert immer wieder Neues aus. Das Angebot ist nicht riesig, aber total ausreichend und sehr lecker, um sich den Rest des Tages auch noch bewegen zu können.

Unseren kompletten Artikel zum Kék Ló findest du hier.

satt&glücklich

Im „satt&glücklich“ habt ihr nicht nur eine tolle Auswahl an veganen Frühstücksmöglichkeiten, sondern auch Kuchen, Säfte, Sandwiches und Suppen warten auf euch. Dabei ist alles bio, hausgemacht und mit ziemlich viel Liebe zubereitet. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und waren entzückt vom selbstgemachten „Pestokäse“, dem Granola und den unzähligen tollen Aufstrichen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.