Vegane Mozzarellasticks standen schon sehr lang auf unserer Liste. Der einzige Grund, warum wir dieses Rezept noch nicht früher veröffentlicht haben: Unsere veganen "Cashew-Sticks" ziehen keine Fäden. Allerdings habe ich vor kurzem bemerkt, dass auch nicht alle "Original" Mozzarellasticks Fäden ziehen, und so kann ich euch getrost nun auf diese vegane Variante mit Cashewkernen loslassen. Außen knusprig, innen cremig sind sie ein wahr gewordenes Finger-Food-Träumchen.

Als Grundlage dafür dient unser klassisches veganes Mozzarella-Rezept, das mit etwas mehr Tapiokastärke angedickt wird. Und erinnert ihr euch noch an unsere veganen Yogurette? Für sie hatte ich damals eine Silikonform gekauft, die sich nun auch perfekt für die Mozzarellastick-Form eignet. Das erfordert zunächst ein bisschen Übung, bei dem es herauszufinden gilt, wie viel Teig in eine Form passt. Besonders wichtig ist jedoch dafür immer, schnell vorzugehen, also den Teig aus dem Topf flink ins Eiswasser zu geben und danach in die Form zu drücken. Wer keine Form hat, kann natürlich auch statt Sticks kleine Cashewbällchen frittieren.

Nach dem Erwärmen und Formen ist die Cashewmischung jedoch noch so weich, dass das Panieren schwierig ist und sogar beim Frittieren auseinanderlaufen könnte. Daher solltet ihr die Mischung vorher mind. 30 Minuten einfrieren. Sie wird danach fester sein, wenn auch nicht "hart".

Vegane Mozzarellasticks aus Cashewkernen

10-12 Stück
40 Min. (+ 30-60 Min. Ruhezeit)

Zutaten

  • 100 g Cashewnüsse (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 50 g Tapiokastärke
  • 0.5 TL Salz
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL pflanzlicher Sahne
  • 3 EL Pankomehl
  • 0.5 TL getrockneter Oregano
  • 0.5 TL getrockneter Majoran
  • 0.5 TL getrocknetes Basilikum
  • 0.25 TL Salz
  • 0.25 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Marinarasoße zum Servieren
  • Pflanzenöl zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Die eingeweichten Cashews abgießen und zusammen mit Wasser, Hefeflocken, Knoblauchpulver, Tapiokastärke und Salz in einen Standmixer geben oder mit dem Pürierstab glatt mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Eine Schüssel mit eiskaltem Wasser vorbereiten und Silikonformen bereitstellen. Die Cashewmischung in einen kleinen Topf geben und über mittlerer Hitze und unter konstantem Rühren erwärmen, bis die Mischung nach ein paar Minuten zäh wird und sich vom Topfrand löst.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und mit Löffeln oder einem Eisportionierer kleine Portionen vom Teig nehmen und direkt in die Schüssel mit Eiswasser geben. Anschließend sofort in die Silikonform drücken. Mit der restlichen Cashewmischung wiederholen und die Silikonformen ca. 30-60 Min. im Gefrierschrank kühl stellen.
  4. In der Zwischenzeit drei Schüssel vorbereiten. Mehl in eine Schüssel, pflanzliche Sahne in eine weitere und Pankomehl mit getrockneten Kräutern, Salz und Paprika in die dritte Schüssel geben.
  5. Pflanzenöl in einem Topf auf 160-180°C erhitzen. Ihr könnt zum Test auch das Ende eines Holzspießes kurz unter Wasser halten und ins Öl geben. Sobald sich Bläschen bilden, ist das Öl heiß genug. Während das Öl erhitzt, die gekühlten Mozzarellasticks aus der Form nehmen.
  6. Am besten paniert ihr die Mozzarellasticks in Portionen, also nehmt immer nur 2-3 aus der Form und lasst die anderen noch weiter im Gefrierschrank kühlen. Die Sticks erst im Mehl wenden, dann in die pflanzliche Sahne geben und zum Schluss mit der Pankomischung ummanteln.
  7. Anschließend die panierten Cashewsticks portionsweise im heißen Fett goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Marinarasoße servieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.