Saftiger, veganer Kirsch-Schokoladen-Gugelhupf

Im Sommer versuche ich jedes Jahr aufs Neue alle saisonalen Zutaten auf meinen Speiseplan zu setzen. Ich will die kurze Zeit, in der Obst und Gemüse wie Himbeeren, Erdbeeren, Wassermelone, Spinat und Mangold auf jedem Markt zu kaufen sind, so gut es geht ausschöpfen und zelebrieren: frische Beeren zum Frühstück, Spinat und Tomaten zum Mittagessen und am Abend noch ein paar Stück Melone. Mit dem meisten Obst und Gemüse schaffe ich das auch immer sehr gut – doch Kirschen rutschen bei mir jedes Jahr aufs Neue durch.

Daher habe ich mir in diesem Jahr vorgenommen, Kirschen einfach in Gebäck zu verstecken. Kirschen haben nämlich den Vorteil, dass sie nur wenig Flüssigkeit während des Backvorgangs verlieren und somit nicht matschig werden. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen, ob der Teig nach dem Backen trotz der Kirschen gut durchgebacken ist oder euer Gebäck matschig wird. Ich habe also meine frischen Kirschen in einem Schokoladen-Gugelhupf gepackt. Natürlich könnt ihr sie aber auch auf einen Quark-Streuselkuchen geben, in einen Muffinteig rühren oder auf einem Hefekuchen vom Blech verteilen.

Saftiger, veganer Kirsch-Schokoladen-Gugelhupf

12 Stück
30 Minuten (+45 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für den Teig:

  • 350 g frische Kirschen
  • 340 g Mehl
  • 40 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 175 g weißer Zucker
  • 12 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker (1 Tütchen)
  • 330 ml Sprudelwasser
  • 100 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 50 g Zartbitter-Schokotröpfchen
  • pflanzliche Butter zum Einfetten
  • Kakaopulver oder Mehl zum Ausklopfen

Für die Dekoration:

  • 50 g frische Kirschen
  • 250 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Kirschen waschen und die Stiele entfernen. Mit einem Essstäbchen oder einem Strohhalm aus Glas oder Metall die Kerne aus den Kirschen drücken.
  2. In einer Schüssel Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Vanillezucker mischen. Das Sprudelwasser und Öl hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Nur so wenig wie möglich rühren, ansonsten wird der Kuchen nicht fluffig! Die Zartbitter-Schokotröpfchen und die Kirschen unterheben.
  3. Eine Gugelhupfform aus Silikon mit den Maßen 25 x 9 cm (oder eine normale Gugelhupf-Backform) mit pflanzlicher Butter einfetten. Ist eure Form nicht aus Silikon, dann am besten noch mit Kakaopulver (alternativ Weizenmehl) ausklopfen.
  4. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 45 Minuten auf mittlerer Stufe backen. Mit einem Holzstab testen, ob der Kuchen schon durch ist. Nach dem Backen den Kuchen komplett abkühlen lassen.
  5. Für die Dekoration 200 g Zartbitterschokolade in einem Wasserbad schmelzen. Die restlichen 50 g Schokoladen grob hacken. Den Kuchen mit der geschmolzenen Schokolade übergießen und mit den restlichen frischen Kirschen und der gehackten Schokolade verzieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.