Vegane Pfifferling-Lauch-Quiche

Wer schon mal eine vegane Quiche gebacken hat, wird wissen, dass das gar nicht so leicht ist. Üblicherweise landen ja eine Menge Eier in der Füllung, die dafür sorgen, dass die Quiche im Ofen fest wird. Als Alternative geben einige Rezepte total simple Lösungen an: 2 EL Sojamehl, das war's. Ich habe schon einige dieser Rezepte probiert und muss leider sagen, dass sie mir nie gelungen sind. Die Füllung war oft noch weit nach der angegebenen Backzeit flüssig, als der Teig schon dunkel wurde. Bei längerem Abkühlen zog die Füllung dann halbwegs an, aber am Ende aß ich total hungrig kalte Quiche. Das kann doch nicht die Lösung sein.

Wir arbeiten daher schon lange an einem eigenen Rezept und schrauben auch immer wieder daran herum, um es noch weiter zu verfeinern. Das Ergebnis dieses Rezepts ist zwar keine stichfeste Füllung, aber dank Speisestärke und Kichererbsenmehl eine lockere Mischung, die problemlos auch noch warm zusammenhält. Das Schwefelsalz Kala Namak verleiht der Quiche einen ei-ähnlichen Geschmack und Kurkuma die gelbe Farbe. Beides macht den kleinen, feinen Unterschied, aber auch ohne schmeckt diese Quiche toll.

Falls Pfifferlinge gerade nicht in Saison sind, kannst du auch jegliches andere Gemüse verwenden. Mit fertigem veganen Teig aus dem Supermarkt-Kühlregal kann man außerdem eine kleine Abkürzung machen, aber ihr könnt natürlich auch den Teig selber machen. Dann gibt's Extra-Bienchen in euer Fleißheft. Hier findet ihr das passende Rezept dafür.

Vegane Pfifferling-Lauch-Quiche

4 Portionen
70 Minuten

Zutaten

  • 1 Packung (1 Blatt) veganer Fertig-Mürbeteig
  • 300 g Pfifferlinge
  • 200 g Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Seidentofu
  • 100 ml pflanzliche Sahne
  • 3 EL Hefeflocken
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 0.5 TL Kala Namak
  • 0.5 TL Kurkuma
  • 1 TL Muskat
  • Petersilie zum Servieren
  • vegane Butter zum Einfetten
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Pfifferlinge und Lauch putzen. Lauch in Ringe schneiden und die Pfifferlinge klein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

  2. Etwas Öl erhitzen und die Pfifferlinge ca. 5 Minuten über mittlerer Hitze anbraten. Lauch und Knoblauch dazugeben und weitere 2 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. Für den „flüssigen“ Teil der Quiche Seidentofu, pflanzliche Sahne, Hefeflocken, Speisestärke, Kichererbsenmehl, Kala Namak, Kurkuma und Muskat mit einem Pürierstab vermengen. Anschließend abschmecken.

  4. Die Quicheform mit etwas veganer Butter einfetten und falls gewünscht mit etwas Mehl ausklopfen. Den Mürbeteig ausrollen und vorsichtig in die Form legen, sodass der Teig übersteht. Die Pfifferlinge mit Lauch und die Seidentofu-Mischung in die Form geben und vermengen.

  5. Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 40 Minuten backen, oder bis der Teig goldbraun und die Füllung fest ist. Zum Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen und die Quiche ca. 5 Minuten vor dem Anschneiden stehen lassen, damit sie anzieht.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.