Veganer Erdnussbutter-Schokoladen-Kuchen

Es ist allseits bekannt: Eigentlich ist Isa bei uns fürs Backen zuständig. Das heißt nicht, dass ich es nicht gern mache. Ich esse tendentiell einfach lieber herzhaft. Wenn es um Kuchen geht, sind mir viele Kreationen zu mächtig oder zu süß, da reicht mir schon ein Gäbelchen oder Ministück, und schon will ich wieder in eine Scheibe Brot beißen. Meine Lieblingskuchen sind tatsächlich ganz simple Kastenkuchen, z. B. ein Zitrone-Mohn-Kuchen oder Marmorkuchen. Sie alle sind ganz ähnlich einfach in der Zubereitung und den Zutaten, doch letztens kam ich ins Grübeln, ob man eigentlich die (vegane) Butter darin nicht auch durch Erdnussbutter ersetzen könnte.

Gesagt, getestest und für richtig, richtig gut empfunden. Damit dem intensiveren Erdnussgeschmack etwas entgegengesetzt wird, habe ich noch Schokoladenstückchen unter den Teig gehoben. Wenn ihr sowas bekommt, könnt ihr direkt „Chocolate Chips“ verwenden, ich habe einfach Blockschokolade kleiner gehackt. Die schmilzt nicht im Ofen, sondern behält auch nach dem Backen ihren knackigen Biss zwischen dem lockeren Kuchenteig. Wer es besonders schokoladig mag, kann die Menge auch erhöhen.

Wie man auf den Fotos gut erkennen kann, ist mir die Oberseite des Kuchens am Ende ein bisschen zu dunkel geworden. Passt also immer auf euer Schmuckstück auf und deckt es lieber ab, wenn es oben zu dunkel wird, obwohl der Teig noch nicht durch ist. Dabei könnt ihr euch natürlich wie immer an die Stäbchenprobe halten: Holzspieß in den Teig stechen und wieder herausziehen – es sollte kein Teig mehr daran kleben bleiben, dann ist euer Erdnuss-Schoko-Kuchen fertig.

Veganer Erdnussbutter-Schokoladen-Kuchen

1 Kastenform (12 Stücke)
15 Minuten (+ 50 Min. Backzeit)

Zutaten

  • 150 g brauner Zucker
  • 125 g cremige Erdnussbutter
  • 400 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 0.25 TL Salz
  • 2 EL Apfelmus
  • 150 ml Sprudelwasser
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Zucker und Erdnussbutter in eine Schüssel geben und entweder mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät ca. 3-4 Min. aufschlagen, bis die Mischung etwas heller wird.

  2. Mehl, Backpulver und Salz dazugeben und kurz vermengen, bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Nun Sprudelwasser, pflanzliche Milch und Apfelmus dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

  3. Zartbitterschokolade in kleine Stückchen hacken und unter den Teig heben.

  4. Eine Kastenform fetten und mit etwas Mehl ausklopfen. Den Teig in die Form geben und bei 180°C ca. 50 Minuten backen. Am besten die Stäbchenprobe machen – wenn ihr ein Holzstäbchen in den Teig steckt, sollte kein Teig mehr daran kleben bleiben. Aus dem Backofen nehmen und noch ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, erst danach stürzen und komplett auskühlen lassen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.