Anfang des Jahres, so etwa im Februar, haben wir eine Mail von Julia Stelzner bekommen. Darin fragte sie uns, ob wir nicht Lust hätten, in einem Buch über Foodblogs zu erscheinen. Klar, haben wir! Nun, 8 Monate später, halten wir es in unseren Händen. Es heißt „Wie wir kochen“, ist ein echtes Kochbuch, das in echten Buchladen liegt, aber auch in echten Onlineshops erhältlich ist und echte Foodblogs vorstellt. Wir sind einer von 25 Blogs und stehen da u.a. neben den zwei Hasen von Krautkopf, What Should I Eat For Breakfast Today?, Our Food Stories, Eat This! undundund. Eine ziemlich schöne Sache.

Jeder Blog zeigt im Buch ein Rezept, das er bereits veröffentlicht hat, und ein brandneues. Wir zeigen euch heute unser neues Rezept. Wenn ihr das ganze Buch einmal in Händen halten wollt, ab zum Buchladen oder ab in die bunte Welt des Internetkaufs, z.B. hier.

Dieser Portobello-Burger steht auf unserer Burger-Liste sehr weit oben! Portobellos sind diese großen Pilze, die es in gefühlt jedem anderen Land in rauen Mengen im Supermarkt gibt, außer eben in Deutschland. Ein Spaziergang zum Bioladen eures Vertrauens dürfte aber reichen, um auch einen Portobello-Pilz abzustauben. Dieser wird mariniert und kuschelt neben karamellisierten Zwiebeln und selbstgemachten Soßen zwischen den Burgerbrötchen.

Portobello-Burger

4 Burger
40 Minuten

Zutaten

  • 4 helle Sesambrötchen
  • 4 Portobello Pilze
  • 4 Blätter Eisbergsalat
  • 1 Apfel

Für die Marinade:

  • 1 Schalotte
  • 3 EL Öl
  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Liquid Smoke (optional)

Für die Guacamole:

  • 1 Avocado
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Für die süße Senf-Sauce:

  • 2 EL Agavendicksaft
  • 3 EL Senf

Für die vegane Sour Cream:

  • 200 g Sojaquark
  • 150 g veganer Frischkäse
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 Zitrone (Saft)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die karamellisierten Zwiebeln:

  • 2 große helle Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Zucker
  • Salz

Zubereitung

  1. Wir beginnen mit der Marinade für die Portobellos. Eine Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Schüssel zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren. Die Portobellos mit Marinade einreiben und 20 Minuten ziehen lassen.
  2. In einer (Grill-) Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Portobellos je 6-8 Minuten von beiden Seiten anbraten.
  3. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer zweiten Pfanne 2 EL Öl erhitzen, die Zwiebelscheiben leicht salzen und auf kleiner Flamme glasig anbraten - das dauert etwa 5 Minuten. Danach 2 EL Zucker hinzugeben und 15 Minuten auf kleiner Flamme weiterbraten, bis die Zwiebeln gebräunt sind.
  4. In der Zwischenzeit könnt ihr eure Saucen und Toppings vorbereiten. Einen Apfel waschen und in Scheiben schneiden. Verrührt in einer Schüssel alle Zutaten für die vegane Sour Cream und in einer zweiten Schüssel alle Zutaten für die süße Senf-Sauce.
  5. In einer dritten Schüssel wird die Guacamole zubereitet. Dafür halbiert ihr die Avocado, entfernt den Kern und entnehmt mit einem Löffel das Fruchtfleisch. Mit einer Gabel in der Schüssel zermatschen, Zitronensaft dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Wenn alle Zutaten bereit sind, könnt ihr eure Burgerbrötchen halbieren und im Ofen oder in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  7. Los geht’s mit dem Belegen! Auf die untere Brötchenhälfte kommt zunächst eine Schicht vegane Sour Cream, danach Eisbergsalat, der gegrillte, marinierte Portobello, Guacamole, Apfelscheiben und marinierte Zwiebeln. Zum Schluss bestreicht ihr die obere Brötchenhälfte noch mit der süßen Senf-Sauce und fertig ist euer Portobello-Burger!
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.