Gegrillter Chicoree Ceasar Salad
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat

Der Salat, der nicht ganz so gesund wie seine Kollegen ist … aber genauso lecker. Wir sind sowieso keine Freunde vom Kalorienzählen, aber der Ruf des „ungesunden“ Salats eilt dem Ceasar Salad schließlich voraus. Damit der Römersalat nicht allein schlecht da steht, haben wir seinen Kumpel Chicoree eingeladen und damit sind wir bei meinem Tasty Enemy. Chicoree habe ich bisher immer mit meinen Meerschweinchen in der Kindheit verbunden, die einen Chicoree nach dem anderen verdrückt haben. Mit war der bisher irgendwie nichts. Zu oft habe ich ihn wahrscheinlich einfach falsch zubereitet und er war mir viel zu bitter. Mal sehen, wie es heute schmeckt.

Eine wichtige Sache zuletzt: Worcestershiresauce ist normalerweise nicht vegan, nicht mal vegetarisch, denn oft werden darin Sardellen verarbeitet. Es gibt jedoch bereits einige vegane Saucen im Supermarkt oder online zu finden.

R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat

Gegrillter Chicoree Caesar Salad

4 Portionen 25 Minuten

Zutaten

FÜR DEN SALAT

  • 2 Chicoree
  • 2 Römersalat
  • 1 Avocado
  • 1 Handvoll rote, kernlose Weintrauben

FÜR DIE CROÛTONS

  • 3 EL Knoblauchöl
  • 1 EL vegane Butter (geschmolzen)
  • 3 Weißbrot-Scheiben

FÜR DAS DRESSING

  • 100 g Seidentofu
  • 50 g Cashews (mind. 30 Min. in warmem Wasser eingeweicht)
  • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL vegane Worcestershiresauce
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Senfkörner
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  1. Wir starten mit den Croûtons, denn die müssen in den Ofen. Verrührt geschmolzene Butter und Knoblauchöl in einer mittelgroßen Schüssel. Schneidet Weißbrot-Scheiben in Würfel und gebt sie in die Schüssel. Vermengt alles sorgfältig, damit jeder Würfel Brot mit der Butter-Öl-Mischung mariniert wird. Danach die Brotwürfel auf ein Backblech mit Backpapier verteilen und im Ofen bei 180°C für etwa 10 Minuten rösten, bis sie goldbraun sind (und eure Wohnung nach Knoblauch riecht, huchs). Danach aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr mit einem Stabmixer alle Zutaten für das Dressing pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Strunk vom Chicoree und Römersalat hauchdünn mit einem scharfen Messer abschneiden. Beide halbieren mit etwas Olivenöl bestreichen und in einer Grillpfanne etwa 5 Minuten anbraten, bis sie Grillstreifen haben (ihr könnt es natürlich auch in einer normalen Pfanne machen).
  4. Zeit zum Servieren. Entweder serviert ihr den Salat im ganzen mit Dressing und Croutons oder wählt die „rustikale" Variante in der Schüssel. Dafür könnt ihr den gegrillten Salat grob kleinschneiden, die Avocado in Würfel schneiden und dazugeben.
  5. Weintrauben waschen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermengen und mit Croûtons und Dressing servieren.

Und wie hat's geschmeckt? Zack, bumm! So schmeckt mir Chicoree wirklich gut. Gegrillt und in Kombination mit dem Dressing war der Chicoree überhaupt nicht bitter, immer noch knackig und wirklich sehr lecker. Tasty Enemy besiegt!

R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
R148 Gegrillter Chicoree Ceasar Salat
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.