R127 Veganer Walnusskuchen mit Kaffee-Creme

Heute wird der Kaffee nicht getrunken, sondern gegessen. An einem klassischen Sonntag landet bei uns früher oder später ein Stück Kuchen auf dem Teller. Das tolle ist: Bei Rührkuchen braucht ihr eigentlich immer nur Basics im Schrank, also Mehl, Zucker und flüssiges oder fettiges. Danach könnt ihr aber beliebig in den Kuchen werfen, was weg muss. Das große Glas Walnüsse bei mir zu Hause hat mich schon länger angestarrt, ein veganer Walnusskuchen muss also her! Abgerundet wird er wunderbar mit einer Kaffee-Creme, die einfach vorzubereiten ist.

Für die Walnüsse im Rezept braucht ihr übrigens nicht unbedingt abgepackte gemahlene und gehackte Walnüsse. Wer ganze Walnüsse im Haus hat, erledigt die Arbeit einfach selbst. Hackt die Nüsse klein und werft sie in euren Mixer/Zerkleinerer, um gemahlene Walnüsse zu zaubern.

R127 Veganer Walnusskuchen mit Kaffee-Creme

Veganer Walnusskuchen mit Kaffee-Creme

10 Stücken 2 Stunden

Zutaten

FÜR DEN KUCHENTEIG

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 5 g Vanilleextrakt
  • 1 EL Apfelessig
  • 300 ml Mandelmilch

FÜR DIE CREME

  • 300 ml vegane Whipp Creme (kalt!)
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 EL Espresso
  • 1 EL Orangenzesten
  • Agavendicksaft (optional)

TOPPING

  • Obst eurer Wahl, z.B. Blaubeeren

Anleitung

  1. Wir starten mit der Creme. Dafür solltet ihr zu allererst eine Tasse Espresso kochen. Wer keinen Espressokocher hat, nimmt einfach lösliches Kaffee-Pulver und gießt heißes Wasser darüber. Lasst das ganze 5 Minuten abkühlen.
  2. In einer Schüssel schlagt ihr die vegane Whip Creme mit einem Päckchen Sahnefest mit dem Handrührgerät kräftig auf. Die Creme sollte am Rand Wellen schlagen.
  3. Rührt Espresso, Orangenzesten unter und schmeckt einmal ab. Wer die Creme süßer möchte, kann an dieser Stelle 2-3 EL Agavendicksaft dazugeben. Die Creme kommt danach in den Kühlschrank, bis euer Kuchen abgekühlt ist.
  4. Dieser Schritt ist optional: Wer keine gemahlenen Walnüsse bekommt, wirft einfach 100 g ganze oder gehackte Walnüsse in den Zerkleinerer und mixt das ganze so lang, bis die Walnüsse gemahlen sind.
  5. Verrührt in einer großen Schüssel Mehl, Zucker, gemahlene Walnüsse und Backpulver miteinander.
  6. Gebt nun auch Vanille-Aroma und Apfelessig hinzu und gießt nach und nach die Mandelmilch dazu. Rührt immer schön weiter, damit der Teig nicht klumpig wird, sondern wunderbar cremig.
  7. Nun rührt ihr auch die gehackten Walnüsse unter.
  8. Nehmt euch eine Kuchenform und fettet und mehlt sie ein. Dafür könnt ihr wunderbar ein kleines Stück Alsan benutzen.
  9. Füllt den Teig in eure Form.
  10. Der Kuchen verschwindet nun für circa 35 Minuten bei 175°C im Ofen. Macht gern kurz vor Schluss den Spieß-Test. Wenn nichts kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.
  11. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn für gut 5 Minuten schon mal abkühlen. Danach nehmt ihr ihn vorsichtig aus der Form, stellt ihn auf ein Kuchengitter und lasst ihn komplett auskühlen. Das dauert je nach Umgebungstemperatur auch gut und gerne bis zu einer Stunde.
  12. Schneidet euren Kuchen vorsichtig quer in der Hälfte durch. Hier hilft entweder ein gutes, großes Messer oder auch ein Faden, den ihr einmal durch den Kuchen zieht.
  13. Klappt die beiden Kuchenteile auseinander, beschmiert die untere Hälfte dick mit etwa der Hälfte euer Creme und setzt die obere Hälfte darauf. Nun könnt ihr den Rest eurer Creme auf die obere Schicht des Kuchens schmieren und optional mit Obst eurer Wahl garnieren.
R127 Veganer Walnusskuchen mit Kaffee-Creme
R127 Veganer Walnusskuchen mit Kaffee-Creme
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.