Veganes Essen bestellen in Berlin

In unserem „Berlin Guide“ stellen wir euch regelmäßig unsere liebsten Imbisse, Restaurants oder Cafés vor. Wir verraten euch, wo es die besten veganen Donuts der Stadt gibt, welches vietnamesische Tapas-Restaurant ihr unbedingt besuchen solltet und wo ihr uns beim Pizzaessen erwischt. Hier findest du alle Berlin-Tipps.

In einer Stadt wie Berlin ist man ununterbrochen von tollen Restaurants umgeben. Burger, Ramen und Pizza stehen an jeder Ecke bereit, um von uns getestet und aufgegessen zu werden. Und obwohl wir es sehr lieben, selbst in der Küche zu stehen, sind wir genauso große Fans davon, Restaurants zu entdecken und dort neue Inspirationen für den Blog zu finden. Ihr könnt euch also vorstellen, wo unsere regelmäßigen Meetings stattfinden. Dass wir nach einem langen Tag in der Küche oder im Büro nicht immer die Muße haben, nochmal den Herd anzuwerfen oder das Haus zu verlassen, kennt ihr bestimmt nur zu gut. Wir stellen euch heute zehn Restaurants vor, die entweder komplett vegan sind oder eine gute vegane Auswahl haben und die ihr nicht nur unbedingt besuchen solltet, sondern die glücklicherweise auch ihr Essen bis zur Haustür bringen!

Es freut uns sehr, dass uns Deliveroo bei diesem Beitrag unterstützt. Als wir mit der Recherche gestartet haben, waren wir erstaunt über die große Auswahl an veganen Restaurants beziehungsweise die vielen veganen Optionen. Und einige Spots kannten wir sogar noch nicht. Gemeinsam mit Deliveroo haben wir eine kleine, feine Auswahl an Restaurants erstellt, die ihr unbedingt entdecken solltet!

Übrigens: Bei jeder Bestellung habt ihr ein kleines Feld für Notizen. Tragt hier doch mal ein, dass ihr euer Essen gerne in so wenig Verpackung eingepackt haben wollt, wie möglich. Das funktioniert wirklich super gut: kaum Verpackungen, meist kein Plastik!

Mitte & Prenzlauer Berg

Al Hamra

Taboulé, Hummus und Falafel: Orientalisches Essen bereiten wir tatsächlich eher selten zu Hause zu. Umso größer ist also die Vorfreude in knusprige Falafel-Bällchen zu beißen und sie in warmem Hummus zu tunken. Das „Al Hamra“ bietet viele vegane Salate, Wraps und Vorspeisen-Platten an, durch die ihr euch probieren solltet! Und wenn danach noch Platz ist, gönnt euch noch ein, zwei Baklava!

Anh Dao

Das „Anh Dao“ bietet rein-vegane indochinesische Küche an und liegt direkt auf der Danziger Straße. Auf der Menükarte findet ihr Klassiker wie Glasnudelsalat, Gyozas und Currys, aber auch ausgefallenere Gerichte wie ein veganes Bibimbap, Pho-Suppen oder Rainbow-Sushi-Rollen. Wir müssen hier also definitiv noch mal bestellen, denn das „Anh Dao“ verzichtet auch komplett auf Glutamate und künstliche Farbstoffe und legt großen Wert auf frische Zutaten. Toll! Wir haben das „Banh Xeo“ probiert, einen traditionellen, vietnamesischen Pfannkuchen gefüllt mit Seitan, Salat, Kräutern und einem leichten Dressing. Seeehr lecker!

Holy Flat

Wer es gerne etwas gesünder mag, der wird sich bei „Holy Flat“ gut aufgehoben fühlen. Wir haben eine „Coco Bowl“ getestet, eine Kombination von Kokosnuss-Reis, Rotkraut, mariniertem Tofu, gerösteten Pilzen, Thai-Style Karotten und Gurken, getoppt mit Erdnuss-Dressing. Besonders schön: Der Tofu war außerordentlich gut gewürzt und knusprig angebraten. So mögen wir das! Zudem war die Bowl wirklich sehr sättigend und ein super Gericht für den Spätsommer. Neben Bowls findet ihr hier auch Flats (Wraps), die ebenfalls mit vielen, frischen Zutaten gefüllt werden.

Lia's Kitchen

Wir sind schon seit längerem große Fans von „Lia's Kitchen“. Inzwischen haben wir uns schon durch die komplette Karte gegessen und freuen uns wie beim ersten Mal, wenn wir den „Greek Salad“ mit hausgemachtem Mandelfeta, den „Green Cleanser“ Shake mit Rucola und Spinat oder den „Smokey BBQ Mushroom Burger“ bestellen. Es schmeckt einfach alles irre gut hier! Leider ist der Laden auf der Kollowitzstraße sehr, sehr klein, weshalb es manchmal durchaus sinnvoll sein kann, sein Essen liefern zu lassen (im Sommer gibt es glücklicherweise noch ein paar Tische und Bänke außerhalb). Wir empfehlen euch dringlichst den selbstgemachten Mandelfeta zu probieren, egal ob auf einem Salat oder Burger.

Pizzare

Pizza zu bestellen ist wahrscheinlich der Klassiker schlechthin! Ziemlich verständlich, denn Pizza ist nicht nur mit Abstand der Publikumsliebling unter den bestellten Gerichten, sondern auch ein Essen, dass man einfach selten zu Hause selber macht. Bei „Pizzare“ könnt ihr eure wildesten Pizza-Träume ausleben, denn hier gibt es nicht nur selbstgemachten Pizzakäse, sondern auch veganen Mozzarella, Cheddar und auch Schinken. Wer keine Lust auf Pizza hat, der sollte die vegane Lasagne probieren, die ist nämlich auch sehr empfehlenswert!

Kreuzberg & Neukölln

Backbord Vegan

In Kreuzberg hat das „Backbord vegan“ geankert (das ist deren Wortwitz, die Credits geben wir also ehrlicherweise ab). Wir gehen aber sehr gern mit an Bord, denn die Bordkantine (okay, JETZT ist Schluss mit den Wortwitzen, versprochen!) ist rein vegan und auf der Karte steht „Vloisch“, zum Beispiel Currywurst, Schaschlik, Sellerie-Schnitzel, Gyros und Cheeseburger. Beilagen gefällig? Pommes, Twister (die lieben wir!), Kroketten (die lieben wir NOCH mehr!) und erfrischende Dips wie Aioli, Tzatziki, Dönersauce und Joghurt-Minzsauce. Äh, hier müssen wir wirklich oft essen, bevor wir überhaupt alle Wunsch-Kombinationen durchprobiert haben.

Coco Liebe

Wenn das „Backboard vegan“ der herzhafte, ehrliche Imbiss dieser Liste ist, dann geht’s jetzt ab zum Fine Dining auf eine kulinarische Reise. Im „Coco Liebe“ werden internationale Gerichte mit viel Liebe und frischen Ideen gekocht und sind oft auch vegan. Hier ein kleiner Vorgeschmack: Pizza mit Hummus oder Thymian, ein Sushi-Burger mit „hauseigenem, veganen Fleisch“ und Teriyaki-Sauce, Kartoffel-Mangold-Suppe und veganer Kuchen. Außerdem kann man bis 15 Uhr frühstücken und bekommt ein sehr gutes orientalisches veganes Frühstück mit Za’atar-gewürztem Tofu, veganen Buletten, arabischem Brot und mehr – und natürlich könnt ihr auch das bestellen und sogar im eigenen Bett essen!

Lily Burger

Den Burgerladen „Lily Burger“ kennen die meisten sicherlich aus Friedrichshain, aber mittlerweile gibt es ihn auch in Neukölln und damit landete er auch im Bestell-Radar von Julia. Das Bestellmenü mag zunächst verwirrend erscheinen, weil zunächst kein veganer Burger angezeigt wird. Der Trick dahinter: erst sucht ihr euch im Prinzip den Burger nach Belag aus und erst im zweiten Schritt wählt ihr den veganen Seitanpatty. Sofort wird daraufhin euer kompletter Burger veganisiert, also die Soßen, der Käse und auch der Bacon werden vegan. Unserem Geschmack nach könnte ein Tick mehr Salat auf den Burger und heimlich schmieren wir uns auch immer ein bisschen Senf auf den Patty (Geheimtipp), aber insgesamt alles andere als ein öder, veganer Burger. Gerade die veganen Pattys sind mit die besten der Stadt, falls uns jemand fragt.

Pho Hoi

Im „Pho Hoi“ geht’s auf eine kleine Reise in die vietnamesiche Kaiserstadt HúE, wo eine Menge Streetfood in Form von Tapas serviert werden. Sowas finden wir ja immer super, damit wir so viel wie möglich ausprobieren können. Als vegan gekennzeichnet sind die Wan Tan mit Gemüsefüllung, eine traditionelle Suppe mit Tofu und Glasnudeln und ein Saigon Pancake mit Tofu, Seitan und Kräutersauce. Wir würden uns natürlich wünschen, dass es noch mehr wäre, können jedoch auch nicht glauben, dass die Banane in Klebreis, Edamame und größere Gerichte wie Lemon und Ginger Tofu, das Süßkartoffel-Curry und der BBQ Seitan nicht vegan sind. Da fragen wir beim nächsten Mal doch gleich mal nach...

Indian Dhaba Mitra

Manchmal sucht man bei indischen Restaurants vergeblich nach veganen Gerichten auf der Karte, oft ist es dann aber ziemlich leicht, etwas zu Essen zu bekommen. Aber noch viel leichter ist es, wenn es wie im „Indian Dhaba Mitra“ (es gibt übrigens auch noch das Indian Dhaba Mira und das hat auch die gleiche Karte, wir sind mittelmäßig verwirrt aufgrund des minimalen Namensunterschiedes) direkt eine Karte mit veganer Vollwortkost gibt. Darauf findet ihr „Palak Tofu“, „Soja Korma“ (die hatten wir auch auf dem Foto) und „Tofu Masala“ oder „Tofu Tikka“. Wir haben hier schon öfter gegessen (sowohl bestellt als auch in den Restaurants) und bisher hat uns alles gut geschmeckt. Können wir nur sehr empfehlen!

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.