Vegan Essen in Kopenhagen: Unsere liebsten Restaurants

Z&J Traveling: Auch auf Reisen verbringen wir die meiste Zeit mit Essen – und das wollen wir natürlich mit euch teilen. Wo gibt’s gutes veganes Essen in Barcelona, Athen und Kopenhagen? Wohin sollte man unbedingt gehen, wenn man in New York, Lissabon oder Mallora ist? In unseren Travelguides verraten wir euch, wo es uns am besten geschmeckt hat.

Oooh, Kopenhagen, du wunder-wunder-wunder-schöne Stadt! Ich war direkt schockverliebt in Kopenhagen, als ich das erste Mal dort war. Diese Stadt sieht aus wie Leipzig (meine eigentliche Lieblingsstadt), ist dazu aber am Wasser. Jackpot. Nach wenigen Stunden fühlt man sich hier nicht mehr wie im Urlaub, sondern wie zu Hause (triiief!). Im Ernst: Kopenhagen ist eine wahnsinnig angenehme Stadt und irgendwie sind alle Menschen hier lässig. Aktuell angesagt sind vor allem die Viertel Vesterbro, Nørrebro und unbedingt sollte man auch mal ein paar Stunden in der autonomen Gemeinde Christiania verbringen. Mit Bargeld wird man fast schief angesehen, denn ÜBERALL kann man mit Karte bezahlen. Spitze. Aber immer schön umrechnen, denn Kopenhagen ist bekanntermaßen eine der teuersten Städte weltweit… dafür sind die Dänen laut Statistik aber auch die glücklichsten Menschen der Welt. Hach, jedenfalls ist nun mindestens ein Kopenhagenbesuch pro Jahr geplant. Die folgende Liste meiner Lieblings-Food-Spots könnte also durchaus noch erweitert werden.

Astrid och Apornas Spiseri

Astrid och Apornas Spiseri ist ein kleiner Laden, der euch mit Burgern und Hot Dogs mit ganz köstlichem Relish versorgt. Der Coleslaw ist unglaublich lecker. Im Sommer kann man auch draußen sitzen, aber da der Park in der Nähe ist, würde ich sowieso empfehlen, ein Stück weiter zu laufen – wenn ihr nicht bis dahin aufgegessen habt.

døp – Den Okologiske Polsemand

Kopenhagen wartet an jeder Ecke mit Hot-Dog-Ständen auf und man wird fast verrückt, weil sie (fast) alle keine veganen Würstchen haben. Dabei wär’s doch so einfach! Der „organic Hot Dog Stand“ macht’s vor. Auf zwei unterschiedlichen Grill-Platten macht er euch auch einen veganen Hot Dog mit Tofuwurst. Der Verkäufer wusste gut Bescheid und hilft bei den Toppings. Es gibt, soweit ich weiß, zwei Stände direkt in der Innenstadt. Einmal Amagertorv 31, 1160 Kopenhagen und der zweite auf der Kobmagergade.

Copenhagen Street Food Hall

In den Kopenhagener Street Food Market sind wir eher zufällig reingeradelt und waren am Ende sehr, sehr glücklich darüber! Aus Berlin kennt man Street Food Märkte ja gern mal als überfüllte Hallen, in denen man länger Schlange steht als isst. Hier in Kopenhagen bezahlt man schon mal keinen Eintritt, es gibt die unterschiedlichsten Essensstände: Asiatisch, Türkisch, einen Käsekuchen-Stand und Latienda, wo kolumbischen Essen auf euch wartet. Supernett und superkompetent, können sie euch ihr Essen auch veganisieren und arbeiten wohl mittlerweile an einem rein veganen Menü.

Kalaset

Kalaset, du Frühstückhimmel! Dieser Ort ist eigentlich ein MUSS bei jedem Kopenhagen-Besuch. Zu verhältnismäßig moderaten Preisen bekommt ihr hier den ganzen Tag über „organic“ Essen (die Kopenhagener lieben es!). Alle Saucen, Marmeladen bis hin zum Ketchup und der Mayo werden selbst gemacht. Früh gibt’s komplette Frühstücksteller (auch vegan!), aber auch Pancakes und Rührei (leider nicht vegan) und natürlich fette Säfte! Marmeladen&Saucen können immer wieder nachgeholt werden. Außerdem gibt’s Salate, Sandwiches, Burger und Abendgerichte. Schaut also immer auf die Uhrzeit, denn es gibt nicht immer alles zu jeder Zeit.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.