Kurkuma-Kokossuppe mit Reisnudeln

Letzte Woche haben wir euch noch erzählt, wie fies sich eine Erkältung zwischen den Jahreszeiten anschleicht, wenn die Temperaturen besonders gern schwanken. Und all diejenigen, die wir letzte Woche noch mitleidig angeschaut haben, reichen die Taschentücher jetzt an uns weiter. Wir sind erkältet. So, jetzt ist es raus. Die Nase läuft, die Glieder schmerzen, wir gehen trotzdem weiter arbeiten („Ist ja nur Schnupfen!“), aber besser wird’s so natürlich nicht.

Letzte Rettung: diese Kokossuppe mit allem, was helfen könnte. Kurkuma, Ingwer, Chili, Limettensaft und Minze – dieses Gericht ist wie eine große Schüssel Medizin, nur in lecker! In nur 30 Minuten steht die wärmende Suppe auf dem Tisch und ist leicht zubereitet: bisschen schnippeln, bisschen anschwitzen, bisschen auffüllen, bisschen köcheln lassen. Die Schärfe könnt ihr nach Geschmack (falls ihr mit eurer Erkältung überhaupt was schmecken könnt) anpassen und die Reisnudeln auch weglassen, wenn ihr eine schlürfige Kokossuppe haben wollt. Und wer die Dämpfe einfach inhalieren will, auch kein Stress! Gute Besserung euch allen!

Kurkuma-Kokossuppe mit Reisnudeln

4 Personen
30 Minuten

Zutaten

  • 800 ml Kokosmilch
  • 300 g dünne Reisnudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stange Zitronengras
  • 50 g Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Kurkuma
  • 1 EL Currypulver
  • 2 EL helle Misopaste
  • 1 Limette
  • 50 g Erdnüsse
  • 1 Möhre
  • 1 Frühlingszwiebel

Servieren

  • Chiliflocken
  • frische Minze
  • Sesam
  • Sojasprossen

Zubereitung

  1. Zunächst werden die Reisnudeln vorbereitet. Kocht sie je nach Packungsanleitung - das unterscheidet sich immer mal von Reisnudel zu Reisnudel. Danach abgießen und beiseitestellen.
  2. In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch, Zitronengras, Ingwer und Chilischote nach Bedarf schälen und fein hacken.
  3. Kokosöl in einem großen Topf schmelzen lassen und die klein gehackten Zutaten ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Anschließend Kurkuma und Currypulver einrühren und zusammen 1-2 Minuten im Topf lassen.
  4. Mit Kokosmilch auffüllen und die helle Misopaste einrühren. Alles zusammen ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken, wer mag, kann auch noch mehr Misopaste einrühren. Wird eure Suppe zu dick, gebt ihr einfach ein bisschen Wasser dazu.
  5. In der Zwischenzeit Erdnüsse in einer fettfreien Pfanne anrösten, bis sie goldbraun sind. Möhre mit einem Sparschäler in dünne Scheiben „schälen“ und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.
  6. Zum Servieren gebt ihr die vorgekochten dünnen Reisnudeln in Schüsseln und gebt die heiße Kurkuma-Kokossuppe darüber. Serviert das ganze mit Chiliflocken, frischer Minze, Sesam, Sojasprossen und den vorbereiteten Frühlingszwiebeln und Möhre.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.