Pappardelle mit Pilzragout

Ich bin auf Instagram und im Internet immer wieder über Fotos von Pappardelle mit Ragout gestolpert und jedes Mal daran hängen geblieben. Dieses Gericht sieht einfach wie pure Gemütlichkeit aus! Vor ein paar Wochen habe ich mich dann endlich an eine vegane Version gemacht und das Ragout mit Pilzen gekocht - oh meine Güte, wie ein Pilzbett, aus dem ich nicht mehr aufstehen möchte, eingemummelt unter einer wärmenden Pappardelle-Decke!

Für die frischen Pilze eignen sich weiße und braune Champignons prima, Kräuter- und Austern-Seitlinge geben dem Gericht durch ihre Konsistenz eine „fleischige“ Note und falls es gerade Pfifferlinge oder frische Steinpilze gibt, greift auf jeden Fall auch zu ihnen!

Wenn ihr keine getrockneten Pilze habt oder Zeit sparen wollt, könnt ihr auch nur frische Pilze verwenden und statt des Pilzsuds Gemüsefond verwenden, aber für einen richtig intensiven Geschmack empfehlen wir euch, getrocknete Pilze zu verwenden.

Pappardelle mit Pilzragout

4 Personen
30 Minuten (+ 30 Minuten Einweichzeit)

Zutaten

  • 400 g Pappardelle
  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • 250 ml heißes Wasser
  • 300 g frische Pilze nach Wahl (z. B. Champignons, Austernseitlinge, ...)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Thymian
  • 5 Salbeiblätter
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Senf
  • 200 ml veganer Rotwein
  • Olivenöl zum Braten
  • Kresse zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Getrocknete Steinpilze ca. 30 Minuten in heißem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die frischen Pilze putzen und klein schneiden, die Zwiebeln schälen und fein würfeln und die Knoblauchzehen fein hacken. Sobald die getrockneten Steinpilze weich sind, aus der Brühe nehmen und ebenfalls klein schneiden. Die Steinpilz-Brühe unbedingt aufheben und nicht weggießen!

  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und Knoblauchzehen darin über mittlerer Hitze anschwitzen, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Frische und getrocknete Pilze dazugeben. Thymian- und Salbeiblätter fein hacken, ebenfalls dazugeben und alles ca. 10 Minuten anbraten.

  3. Tomatenmark und Senf dazugeben und weitere ca. 3 Minuten anbraten. Danach mit Rotwein ablöschen und ihn ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze einköcheln lassen. Jetzt den Pilzsud der getrockneten Pilze dazugeben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gemeinsam solang köcheln, bis die Nudeln fertig sind und kurz vor Schluss nochmal abschmecken.

  4. In der Zwischenzeit die Pappardelle in gesalzenem, kochenden Wasser al dente kochen. Sobald sie fertig sind, abgießen, aber einen Teil des Kochwassers auffangen. Die Nudeln direkt zur Soße geben und gut durchschwenken. Dabei so viel Kochwasser der Nudeln dazugeben, bis eine sämige Pilzsoße entsteht und die Nudeln ummantelt. Vor dem Servieren mit Kresse bestreuen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.