Vegane Kürbissuppe mit Kurkuma

Ein absoluter Klassiker im Herbst, den sicher jeder mindestens einmal von der „To Cook“-Liste streichen kann, wenn’s draußen kühler wird. Schließlich sind Kürbisse gerade überall und eine Suppe geht schnell, einfach und wärmt bestens. Mit ein paar Pastinaken, einem Hauch Ingwer und Kurkuma bekommt der Kürbis jetzt noch ein paar gesunde Wegbegleiter an die Seite. Ein paar Chiliflocken sorgen für eine ganz leichte Schärfe und Limette für eine säuerliche Note.

Wie immer gilt aber: schmeckt die Suppe ganz nach eurem Geschmack ab. Wer’s cremiger mag, gibt mehr Kokosmilch und weniger Gemüsebrühe dazu. Wer’s schärfer mag, kann zum Schluss auch noch etwas Chiliöl über die Suppe träufeln. Auch andere Gemüsesorten wie Möhren oder Steckrüben, aber auch Äpfel oder Orangensaft passen toll zur Suppe.

Für die knusprigen Brotchips, die wir zur Kürbissuppe servieren, könnt ihr jegliches Brot nehmen, das bei euch noch so herumliegt – auch Vollkornbrot, Zwiebelbaguette oder knuspriges Pumpernickel schmecken hervorragend (auch als Snack zwischendurch, während die Suppe noch köchelt). Für alle, denen das nicht reicht: Reibt die Brotscheiben nach dem Backen mit einer rohen Knoblauchzehe ein – k-ö-s-t-l-i-c-h!

Vegane Kürbissuppe mit Kurkuma

4 Personen
40 Minuten

Zutaten

Für die Kürbissuppe:

  • 1 kg Hokkaidokürbis
  • 300 g Pastinaken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 15 g Ingwer
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL gemahlene Kurkuma
  • 0.5 Limette (Abrieb und Saft)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Brotchips:

  • 1 Baquette
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL getrocknete Kräuter (z. B. Basilikum, Oregano)

Zum Servieren:

  • Kürbiskernöl
  • geröstete Kürbiskerne
  • Petersilie

Zubereitung

  1. Hokkaidokürbis halbieren, entkernen und klein schneiden. Pastinaken, Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und ebenfalls klein schneiden.

  2. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und zuerst Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Chiliflocken anschwitzen, bis die Zwiebel glasig ist. Kürbis und Pastinaken dazugeben und alles ca. 10 Minuten anbraten, damit sich Röstaromen bilden.

  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen. Für die Brotchips Baguette in dünne Scheiben und auf ein Backblech geben. Mit Olivenöl beträufeln und die getrocknete Kräuter darüberstreuen. Ca. 5-7 Minuten backen, bis die Brotchips kross sind.

  4. Gemüsebrühe und Kokosmilch zum Gemüse in den Topf geben und ca. 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Die Suppe anschließend mit einem Stabmixer glatt pürieren. Wer die Suppe feiner haben möchte, kann etwas Wasser dazugeben.

  5. Limettenabrieb und –saft, sowie Kurkuma zur Suppe geben und vermengen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren mit Kürbiskernen und gehackter Petersilie bestreuen, mit etwas Kokosmilch und Kürbiskernöl beträufeln und die knusprigen Brotchips natürlich nicht vergessen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.