Vegane Mohnnudeln mit Pflaumensauce

Ich habe bisher nicht all zu gute Erfahrungen mit süßen Nudeln gemacht. Zugegeben habe ich aber auch mit einer sehr gewagten Kombination angefangen und vor ein paar Jahren Milchnudeln mit Schokoladensauce ausprobiert. Nie. Wieder. Nun bin ich aber dank diesem Rezept von meinem kleinen Süße-Nudel-Trauma befreit. Jaa, da sind Kartoffeln drin, aber da sie vegane „Mohnnudeln“ heißen, haben sie das absolute Recht, hier heute in unserer Pastawoche zu glänzen. Ihr werdet wirklich sehr viele Mohnnudeln aus dem Rezept bekommen. Wer das ganze nur als Dessert servieren möchte, sollte die Mengen halbieren. Für alle anderen wird es zum süßen Hauptgang.

Vegane Schupfnudeln mit Pflaumensauce

4 Personen
50 Minuten

Zutaten

  • 750 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 150 g Mehl (405er)
  • Eiersatz für 3 Eier (z.B. NoEgg)
  • 2 EL Vanillezucker
  • 100 g Alsan
  • 150 g Mohn
  • 5 - 7 Zwetschgen
  • 3 EL Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote

AUSSERDEM

  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Schält und kocht eure Kartoffeln, bis sie weich sind und ihr sie stampfen könnt. Wer keinen Stampfer zu Hause hat, kann das übrigens auch problemlos mit den Händen oder einer Tasse machen. Achtet nur darauf, dass ihr die Kartoffeln solang zerdrückt, dass keine großen Stücken mehr darin sind.
  2. Zu den gestampften Kartoffeln gebt ihr nun angerührten Eiersatz (auf 1 EL Eiersatz kommen 2 EL Wasser) , 2 Packungen Vanillezucker und Mehl. Knetet alles gut durch. Euer Teig sollte nicht mehr kleben, gebt also etwas mehr Mehl dazu, wenn er noch an euren Händen kleben bleibt.
  3. Ist euer Teig fertig, könnt ihr ihn formen. Dafür nehmt ihr euch eine kleine Menge Teig und rollt sie zwischen euren Händen, wie Vanillekipferl zu Weihnachten. Die fertigen „Nudeln“ lagert ihr am besten auf einer bemehlten Unterlage.
  4. In einem großen Topf erhitzt ihr ausreichend Wasser - so wie beim Nudeln kochen. Wenn das Wasser kocht, lasst ihr es köcheln und gebt nach und nach Schupfnudeln dazu. Es sollten nicht zu viele auf einmal sein, damit sie ordentlich garen können. Nach 2-3 Minuten werden sie bereits an der Wasseroberfläche schwimmen. Dann könnt ihr sie rausnehmen und den nächsten Schwung Schupfnudeln ins Wasser geben.
  5. Nun geht es ans Braten. Dafür lasst ihr vegane Butter wie Alsan in einer großen Pfanne schmelzen und gebt den Mohn dazu und lasst alles 1-2 Minuten leicht rösten. Nun kommen nach und nach die Nudeln dazu. Schwenkt immer eine Gruppe von 10-15 Nudeln zusammen in der Pfanne, damit sie rundum mit Mohn bedeckt sind. Es sollten also nicht zu viele Nudeln in der Pfanne sein, damit alle genug Platz haben. Danach könnt ihr sie rausnehmen und die nächste Portion in die Pfanne werfen. Sollte eure Butter-Mohn-Mischung nicht ausreichen, könnt ihr natürlich nochmal etwas vegane Butter schmelzen. Die angegebene Menge hat bei uns jedoch problemlos ausgereicht.
  6. Für die Zwetschensauce wascht und schneidet ihr zunächst die Zwetschen in Viertel. Nehmt euch einen kleinen Topf und legt Zwetschgen zusammen mit Wasser und Zucker hinein und lasst alles köcheln, bis die Zwetschen weich sind. Das dauert 5-10 Minuten. Püriert danach alles gut durch und lasst es zusätzlich danach durch ein Sieb laufen, um auch wirklich alle Stücke und die übrige Schale auszusieben. Gebt den Sud zurück in den Topf, würzt mit dem Mark einer Vanilleschote und 1 TL Zimt und lasst alles einköcheln, bis eure Zwetschensauce cremig ist.
  7. Serviert die Sauce mit den Mohnnudeln und bestäubt am Ende alles mit Puderzucker.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.