My Tasty Enemy: In unserer Serie „My Tasty Enemy“ stellen wir uns unseren kulinarischen Feinden in der Küche. Julia kann Ananas, Rosenkohl und Chicoree nicht leiden, Isa mag Kohlrabi, Mango und Radieschen so gar nicht. Werden wir dennoch Rezepte finden, in denen uns diese Zutaten schmecken? Hier findest du alle bisherigen Rezepte.

Die fiese Mango wird heute so lange püriert, bis sie Isa schmeckt. Die zweite Runde Tasty Enemy steht an, das zweite Rezept für Isa, mit dem sie probiert endlich warm zu werden mit den kleinen gelben Kugeln. Vor ein paar Wochen versuchte sie schon mit einem Vanillepudding mit Mango und Chia ihren Tasty Enemy zu besiegen. Leider hat das nicht geklappt. Heute geht sie in die zweite Runde mit der Mango und probiert einen Veganen No Bake Mango Cheesecake.

Und das hat tatsächlich geklappt, jubel! Fein püriert auf einer Käsekuchencreme fällt die Mango sogar angenehm auf. Besonders gut: je nach Vorliebe könnt ihr die Dicke der Mangoschicht selbst bestimmen. Isa wird sie zwar in Zukunft auch etwas dünner auftragen, aber missen, will sie die Mangoschicht nicht!

No Bake Mango Cheesecake

12 Stücken
30 Minuten (+ 3 Stunden Gefrierzeit)

Zutaten

BODEN

  • 200 g Mandeln
  • 150 g Dattteln (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 70 g Kokosnussflocken
  • 0.5 Zitrone

FÜLLUNG

  • 200 g Cashewnüsse (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 100 g veganer Quark
  • 2 EL Kokosöl
  • 60 ml Ahornsirup
  • 1 Vanilleschote
  • 0.5 Zitrone

MANGOSOSSE

  • 1 Mango
  • 1 Vanilleschote

DEKORIEREN

  • 0.5 Mango
  • 50 g Kokosnuss-Flakes

Zubereitung

Legt eure Datteln und eure Cashewkerne einen Abend zuvor in Wasser ein. Wenn ihr das nicht schafft, dann versucht es zumindest für 3 Stunden.

BODEN

  1. Für den Boden die 200g Mandeln und die eingeweichten 150g Datteln zerhacken.
  2. Beides in einen Mixer geben und auf hoher Stufen durchmixen.
  3. Anschließend die 70g Kokosnusssplitter dazugeben und den Saft einer halben Zitrone.
  4. Nochmals mixen und bei Seite stellen.

FÜLLUNG

  1. Nehmt eine Vanilleschote, halbiert sie längs mit einem scharfen Messer und kratzt mit dem Messerrücken das Mark heraus.
  2. Das Vanillemark mit den eingeweichte Cashewnüsse, dem Quark, Kokosöl, dem Ahornsirup und dem Saft einer halben Zitrone in den Mixer geben und möglichst fein mixen.
  3. Ebenfalls bei Seite stellen.

MANGOSOSSE

  1. Die Mango schälen, das Fleisch am Kern ab schneiden und klein würfeln.
  2. Die Vanilleschote längs mit einem scharfen Messer halbieren und mit dem Messerrücken das Mark herauskratzen.
  3. Beide Zutaten in ein hohes Gefäß geben und pürieren.
  4. Bei Seite stellen.

STAPELN

  1. Eine Kuchenform (16 - 18 cm Durchmesser) einfetten.
  2. Die Masse für den Kuchenboden in der Kuchenform verteilen und fest andrücken.
  3. Die Füllung darauf geben und gut mit einem Löffel verteilen.
  4. Nun die Soße auf die Füllung geben, ebenfalls gut verteilen.
  5. Ab damit in den Gefrierschrank für mindestens drei Stunden.
  6. Mit frischen Mangoscheiben und Kokosnussflakes servieren.

Den Kuchen könnt ihr toll im Tiefkühler aufbewahren. Stellt ihn jedoch mindestens 30 Minuten vor dem Servieren zum Auftauen raus.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.