Vegane Thai-Kokos-Suppe mit „Hühnchen“

Thai-Suppe, wir können nicht ohne dich. Es ist Winter und der Satz „Ich glaube, ich werde krank.“ kommt aus allen Ecken. Hatschi! Der beste Plan, den man jetzt haben kann lautet Thai-Suppe! Die geht schnell, ist wahnsinnig lecker und ihr könnt sie mit dem befüllen, was euer Vorratsschrank so hergibt. Statt auf ein veganes „Hühnchen“ zurück zu greifen, könnt ihr natürlich auch Tofu nehmen oder es einfach weg lassen. Gleiches gilt natürlich auch für den Koriander, den manche Menschen (aus uns unbekannten Gründen) ja nicht mögen. Also, helft eurem Immunsystem mit dieser heißen Kokossuppe, dann macht der Herbst und Winter gleich viel mehr Spaß!

Vegane Rote Thai-Kokos-Suppe mit „Hühnchen“

4 Portionen
30 Minuten

Zutaten

Suppe

  • 1 Knoblauchzehe
  • 15 g frischer Ingwer
  • 1 Stange Zitronengras
  • 4 (150 g) Champignons
  • 1/2 (100 g) Paprika
  • 1 (500 g) Brokkoli
  • 1/2 (200 g) Zucchini
  • 3 EL Erdnuss- oder Kokosöl
  • 2-3 TL Rote-Curry-Paste
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 800 ml Kokosnussmilch
  • 100 g Reisbandnudeln
  • 180 g veganes Hühnchen (oder Tofu)
  • Sojasoße

Anrichten

  • 50 g Erdnüsse
  • 50 g Mungobohnensprosslinge
  • 1 Limette
  • 10 g Koriander
  • 10 g Minze

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und fein hacken. Zitronengras waschen und mit dem Rücken eines Messers zerschlagen, damit die Fasern besser das Aroma abgeben können.
  2. Das Gemüse vorbereiten: Zucchini, Paprika und Brokkoli waschen und klein schneiden, die Champignons putzen und vierteln.
  3. In einem Topf oder Wok das Erdnuss- oder Kokosöl warm werden lassen.
  4. Knoblauch, Ingwer, die Zitronengrasstange und Curry-Paste hinzugeben (je nach Schärfegrad mehr oder weniger) und 2-3 Minuten anschwitzen.
  5. Die Gemüsebrühe anrühren und damit ablöschen. Kurz aufkochen lassen.
  6. Mit der Kokosnussmilch auffüllen und gut umrühren.
  7. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  8. Den Brokkoli zur Suppe geben und 3 Minuten köcheln lassen. Anschließend Paprika, Champignons und Zuchhini hinzugeben und nochmal solange köcheln lassen, bis das ganze Gemüse weich ist, aber noch Biss hat.
  9. In einer Pfanne das vegane Hühnchen mit Öl kross anbraten.
  10. Wenn die Reisnudeln und das Hühnchen fertig sind, beides mit zur Suppe geben und gut vermengen.
  11. Die Suppe mit Sojasoße und Limettensaft abschmecken.
  12. Die Zitronengrasstange aus der Suppe holen und die Suppe mit Mungosprossen, Erdnüssen, Minze, Koriander und einer Limetten anrichten.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.