Veganer Schokoladen-Käsekuchen mit Johannisbeeren

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, wird mein kulinarisches Herz immer etwas wehmütig. Ist es die letzte Erdbeere, die ich in diesem Jahr essen werde oder die letzte Kirsche? Es ist jedes Jahr ein schwieriger Abschied von all dem köstlichen Obst und Gemüse, das es in den warmen Monaten bei uns regional zu kaufen gibt. Neben Himbeeren, Stachelbeeren oder Aprikosen müssen wir uns Ende August auch von Johannisbeeren verabschieden. Daher haben wir uns ein letztes Rezept mit den kleinen roten Beeren für euch überlegt.

Ein Schokoladen-Käsekuchen ist oft eine gute Wahl, wenn ihr verschiedene Gemüter zufriedenstellen wollt. Die einen lieben Schokolade, die anderen Käsekuchen und dann gibt's noch die, die lieber einen Fruchtkuchen möchten – nichts leichter als das! Dieser Kuchen vereint all das in einem und ist dabei recht unkompliziert zuzubereiten. Ich würde euch jedoch empfehlen, etwas Zeit einzuplanen und den Kuchen schon einen Tag vorher zuzubereiten, sodass er gut abkühlen und eine Nacht im Kühlschrank verbringen kann. Bitte schneidet einen Käsekuchen niemals warm an, denn der Kuchen wird erst schnittfest, wenn er abgekühlt ist.

Die Saison von Johannisbeeren ist von Juni bis August, aber ihr könnt die kleinen süß-sauren Kugeln natürlich auch mit Rhabarber (April-Juni), Erdbeeren (Mai-Juni), Kirschen (Juni-August), Mirabellen (Juli-September), Zwetschgen (Juli-Oktober) oder Äpfeln austauschen. Letzteres gibt es ja fast das ganze Jahr über, entweder frisch aus heimischem Anbau oder als Lagerware ebenfalls aus regionalem Anbau. Bis Johannisbeeren also wieder verfügbar sind, könnt ihr euch mit anderem Obst gut über das restliche Jahr retten!

Veganer Schokoladen-Käsekuchen mit Johannisbeeren

1 Kuchen (Springform ø 24 cm)
45 Minuten (+60 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für den Schokoladenteig:

  • 400 g Mehl
  • 125 g brauner Zucker
  • 16 g Backpulver
  • 65 g Kakao
  • 275 g vegane Margarine
  • vegane Margarine zum Einfetten

Für die Käsekuchenfüllung:

  • 1 kg pflanzlicher Joghurt
  • 50 g brauner Zucker
  • 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver (ca. 74 g)
  • 80 ml pflanzliche Milch
  • 150 g vegane Margarine

Außerdem:

  • 100 g frische Johannisbeeren

Zubereitung

Schokoladenteig

  1. In einer Schüssel Mehl, braunen Zucker, Backpulver und Kakao verrühren. Die vegane Margarine hinzugeben und mit den Händen unterkneten.
  2. Den Boden einer Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und mit Margarine einfetten (optional: mit Kakaopulver ausklopfen). Die Hälfte des Teigs in die Kuchenform geben und mit den Fingern fest an den Boden drücken, sodass ein gleichmäßiger Boden entsteht.
  3. Drei Viertel vom restlichen Teig zu mehreren langen Rollen formen und diese über den Teigboden entlang des Rand der Form legen. Danach fest an den Kuchenrand drücken, sodass ein gleichmäßig hoher Rand entsteht. Den Teigrand gut mit dem Teigboden verbinden.
  4. Den restlichen Teig beiseitestellen. Er kommt am Ende als Streusel auf die Füllung.

Füllung

  1. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Margarine in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Dann beiseitestellen und abkühlen lassen.
  2. In einer Tasse oder Schüssel das Vanille-Puddingpulver mit pflanzlicher Milch verrühren.
  3. Sojajoghurt in eine große Schüssel geben und den Puddingmix und braunen Zucker unterrühren. Sobald die Margarine maximal lauwarm ist, könnt ihr sie ebenfalls mit einem Schneebesen unterrühren.
  4. Nun die Joghurtfüllung in die Kuchenform auf den Schokoladenboden geben. Die Johannisbeeren waschen, vom Stiel lösen und auf der Käsekuchenfüllung verteilen. Den übrig gebliebenen Schokoteig als Streusel auf dem Kuchen verteilen.
  5. Den Kuchen ca. 60 Minuten bei 180°C Umluft auf mittlerer Stufe backen.

Bevor der Kuchen angeschnitten wird, sollte er komplett auskühlen, denn erst beim Auskühlen wird die Füllung fest.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.