Vegane Süßkartoffel-Pancakes mit 3 Zutaten

Beim Nachdenken über Rezepte für unsere Pancake-Themenwoche kamen wir auf die irre Idee, dass ein Rezept mit wenig Zutaten ja durchaus seinen Reiz hat. Mit wenigen Klicks findet man im Internet Pancakes mit 5 oder sogar nur 2 Zutaten. Wir müssen es ja nicht gleich übertreiben, haben uns also für irgendwas dazwischen entschieden: 3 Zutaten und vegan? Ja, das geht bestimmt klar.

Neben unserem Gedanke „Lass mal nur wenige Zutaten machen!“ hatten wir irgendwie auch noch von Süßkartoffel-Pancakes geträumt. Zack, warum nicht miteinander kombinieren? Bleiben also noch 2 Zutaten... und ein spannendes Testkochen, bei dem wir unterschiedliche Varianten getestet haben. Mit dabei waren unter anderem zerdrückte Banane, Weizenmehl, Sprudelwasser, Zucker und Backpulver. Das Rennen machte jedoch ein Dreamteam aus Süßkartoffel, Apfelmus und Reismehl!

Die Süßkartoffel ist die Grundlage des Pancakes. Sie bringt Geschmack und in gestampfter Form auch eine teigige Konsistenz ins Spiel. Jedoch braucht sie auch ein trockenes Gegengewicht, damit der Pancake nicht zu matschig wird.

Apfelmus hat den Vorteil, dass er eine leichte Säure mit ins Spiel bringt – das passt toll zur Süßkartoffel. Außerdem wird Apfelmus mit Zucker hergestellt, den wir uns fürs Rezept also direkt sparen können. Apfelmus kennt man in der veganen Küche außerdem schon als Bindemittel, mit dem man Eier ersetzen kann.

Reismehl verbindet nun die beiden „matschigen“ Zutaten und sorgt für knusprige Pancakes.

Die Pancakes könnte ihr sowohl süß als auch herzhaft belegen. Unsere Testjury (bestehend aus uns und Julias Schwester) hat sich zwar für die herzhafte Variante entschieden, aber auch die Kombination mit Bananenscheiben und Ahornsirup haben uns durchaus auch überzeugt. Entscheidet also ganz nach eurem Geschmack!

Vegane Süßkartoffel-Pancakes mit 3 Zutaten

8 Pancakes
40 Minuten

Zutaten

  • 225 g Süßkartoffel
  • 3 EL Apfelmus
  • 80 g Reismehl
  • Salz
  • Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Süßkartoffel schälen, in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken, salzen und ca. 20 Minuten kochen, oder bis die Süßkartoffelstückchen weich sind. Anschließend abgießen, stampfen und abkühlen lassen.

  2. Süßkartoffel-Stampf mit Apfelmus und Reismehl vermengen und etwas Salz dazugeben. Der Teig wird nicht dickflüssig sein, sondern lässt sich am Ende sogar ganz gut mit den Händen zu dickeren Pancakes formen.

  3. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Süßkartoffel-Pancakes von beiden Seiten ca. 4 – 5 Minuten anbraten, bis sie leicht geröstet sind.

  4. Bei den Toppings könnt ihr euch nach Geschmack ausleben. Wir haben ein bisschen vegane Sourcream, Radieschen und Frühlingszwiebeln verwendet, aber ihr könnt sie auch süß servieren, zum Beispiel mit Kokoschips, Bananenscheiben und Ahornsirup!

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.