Es gibt Süßigkeiten, die schmecken aus dem Kühlschrank einfach tausend Mal besser als ungekühlt. Das ist zum Beispiel bei Soft Cake oder After Eight der Fall, aber auch bei Milchschnitte. In meiner Kindheit hatten wir des öfteren Milchschnitte zu Hause – natürlich immer gut gekühlt. Halb Kuchen, halb Schokoriegel ist die Milchschnitte keiner richtigen Kategorie unterzuordnen, aber dennoch ein absoluter Klassiker, wenn ich an Süßigkeiten aus dem Supermarkt denke.

Eine vegane Version gibt es bisher leider nicht. Dabei ist die Umsetzung überhaupt nicht schwierig, schließlich besteht Milchschnitte aus nur zwei Bestandteilen: ein fluffiger, dünner Schokoladenkuchen und eine Milchcreme. Wir haben uns für die Umsetzung einen simplen Schokoladen-Biskuitteig zur Hilfe genommen, den wir möglichst flach auf einem Backblech gebacken haben.

Im Originalrezept wird für die Cremefüllung Milch mit Stickoxid angereichert, weshalb die Creme so fluffig und gleichzeitig fest wird. Zu Hause lässt sich das natürlich schwer umsetzen. Wir haben daher vegane, geschlagene Sahne verwendet und sie mit etwas Vanillearoma, Agavendicksaft und veganem Joghurt abgeschmeckt. Ihr seid hier aber natürlich ganz frei und könnt es auch einfach bei veganer Sahne belassen. Auch etwas veganer Quark würde sicherlich gut funktionieren. Die Milchschnitten halten sich etwa 2-3 Tage im Kühlschrank und sollten (ihr ahnt es) auch frisch aus dem Kühlschrank serviert werden.

Vegane Milchschnitte

7-8 Portionen
45 Minuten (+Back- & Kühlzeit)

Zutaten

Für den Schokoladenbiskuit:

  • 300 g Mehl
  • 45 g Backkakao (ungesüßt)
  • 220 g Zucker
  • 375 ml Sprudelwasser
  • 75 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 8 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker

Für die „Milchcreme“:

  • 300 ml vegane Schlagsahne
  • 16 g Sahnesteif
  • 8 g Vanillezucker
  • 1-2 TL Vanillearoma
  • 1-2 EL Agavendicksaft
  • 50 g pflanzlicher Joghurt

Außerdem:

  • vegane Butter zum Einfetten
  • Backkakao zum Bestäuben

Zubereitung

Schokoladenbiskuit

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. In einer großen Schüssel Mehl, Backkakao, Zucker, Vanillezucker und Backpulver verrühren. Anschließend das Öl und das Mineralwasser dazugeben und nur noch kurz unterrühren.
  2. Ein Backblech mit veganer Butter einfetten und mit etwas Kakaopulver bestreuen. Den Teig hineingießen und gleichmäßig verstreichen.
  3. Den Teig auf mittlerer Stufe für 20 Minuten bei Umluft backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist. Den Teig im Anschluss komplett abkühlen lassen.

„Milchcreme“

  1. In der Zwischenzeit die pflanzliche Sahne mit Sahnesteif, Vanillearoma, Agavendicksaft (je nach Geschmack) und Vanillezucker aufschlagen.
  2. Den pflanzlichen Joghurt unterrühren und die Masse im Kühlschrank kaltstellen.

Zusammensetzen

  1. Die äußersten Ränder des Teigs abschneiden und mit einem Messer in etwa 5x10 cm lange Rechtecke schneiden.
  2. Auf die Hälfte der Rechtecke mit einer Spritztülle Milchcreme geben.
  3. Danach die restliche Hälfte der Biskuitstücke vorsichtig auf die Milchcreme legen, leicht andrücken und so die Milchschnitten schließen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.