Vegane Torte mit 4 verschiedenen Böden

Heute vor genau vier Jahren haben wir unsere ersten Rezepte veröffentlicht. Voller Vorfreude und Ungewissheit saßen wir an diesem Tag vor unseren Laptops und haben einfach mal auf „Veröffentlichen“ geklickt. Uffs! Zwar sah unsere Seite damals noch aus wie Kraut und Rüben und die Rezepte waren eher schlecht als recht, aber wir haben einfach immer weiter und weiter gemacht – bis heute.

Und obwohl sich einiges geändert hat – Isa arbeitet nun Vollzeit für Zucker&Jagdwurst, unsere Webseite hat mehrere neue Anstriche bekommen und wir sind Profis, was SEO, Pinterest und Steuern angeht – hat sich auch einiges überhaupt nicht geändert. Wir sind glücklicherweise immer noch zu zweit, schieben ab und zu die ein oder andere Nachtschicht, aber vor allem ist unser Antrieb immer noch der gleiche: zeigen, dass man bei einer veganen Ernährung auf fast nichts verzichten muss.

Vor allem müssen wir uns aber bei euch bedanken: Für die vielen Nachrichten und Bilder von nachgekochten Gerichten, die uns täglich auf dem Blog oder unseren Social-Media-Kanälen erreichen. Das lässt uns immer wieder staunen und motiviert uns immens. Viele, Vielen, Vielen Dank! Wir sind unendlich glücklich und dankbar dafür. Für das nächste Jahr haben wir ein paar irre Sachen in der Planung, auf die wir uns riesig freuen. Und wir vermuten, dass ihr sie auch ziemlich gut finden werdet.

Bis dahin essen wir erst einmal ein großes Stück dieser veganen Torte. Zu unserem vierten Geburtstag haben wir uns natürlich nicht lumpen lassen und auch eine vierstöckige Torte gebacken – allerdings mit vier verschiedenen Böden. Wir haben uns dabei entschieden für: Zitrone Mohn, Haselnuss, Schokolade-Sesam und Vanille-Pistazie. Ummantelt haben wir die Torte mit einer schokoladigen Quark-Butter-Creme, die wirklich himmlisch schmeckt!

Vegane Torte mit 4 verschiedenen Böden

12 Portionen
5-6 Stunden

Zutaten

  • pflanzliches Öl zum Einfetten der Kuchenform
  • Mehl und Kakaopulver zum Ausklopfen der Kuchenform

Zitronen-Mohn-Teig

  • 170 g Mehl
  • 110 g Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • 160 ml Sprudelwasser
  • 30 ml frischer Zitronensaft
  • 40 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 7 g Mohn

Pistazien-Vanille-Teig

  • 170 g Mehl
  • 110 g Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • 190 ml Sprudelwasser
  • 40 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 2 Vanilleschoten
  • 25 g Pistazien gehackt

Haselnuss-Teig

  • 120 g Mehl
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 110 g Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • 190 ml Sprudelwasser
  • 40 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)

Sesam-Schokoladen-Teig

  • 155 g Mehl
  • 15 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 110 g Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • 160 ml Sprudelwasser
  • 60 g Tahin
  • 40 ml pflanzliches Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl)

Schokoladen-Quark-Buttercreme

  • 250 g vegane Butter auf Zimmertemperatur
  • 400 g veganer Quark
  • 500 g Puderzucker
  • 80-100 g Kakaopulver

Dekoration

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g frische Beeren
  • 100 ml vegane Sahne zum steif schlagen
  • 1 TL Sahnesteif
  • 1 TL Vanillezucker

Zubereitung

Zitronen-Mohn-Teig

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Kuchenform mit 22 cm Durchmesser mit veganer Butter oder Öl einfetten und mit Mehl ausklopfen.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer großen Schüssel vermischen.
  3. Das Sprudelwasser, den frischen Zitronensaft und das pflanzliche Öl dazugeben und nur noch kurz unterrühren. Den Mohn unterheben.
  4. Den Teig in die Kuchenform füllen und für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Im Anschluss in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Pistazien-Vanille-Teig

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Kuchenform mit 22 cm Durchmesser mit veganer Butter oder Öl einfetten und mit Mehl ausklopfen.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer großen Schüssel vermischen.
  3. Die Vanilleschoten halbieren und das Mark mit der Messerrückseite herauskratzen.
  4. Das Sprudelwasser, das Vanillemark und das pflanzliche Öl dazugeben und nur noch kurz unterrühren. Die gehackten Pistazien unterheben.
  5. Den Teig in die Kuchenform füllen und für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  6. Im Anschluss in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Haselnuss-Teig

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Kuchenform mit 22 cm Durchmesser mit veganer Butter oder Öl einfetten und mit Mehl ausklopfen.
  2. Mehl, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer großen Schüssel vermischen.
  3. Das Sprudelwasser und das pflanzliche Öl dazugeben und nur noch kurz unterrühren.
  4. Den Teig in die Kuchenform füllen und für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Im Anschluss in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Sesam-Schokoladen-Teig

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Kuchenform mit 22 cm Durchmesser mit veganer Butter oder Öl einfetten und mit Kakaopulver ausklopfen.
  2. Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in einer großen Schüssel vermischen.
  3. Das Sprudelwasser, den Tahin und das pflanzliche Öl dazugeben und nur noch kurz unterrühren.
  4. Den Teig in die Kuchenform füllen und für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Im Anschluss in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Schokoladen-Quark-Buttercreme

  1. Die vegane Butter (Zimmertemperatur) mit einem Mixer schaumig schlagen und den Puderzucker, das Kakaopulver und den Quark unterrühren, bis eine cremige, homogene Masse entsteht. Im Kühlschrank kalt stellen.

Dekoration

  1. Nachdem alle 4 Böden komplett abgekühlt sind mit einem Tortenschneider oder einem Kuchenmesser die „Deckel“ der 4 Kuchen entfernen, sodass alle 4 Kuchen die gleiche Höhe haben und einen gerade Oberfläche aufweisen.
  2. Nun die Kuchen aufeinander schichten und zwischen den Böden immer wieder eine Schicht der Quark-Buttercreme verteilen: Boden - Buttercreme - Boden - Buttercreme und so weiter.
  3. Am Ende die komplette Torte mit der Quark-Buttercreme einstreichen. Eine Streichpalette, Winkelpalette oder eine Teigkarte eignet sich hierfür wunderbar.
  4. In einem Wasserbad die dunkle Schokolade schmelzen und diese idealerweise in eine Plastikflasche oder einen Spritzbeutel füllen. Nun die Schokolade vorsichtig am Rand herunterlaufen lassen und rundherum dekorieren.
  5. Die vegane Sahne mit dem Sahnesteig und dem Vanillezucker aufschlagen und mit Hilfe eines Spritzbeutels in der Mitte der Torte platzieren.
  6. Mit frischen Beeren rundherum dekorieren.
  7. Direkt kalt stellen und innerhalb von 3 Tagen essen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.