Werbung

Veganer Thai-Salat mit Sriracha-Mayo

Der Mai hat uns zu Picknickerinnen gemacht. Die warmen Temperaturen und die vielen Sonnenstunden locken uns immer öfter nach draußen, sodass wir unser Mittag- oder Abendessen einfach mit in den Park, ans Ufer oder auf unseren Ausflug nehmen. Dass sich dafür nicht jedes Rezept eignet, könnt ihr wahrscheinlich schon erahnen. Wir haben also ein Rezept entwickelt, das schnell zubereitet, einfach zu transportieren, sättigend, aber dennoch sommerlich und erfrischend ist.

Eines unserer allerliebsten To-Go-Rezepte ist Thai-Salat! Ein Gericht, das sättigend wie ein Hauptgericht, aber trotzdem leicht wie ein Salat ist. Aber vor allem: Es schmeckt warm und kalt und ist einfach zu transportieren. Ihr könnt den Thai-Salat natürlich auch zu Hause genießen, oder in einem Schraubglas oder einem To-Go-Behälter mit zur Arbeit, in den Park oder an den See nehmen. Bei den Zutaten könnt ihr natürlich nach Lust und Laune, aber auch Saison variieren. Wir lieben zum Beispiel Mango für die Süße, Gurke für die Frische, Karotten für den Biss, Rotkohl für die herzhafte Note und Edamame und Sobanudeln, damit wir auch satt werden. Damit der Crunch nicht fehlt, haben wir Erdnüsse als Topping serviert und für die Cremigkeit sorgt eine scharfe Sriracha-Mayo.

Apropos! Bei diesem Rezept wurden wir von Byodo unterstützt. Byodo ist ein Naturkostunternehmen aus Oberbayern, das ausschließlich Bio-Produkte herstellt und dabei auf nachhaltiges Handeln und eine umweltbewusste Herstellung der Produkte achtet. Als Basis für unsere Sriracha Mayo haben wir die vegane Mayo von Byodo genutzt. Sie besteht aus 100 % Bio-Zutaten, ist ganz toll cremig und dezent im Geschmack. Ihr könnt die Mayo auch ganz wunderbar für Salate, als Grilldip oder für Burger und Sandwiches nutzen. Ihr findet die Produkte von Byodo in Biomärkten und im eigenen Online-Shop.

Veganer Thai-Salat mit Sriracha-Mayo

4-6 Portionen
20 Minuten

Zutaten

Thai-Salat

  • 400 g geschälte und gefrorene Edamame
  • 150 g Sobanudeln
  • 1 Mango
  • 1 (ca. 75 g) Karotte
  • 0.5 Gurke
  • 350 g Rotkohl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 10 g frischer Koriander
  • 100 g Erdnüsse

Sriracha-Mayo

  • 250 ml vegane Mayo (z.B. von Byodo)
  • 3 - 5 EL Sriracha oder eine andere scharfe Chilisauce

Zubereitung

  1. Die gefrorenen und geschälten Edamame nach Packungsanleitung zubereiten. Meist werden sie für 5 Minuten in einem Topf gekocht und im Anschluss mit kaltem Wasser abgeschreckt.
  2. Auch die Sobanudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Meist werden sie ebenfalls für 4-5 Minuten in kochendes Wasser gegeben.
  3. Währenddessen das restliche Gemüse vorbereiten: Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden, Karotte schälen und in Stifte schneiden, Rotkohl waschen und in feine Streifen schneiden, Mango schälen und in Streifen schneiden.
  4. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in Ringe schneiden, den Koriander waschen und die Blätter von den Stängeln entfernen.
  5. Die vegane Mayo mit der Chilisauce in einer kleinen Schüssel verrühren. Je nach Geschmack (und eurer Schärfevorliebe) mehr oder weniger Chilisauce verwenden.
  6. In einer großen Schüssel alle Zutaten miteinander vermengen: Sobanudeln, Edamame, Karotte, Gurke, Rotkohl, Mango, Frühlingszwiebeln. Den Salat in To Go Behälter oder auf Tellern verteilen und mit Koriander, Erdnüssen und der Sriracha-Mayo servieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.