R593 Veganes Stollenkonfekt

Veganes Stollenkonfekt

Weihnachten ohne Stollen? Kaum vorstellbar. Weil ich in Ostdeutschland aufgewachsen bin, kam natürlich vor allem Dresdner Christstollen auf unseren Tisch und was soll ich sagen... Ich mag keinen Stollen – und das, obwohl ich gar nichts gegen Rosinen habe. Bevor ich vegan wurde, habe ich noch weitere Varianten ausprobiert: Mohnstollen, Marzipanstollen, Quarkstollen, Mandelstollen – aber irgendwie war mir das alles nichts. Das änderte sich erst, als ich zum ersten Mal Stollenkonfekt probierte.

Eigentlich ist Stollenkonfekt ja nichts anderes als ein Stollen in klitzekleiner Form und trotzdem ist es die einzige Form des Stollens, die mir schmeckt. Vielleicht weil man statt der großen Stollenscheibe rundherum mehr Fläche hat, die im Ofen ganz leicht bräunt? Und wer kein Freund der dicken Puderzuckerschicht ist: Teilweise kenne ich Stollenkonfekt auch mit richtigem Zucker ummantelt, nachdem man die Stückchen mit geschmolzener veganer Butter bestrichen hat.

An sich schmeckt Stollenkonfekt aber eben wie Stollen und wird zum Großteil auch genauso zubereitet (umso seltsamer, warum es mir dann so viel besser schmeckt als der große Stollen). Der leicht klebrige Hefeteig wird bestückt mit Trockenfrüchten und Nüssen, die ihr nach Geschmack auswählen könnt. Wer keine Rosinen mag, nimmt Cranberrys, wer allergisch auf Nüsse ist, lässt sie komplett weg. Wer nur Orangeat verwenden will, lässt das Zitronat weg. In mehreren Testversuchen war die Variante mit eingelegten Trockenfrüchten auf jeden Fall besser, weil sie dadurch weicher werden. Wenn ihr diesen Schritt vergessen habt, lasst sie wenigstens 30 Minuten oder eine Stunde im Orangensaft ziehen. Klassisch würde man diesen Schritt beim Stollen wohl mit Rum machen, dessen Eigengeschmack ich einfach nicht mag. Eventuell solltet ihr dann auch die Menge des Rums reduzieren und ihn nicht 1:1 ersetzen.

Der Unterschied ist am Ende eben vor allem die Form, denn statt des großen „Laibs“ rollt ihr den Teig nach dem Gehen dick aus und schneidet ihn in kleine Stücke. Wichtig beim Backen ist euer Gefühl, denn damit das Stollenkonfekt zart wird und im Mund fast zerbröselt, solltet ihr es nicht zu lang backen. Schon wenige Minuten können hier den Unterschied machen, ob ihr eher eine knusprige Kekskonsistenz oder eine weiche, stollenähnliche Konsistenz erreicht. Für uns waren 12-13 Minuten die beste Zeit in den Testversuchen. Am besten schaut ihr darauf, dass die Stückchen oben noch nicht gebräunt und knusprig sind und tendenziell etwas zu weich wirken, wenn ihr das Blech aus dem Ofen nehmt – beim Abkühlen wird das Stollenkonfekt dann fester.

Unser Rezept reicht locker für 2 Backbleche und über 50 kleine Stollenkonfekt-Stücke, die sich verschlossen auch mehrere Wochen halten. Wer das Rezept aber erstmal testen will, nimmt am besten nur die Hälfte der Zutaten.

R593 Veganes Stollenkonfekt
R593 Veganes Stollenkonfekt
Shop

Veganes Stollenkonfekt

ca. 55 Stück
30 Minuten (+ 25 Min. Backzeit + Ruhezeit)

Zutaten

Für die Trockenfrüchte und Nüsse:

  • 50 g Walnüsse
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Rosinen (oder Cranberrys)
  • 100 ml Orangensaft

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Christstollengewürz
  • 1 Päckchen (7 g) Trockenhefe
  • 1 Päckchen (7 g) Vanillezucker
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 200 g pflanzliche Butter
  • 0.5 TL Bittermandelaroma
  • 150 ml pflanzliche Milch

Zum Servieren:

  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Walnüsse hacken und zusammen mit Orangeat, Zitronat und Rosinen in eine Schüssel geben. Orangensaft dazugeben und das ganze über Nacht ziehen lassen.

  2. Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln, Christstollengewürz, Trockenbackhefe und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen. Anschließend Pflanzenöl, pflanzliche Butter, Bittermandelaroma und pflanzliche Milch dazugeben. Die Zutaten zu einem leicht klebrigen Teig verkneten.

  3. Überschüssigen Orangensaft der eingeweichten Mischung mit Orangeat und Co. abgießen und den eingeweichten Mix zum Teig geben und unterkneten. Dabei so viel Mehl wie nötig dazugeben, damit der Teig nicht mehr klebt.

  4. Den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Platz ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  5. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 2-3 cm dick ausrollen und in kleine Stücke schneiden. Diese auf dem vorbereiteten Backblech verteilen – sehr wahrscheinlich werdet ihr zwei Backbleche benötigen. Ihr könnt also entweder direkt zwei Backbleche in den Ofen schieben oder das Stollenkonfekt einfach in Portionen backen.

  6. Das Stollenkonfekt ca. 13 Minuten backen. Es sollte an der Oberfläche noch nicht gebräunt und knusprig werden, wenn ihr das Blech aus dem Ofen holt, sondern eher noch ein bisschen zu weich wirken. Die kleinen Stückchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Falls ihr das Stollenkonfekt in mehreren Portionen backt, können jetzt die restlichen Stückchen auf das Backblech.

  7. Das Stollenkonfekt dick mit Puderzucker bestäuben und in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

R593 Veganes Stollenkonfekt
R593 Veganes Stollenkonfekt
R593 Veganes Stollenkonfekt
R593 Veganes Stollenkonfekt

Mehr Weihnachten

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.