Es soll ja Menschen geben, die sich darüber beschweren, dass Ende August Spekulatius und Lebkuchen ihren Weg in unsere Supermärkte finden. Wir gehören definitiv nicht dazu. Was gibt es besseres als Kirschbomben und Spekultiustorte? Für was ist die Weihnachtszeit denn ansonsten gut? Wir sind verwirrt.

Da viele, viele Sorten im Supermarkt nicht vegan sind, und viele der veganen Sorten wahnsinnig teuer, machen wir heute selber Lebkuchen. Das geht nämlich einfach, auch wenn sie etwas Zeit brauchen. Das Geheimnis hinter Lebkuchen heißt Lebkuchengewürz und das braucht ihr unbedingt. Oder ihr mischt es euch selbst: Zimt, Sternanis, Ingwer, Macis, Fenchel, Kardamom, Koriander, Anis, Gewürznelken, Piment und Muskatnuss. Zu kompliziert? Dann schaut einfach mal im Supermarkt vorbei, dort findet ihr das auf jeden Fall, sogar schon im August.

Einfache, vegane Lebkuchen

30 Lebkuchen
1 Stunde (+ Kühlzeit)

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 200 g Rohrzucker
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 40 g Backkakao (ungesüßt)
  • 40 ml pflanzliches Öl
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver, Zucker, Kakao und Lebkuchengewürz in einer Schlüssel vermischen.
  2. Öl und Milch dazugeben und mit den Händen unterkneten.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Er sollte ungefähr 5 mm oder dicker sein.
  4. Mit Ausstechern die Lebkuchen heraus stechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 10-15 Minuten backen.
  6. Schokolade und Kokosöl in einer Schüssel schmelzen und gut verrühren. Mit den Fingern die abgekühlten Lebkuchen nach und nach in die noch warme Schoklade tunken und auf einem Gitter abkühlen lassen.
  7. Die Lebkuchen komplett abkühlen lassen (das kann bis zu vier Stunden dauern) und anschließend luftdicht verschließen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.