Ofengemüse mit Dukkah und dem knoblauchigstem Dip der Welt

Vor ein paar Wochen habe ich auf Instagram bereits von diesem Gericht erzählt und bereits angedroht, dass dies einer der knoblauchigsten Dips ist, die ich je gegessen habe. Als Antwort darauf kamen jedoch zahlreiche Nachrichten voller Vorfreude und Herz-Emojis. Nagut, ihr habt es nicht anders gewollt.

Ofengemüse ist eines unserer liebsten Abendbrot-Rezepte, denn es ist supereinfach und man kann dafür alle herumliegenden Gemüsereste verbrauchen. Sobald das Gemüse im Ofen ist, hat man dann auch noch genügend Zeit um die Wohnung aufzuräumen – perfekt! Sehr wahrscheinlich wisst ihr, wie easypeasy ihr dieses Gericht macht, daher geben wir dem Ofengemüse heute einen kleinen neuen Gewürzanstrich mit Dukkah, einer ägyptischen Nuss-Gewürzmischung. Zum anderen, und nun kommen wir zum Knoblauch-Kapitel dieser Geschichte, braucht jedes Ofengemüse natürlich einen passenden Dip. Herzlich Willkommen: Toum!

Toum ist eine libanesische Knoblauchpaste, für die ihr keine Mayo, Aqua Faba oder Eiersatz braucht, denn sie ist von sich aus vegan. Bei meinem ersten Test habe ich vier relativ große Knoblauchzehen genommen. Das Resultat war zwar lecker, aber SO intensiv, dass ich die Wohnung lüften musste und die Katze vor mir wegrannte. Wir haben die Knoblauchmenge daher etwas reduziert – für alle Mitglieder im Knoblauch-Fanclub sei aber gesagt, dass ihr natürlich auch mehr nehmen könnt.

Ofengemüse mit Dukkah und Toum

2 - 3 Personen
30 Minuten

Zutaten

Für das Ofengemüse

  • 500 g Pastinaken
  • 500 g Kartoffeln
  • 4 Möhren
  • 1 Paprikaschote
  • 2 rote Zwiebeln
  • 0.5 Brokkoli
  • 4 EL Dukkah
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für Toum

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Meersalz
  • 120 ml Pflanzenöl
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 TL Eiswasser

Zubereitung

  1. Bereitet euer Gemüse vor. Schält bei Bedarf Möhren und Co. und schneidet anschließend alles klein. Die Möhren und Pastinaken könnt ihr halbieren, den Brokkoli in Röschen teilen und die Kartoffeln, Paprika und Zwiebel in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. Gebt das geschnittene Gemüse auf ein großes Backblech und beträufelt es mit Olivenöl. Gebt anschließend Dukkah, sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack dazu. Reibt das Gemüse damit gründlich ein. Damit das Gemüse knusprig wird, braucht es Platz und sollte nebeneinander und nicht übereinander liegen. Ihr könnt die Gemüsemenge also auch auf 2 Bleche verteilen.

  3. Das Gemüseblech sollte dann bei 200°C ca. 20-30 Minuten in den Backofen, bis das Gemüse noch einen leichten Biss hat, aber geröstet ist.

  4. In der Zwischenzeit könnt ihr den Dip vorbereiten. Zerstoßt und zerreibt die Knoblauchzehen und Meersalz zu einer Paste. Das könnt ihr mit einem Mörser machen oder nehmt einen Zerkleinerer dazu. Gebt anschließend den Zitronensaft, 1 EL Pflanzenöl und das Eiswasser dazu und vermengt das ganze immer einzeln ordentlich in eure Paste. Nun folgt das restliche Pflanzenöl, das ihr aber esslöffeweise dazugeben und vermengen solltet, wenn ihr einen Mörser benutzt. Wenn ihr einen Zerkleinerer verwendet, solltet ihr an dieser Stelle das restliche Öl ganz langsam in einem dünnen Strahl dazugeben und zwar so lang bis der Dip öl-gesättigt ist und eine weiße Knoblauchpaste entstanden ist.

  5. Serviert das Ofengemüse warm mit Toum. Wer mag, kann noch zusätzlich etwas Dukkah oder Sesam darüberstreuen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.