R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum

Ofengemüse mit Dukkah und Toum, dem knoblauchigstem Dip der Welt

Ihr kennt ja Julias Einstellung zu Knoblauch und dessen Geruch. Deshalb sollte es niemanden wundern, dass Toum, eine Art Mayonnaise mit kräftigster Knoblauchnote, genau ihr Ding ist. So gesehen ist das Ofengemüse heute eher die Beilage zur Knoblauchcreme.

Ofengemüse ist eines unserer liebsten Abendbrot-Optionen, denn es ist super einfach gemacht, passt in jede Jahreszeit und man kann dafür stets alle herumliegenden Gemüsereste verbrauchen. Sobald das Gemüse im Ofen ist, hat man außerdem noch genügend Zeit, um die Wohnung aufzuräumen – perfekt! Damit das Gemüse heute mal nicht nur mit Salz und Pfeffer gewürzt wird, kommt Dukkah ins Spiel, eine ägyptische und nahöstliche Gewürzmischung. Wahrscheinlich gibt es unendlich viele Familienrezepte dafür, aber fast immer findet ihr darin Haselnüsse, Sesam, Kreuzkümmel und Koriander. Ihr findet sie in gut ausgestatteten Gewürzabteilungen, aber auch in arabischen Supermärkten. Notfalls könnt ihr sie aber auch ziemlich leicht und schnell selbst zusammenstellen und findet dafür viele Rezepte online.

Zum anderen, und nun kommen wir zum Knoblauch-Kapitel dieser Geschichte, braucht jedes Ofengemüse natürlich einen passenden Dip. Herzlich Willkommen: Toum! Toum ist eine libanesische Knoblauchpaste, für die ihr keine vegane Mayo, kein Aquafaba und auch keinen anderen Eiersatz braucht, denn sie ist einfach so vegan, hat es aber wirklich in sich. Ich persönlich finde sie nochmal deutlich kräftiger als eine Aioli. Zubereiten könnt ihr sie im Mörser oder Zerkleinerer – die jeweiligen Methoden findet ihr natürlich im Rezept. Also an den Knoblauch, fertig, los!

R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum

Ofengemüse mit Dukkah und Toum, dem knoblauchigsten Dip der Welt

2 - 3 Personen
30 Minuten

Zutaten

Für das Ofengemüse:

  • 3 Pastinaken
  • 3 Kartoffeln
  • 3 Möhren
  • 1 kleine Paprikaschote
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 EL Dukkah
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für Toum:

  • 6 Knoblauchzehen
  • 2 TL Meersalz
  • ca. 200 ml Pflanzenöl
  • 4 TL Zitronensaft
  • 4 TL Eiswasser

Zum Servieren:

  • Dukkah
  • Brot

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Zuerst das Gemüse vorbereiten. Nach Bedarf Pastinaken, Kartoffeln und Möhren schälen, die roten Zwiebeln schälen und das Gemüse klein schneiden: Möhren und Pastinaken halbieren, Kartoffeln, Paprika und Zwiebeln in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. Das geschnittene Gemüse auf einem oder zwei großen Backblechen verteilen – sie sollten nicht zu nah beieinander liegen, sondern lieber etwas Platz haben. Mit einem guten Schuss Olivenöl beträufeln und mit Dukkah, Salz und Pfeffer würzen. Die Gewürze gründlich einreiben.

  3. Das Gemüse bei 200°C ca. 20-30 Minuten im Ofen garen, bis es außen gebräunt ist, aber noch einen leichten Biss hat.

  4. In der Zwischenzeit den Dip vorbereiten. Die Knoblauchzehen schälen und mit einem Mörser oder in einem Zerkleinerer zu einer Pasta verarbeiten bzw. zerstoßen und zerreiben. Anschließend jeweils einzeln Meersalz, 1 EL vom Pflanzenöl, Zitronensaft und Eiswasser dazugeben und jeder Zutat gut vermengen. Jetzt das restliche Pflanzenöl esslöffelweise dazugeben und dabei gründlich mit dem Mörser zerstoßen und vermengen, bis eine weiße Knoblauchpaste entsteht. Wenn ihr einen Zerkleinerer verwendet, solltet ihr an dieser Stelle das restliche Öl langsam in einem dünnen Strahl dazugeben, bis der Dip öl-gesättigt ist und ebenfalls eine weiße Knoblauchpaste entstanden ist.

  5. Das Ofengemüse noch warm mit Toum servieren und zusätzlich etwas Dukkah bestreuen.

R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum
R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum
R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum
R246 Ofengemüse mit Dukkah und Toum

Mehr Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.