Pilz-Scallops mit grünem Spargel und Edamame-Wasabi-Püree

Normalerweise haben wir es ja nicht so mit feiner Küche - zumindest sieht's auf Zucker&Jagdwurst ein bisschen rustikaler als im Restaurant aus.

Auf einmal stand aber dieser angerichtete Teller vor uns und wir wissen gar nicht, wie uns geschah. Wahrscheinlich sind die Pilz-Scallops (also sowas wie vegane Jakobsmuscheln) mit uns durchgegangen. Wenn schon, denn schon. Jakobsmuscheln haben wir beide noch nie gegessen, deswegen können wir euch auch nicht sagen, wie nah es jetzt ans Original kommt. ABER es schmeckt köstlich und das ist ja die Hauptsache. Die Kräuterseitlinge haben eine wirklich interessante, leicht schwabbelige Konsistenz, die (laut Freunden) durchaus mit den Muscheln mithalten kann.

Damit's auf eurem Teller richtig knallt, haben wir noch ein kleines, scharfes Edamamepüree draufgeschmiert und allerhand Obst und Gemüse auf den Teller regnen lassen. Lasst euch von dem inspirieren, was in eurer Küche zu finden ist. Da die Spargelsaison beginnt, eignet sich grüner Spargel hervorragend, aber je nach Saison könnt ihr natürlich auch andere frische Zutaten verwenden.

Pilz-Scallops mit grünem Spargel und Edamame-Wasabi-Püree

3 - 4 Personen
45 Minuten

Zutaten

Für die Pilz-Scallops:

  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 2 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Old Bay Seasoning (optional)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Reissirup (ihr könnt auch Agavendicksaft oder Ahornsirup verwenden)
  • Pfeffer
  • vegane Butter zum Braten

Für das Edamame-Wasabi-Püree:

  • 250 g Edamame
  • 1/2 TL Wasabi
  • 1 TL helle Misopaste
  • 100 ml pflanzliche Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • 4 Stangen grüner Spargel
  • 3 EL vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Radieschen
  • 1 Blutorange (oder Orange)
  • Kresse und Dill zum Garnieren
  • Salz

Zubereitung

  1. Sojasauce, Zitronensaft, Reissirup, Old Bay Seasoning und Pfeffer miteinander verrühren.
  2. Kräuterseitlinge putzen und die Stiele in breite Stücke schneiden. Die restlichen Pilztteile könnt ihr für ein anderes Rezept weiterverwenden. Die Pilzstiele in die Marinade geben, vermengen und ca. 20 Minuten marinieren lassen.
  3. Butter in einer Pfanne schmelzen. Die marinierten Pilzstiele ca. 5 Minuten braten bis sie leicht gebräunt sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Einen Liter gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und Edamame darin ca. 5 Minuten garen lassen. Anschließend abgießen, aus der Schale popeln und in ein hohes Gefäß geben. Pflanzliche Sahne, Wasabi und Misopaste dazugeben und zu einer cremigen Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn ihr das Püree weniger stückig möchtet, könnt ihr noch etwas mehr Sahne dazugeben. Warm halten.
  5. Grünen Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Vegane Butter in einer Pfanne zerlassen und den Spargel darin ca. 8 Minuten anbraten, er sollte noch bissfest sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Fürs Anrichten Radieschen in Scheiben schneiden und Blutorange filetieren. Das Edamame-Püree anrichten und die Pilz-Scallops darauf legen. Rundum Radieschenscheiben und Blutorangenfilets verteilen. Mit Dill und Kresse bestreuen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.