Selbstgemachte, vegane Leberwurst auf frisch gebackenem Brot

In unserer Kindheit waren wir große Leberwurst-Fans. Für mich gehörte sie zu einer guten Brotzeit einfach dazu, Julia hingegen hat sie immer zu Kartoffeln und Quark gegessen. Inzwischen ist das natürlich anders, doch heute wollen wir uns dennoch etwas intensiver mit der guten, alten Leberwurst beschäftigen.

Julia kennt vor allem die gräuliche Leberwurst, ich hingegen bin mit der rosafarbenen Variante aufgewachsen. Der Unterschied liegt hier übrigens darin, dass die rosa Wurst mit Pökelsalz hergestellt wird und die graue Variante ausschließlich mit Natriumchlorid, also normalem Salz. Pökelsalz begünstigt die Rotfärbung, weshalb die Leberwurst rosa bleibt. Da ich die graue Version leider nie gegessen habe, stand in meiner Recherche vor allem die rosafarbene, feinere Variante im Fokus. Natürlich ist es extrem schwierig, ein Produkt „nachzubauen“, das fast vollständig aus Fleisch, Speck und Leber besteht. Aber ich habe mich der Herausforderung gestellt.

Die Basis unserer veganen Leberwurst sind Kidneybohnen und fester Naturtofu. Die Kidneybohnen geben der Leberwurst die Farbe und eine gewisse Cremigkeit, während der Tofu für etwas mehr Konsistenz sorgt. Wir haben zusätzlich noch Äpfel und Zwiebel dazugegeben, um mehr Geschmack in den Aufstrich zu geben. Beim Abschmecken solltet ihr euch allerdings auf euren eigenen Geschmack verlassen und die Gewürze dementsprechend dosieren. Ich mag die vegane Leberwurst z.B. etwas süßlich, bin mir aber bewusst darüber, dass das nicht alle mögen. Am Ende könnt ihr eine herzhafte (für mich mit einer leichten Süße) Leberwurst auf euer Brot streichen, die euch hoffentlich, so wie mich, zurück in die Kindheit versetzt.

Apropos Brot! Die vegane Leberwurst haben wir zum Wunderbrød Gold von Bauckhof serviert. Die Bio Brotbackmischung besteht aus Hafervollkornflocken, Gold-Leinsaat, Sonnenblumenkernen, Sesam, Gold-Hirse, Kürbiskernen, Flohsamenschalen, Meersalz und Kurkuma. Sie ist also glutenfrei, vegan, hefefrei, nussfrei, sojafrei und wird ohne Zuckerzusatz hergestellt. Der Hafer, der im Wunderbrød verarbeitet ist, stammt seit April von der neuen Hafermühle, die Bauckhof gebaut hat. Durch die eigene Mühle am Standort in Rosche werden 180.000 Transportkilometer eingespart und die CO2-Bilanz enorm verbessert! Im Jahr kann Bauckhof hier nun 20.000 Tonnen Hafer, Buchweizen, Hirse und Co. verarbeiten. Auf ihrer Website findet ihr nicht nur einen 360-Grad-Rundgang durch die neue Mühle, sondern auch eine Stockwerkübersicht und viele weitere Daten und Fakten. Wir können euch nur empfehlen, euch das mal anzuschauen - es ist wirklich irre spannend!

Selbstgemachte, vegane Leberwurst auf frisch gebackenem Brot

4-6 Portionen
30 Minuten + ca. 4 Stunden für das Brot

Zutaten

Für das Brot:

  • 600 g Bio Brotbackmischung (z.B. Wunderbrød GOLD von Bauckhof)

Für die vegane Leberwurst:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 350 g Kidneybohnen aus der Dose
  • 100 g fester Naturtofu
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Sojasauce
  • 0.5 TL Majoran
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL Hefeflocken
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Wasser

Zum Servieren:

  • frischer Schnittlauch
  • Radieschen
  • saure Gurken

Zubereitung

Brot backen

  1. Das Brot nach Packungsanleitung zubereiten. Dafür den Packungsinhalt in eine Schüssel geben und mit 500 ml kaltem Wasser übergießen. Den Teig gründlich verrühren und ca. 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Den nun festen Teig in eine gut gefettete Kastenform (25x10cm) geben. Mit einem angefeuchteten Teigschaber in der Form verteilen und glatt streichen.
  3. Die Form in den kalten Backofen stellen (ohne Vorheizen) und bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 80 Minuten backen.
  4. Das Brot nach dem Backen direkt aus der Kastenform stürzen und vor dem Anschneiden auf einem Gitterrost gut auskühlen lassen.

Tipp: Hier ist eine schnellere Variante der Zubereitung: Den Packungsinhalt mit 550 ml kochendem Wasser anrühren und 20 Minuten quellen lassen. Im vorgeheizten Backofen ca. 70 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.

Vegane Leberwurst

  1. Zwiebeln und Äpfel schälen. Die Äpfel entkernen und in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden.
  2. Eine Pfanne mit etwas pflanzlichem Öl erhitzen und die Zwiebeln und Äpfel darin ca. 2-3 Minuten anschwitzen. Mit einer Prise Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Wenn beides schön weich ist, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Die Flüssigkeit des Tofus etwas ausdrücken (ihr könnt ihn z. B. mit Papiertüchern umwickeln, mit einem Topf beschweren und so ca. 5 Minuten liegen lassen). Die Kidneybohnen abgießen und kurz unter Wasser abbrausen.
  4. Naturtofu, Kidneybohnen, gebratene Zwiebeln und Äpfel, Tomatenmark, Agavendicksaft, Sojasauce, Majoran, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Hefeflocken, Salz und Pfeffer in einen Mixer oder Zerkleinerer geben und mixen.
  5. Nur eine kleine Menge Wasser nach und nach hinzugeben, bis eine streichfähige Masse entsteht.
  6. Die vegane Leberwurst mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und den Gewürzen abschmecken. Mit dem frisch gebackenen Brot, frischem Schnittlauch, sauren Gurken und Radieschen servieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.