Vegane Brokkoli-Kroketten mit Kräuterdip

Außen knusprig, innen weich – so müssen die perfekten Kartoffelkroketten sein. Wir haben ja bereits ein Rezept für klassische Kroketten als Beilage auf dem Blog, aber heute haben wir noch ein bisschen Brokkoli dazugegeben und müssen sagen: Die Kroketten waren SO lecker, dass wir sie glatt als Snack mit einem Kräuterdip serviert haben. Natürlich könnt ihr den Dip aber auch weglassen und sie als Beilage essen.

Ich habe beim Testkochen ein paar Dinge ausprobiert, die euch auch bei der Abwandlung der Kroketten helfen könnten.

Braten, frittieren oder doch backen? Ich habe alles ausprobiert und für mich (wenig überraschend) ist das Frittieren die absolut beste Zubereitungsmethode. Die Kroketten werden dadurch gleichmäßig goldbraun, knusprig und zusätzlich ist es die schnellste Methode und dauert nur wenige Minuten. Das Braten halte ich jedoch für eine gute Alternative, wenn man Angst vorm Frittieren hat oder weniger Fett verwenden will (immer schön ans Wenden dabei denken). Beim Backen benötigt ihr zwar überhaupt kein Fett, aber ich fand die Kroketten auch am wenigsten knusprig. Stattdessen benötigt das Backen die längste Zeit, wodurch auch die Füllung genug Zeit hatte, ihre Form zu verlieren. Probiert es doch selbst mal aus und erzählt uns, wie ihr Kroketten am liebsten zubereitet.

Semmelbrösel, Panko, oder nichts von beidem? Ich gebe zu, dass es nicht immer so einfach ist, an Panko heranzukommen. Das japanische Paniermehl ist deutlich gröber als Semmelbrösel und genau das sorgt auch für eine besonders knusprige Panade, weshalb ich inzwischen nur noch Panko verwende. Allerdings hat nicht jeder einen Asiamarkt oder einen so gut ausgestatteten Supermarkt in der Nähe, sodass ihr natürlich auch feine Semmelbrösel verwenden könnt. Eins von beiden sollte es aber schon sein, ich habe auch eine unpanierte weiche Krokette probiert und würde dringend davon abraten.

Vegane Brokkoli-Kroketten mit Kräuterdip

ca. 16 Stück
45 Minuten

Zutaten

Für die Kroketten:

  • 400 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 150 g Brokkoli
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL vegane Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Mehl zum Panieren
  • pflanzliche Milch zum Panieren
  • Panko Paniermehl zum Panieren
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • Petersilie zum Servieren

Für den Dip:

  • 150 g veganer Joghurt
  • 30 g vegane Mayonnaise
  • 1 TL Zitronensaft
  • 5 g Schnittlauch
  • 5 g Petersilie
  • 5 g Dill
  • 2 TL Senf
  • 0.5 TL Zwiebelpulver
  • 0.5 TL Knoblauchpulver
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und salzen. Das Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln ca. 15-20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Brokkoli in Röschen schneiden und in den letzten 2 Minuten der Kochzeit mit ins Wasser geben.

  2. In der Zwischenzeit in Ruhe den Kräuterdip vorbereiten. Schnittlauch, Petersilie und Dill fein hacken und in einer Schüssel mit veganem Joghurt, veganer Mayonnaise, Zitronensaft und Senf verrühren. Mit Zwiebel- und Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dip danach bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

  3. Kartoffeln und Brokkoli gemeinsam abgießen und unter kaltem Wasser abspülen. Den Brokkoli klein schneiden, fast hacken. Die Kartoffeln abkühlen lassen, bis man sie entspannt anfassen kann. Danach schälen und zerstampfen – dabei können sie aber gern noch etwas stückig bleiben.

  4. Zerstampfte Kartoffeln, kleine Brokkolistückchen, Mehl und vegane Butter in einer Schüssel vermengen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  5. Für das Panieren drei tiefe Teller vorbereiten: einen mit Mehl, einen mit pflanzlicher Milch und den letzten mit Panko Paniermehl. Die Kartoffel-Brokkoli-Mischung mit den Händen zu kleinen Kroketten formen. Diese erst im Mehl, dann in der pflanzlichen Milch wenden und zum Schluss mit Panko ummanteln. Den Schritt mit der gesamten Kartoffelmischung wiederholen.

  6. Eine ausreichende Menge Pflanzenöl zum Frittieren in einem tiefen, kleinen Topf oder einer kleinen, tiefen Pfanne auf 180°C erhitzen. Die Brokkoli-Kroketten portionsweise (am besten immer nur 3-4 Stück auf einmal) goldbraun frittieren. Danach auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Die Brokkoli-Kroketten mit dem Kräuterdip servieren.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.