R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli

Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli

Also ich war sowas von begeistert, als sich jemand in unserer Kategorie „Wünsch dir was“ vegane Plätzli gewünscht hat. Und war entsprechend verwundert, als meine Vorfreude im Büro nicht erwidert wurde, denn – ich konnte es kaum glauben – niemand dort hat Plätzli je gegessen. Zu meiner Schulzeit waren Plätzli ein seltener (weil recht teurer), aber heißbegehrter Snack, der einfach so als Mittagessen verdrückt wurde. An eine Beilage oder einen Dip kann ich mich nicht mehr erinnern. Vielleicht braucht es sie auch gar nicht, aber ich habe dieses Mal immerhin einen kleinen Beilagensalat dazu gemacht und festgestellt, dass die Preiselbeermarmelade aus meinem Kühlschrank hervorragend dazu gepasst hat.

Gehen wir zum Ursprung der Plätzli, landen wir in der Schweiz und bei der Firma „Findus“, die selbst schreibt: „Als FINDUS vor über 60 Jahren die allerersten Plätzli lancierte, war die Schweiz begeistert.“ Na sicher waren sie das, denn was gibt es an einer gefüllten knusprigen Teigtasche mit „Chäs“ auch auszusetzen? Ich kenne die Plätzli hingegen (wie wahrscheinlich die meisten von euch) von der Firma „iglo“ und zwar in den Sorten Champignon-Mozzarella und Schinken-Mozzarella. Und ich würde lügen, wenn ich nicht manchmal noch an sie zurückgedacht hätte und mir der Rezeptwunsch daher sehr gelegen kam.

Als ich mich an das vegane Rezept machte, habe ich natürlich erstmal die Originalzutaten studiert. Während in der Schweiz von einem Crêpe die Rede ist, der aus Mehl, Ei, Öl, Molkenpulver, Maisstärke und Salz besteht, erwähnt iglo Hefe in der Liste. Ich habe mir also die Freiheit genommen und mich einfach für einen Hefeteig entschieden – und zwar in Anlehnung an unseren Gözleme-Teig, den ich mir auch gut bei diesem Snack vorstellen konnte.

Während der Hefeteig geht, könnt ihr entspannt die Füllung vorbereiten. Ich habe mich für die Pilz-Variante entschieden, aber ihr könnt natürlich auch Räuchertofu-Würfel oder einen anderen veganen Schinkenersatz dazugeben. Wer keinen veganen Mozzarella findet oder mag, lässt ihn komplett weg (die Pilzsoße dürfte cremig genug sein) oder nimmt stattdessen einen anderen veganen Käse. Bei meinem Testkochen kam tatsächlich die Variante mit veganem Cheddar bei den anderen im Büro besser an als der vegane Mozzarella, aber da sie ja nie die Original-Plätzli gegessen haben, musste ich sie einfach überstimmen. Bei mir jedenfalls kam sofort die Erinnerung an früher zurück – vielen Dank also für dieses Wunschrezept!

R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli

Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli

ca. 15 Stück
60 Minuten

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 0.5 TL Salz
  • 0.5 TL Zucker
  • 1 TL Trockenhefe
  • 125 ml warmes Wasser
  • 1 TL Rapsöl

Für die Füllung:

  • 400 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 veganer Mozzarella
  • 200 ml pflanzliche Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • 0.5 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Zitrone (Saft)

Außerdem:

  • 100 g Semmelbrösel
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Dip (z. B. Preiselbeermarmelade) (optional)
  • frischer Salat (optional)

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Salz, Zucker und Trockenhefe in einer großen Schüssel verrühren. Langsam warmes Wasser und Rapsöl dazugeben und die Zutaten mind. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Sollte er zu trocken sein, etwas mehr Wasser dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht eingeölte Schüssel geben. Ca. 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, oder bis sich das Teigvolumen knapp verdoppelt hat.

  2. In der Zwischenzeit für die Füllung Champignons putzen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Den veganen Mozzarella in Scheiben schneiden und jede Scheibe halbieren, sodass Halbkreise entstehen.

  3. Pflanzenöl in eine Pfanne geben und zuerst die Champignons ca. 10 Minuten anbraten, bis sie gebräunt sind. Danach Zwiebel und Knoblauch dazugeben und anbraten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Pflanzliche Sahne dazugeben und die Füllung ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke in etwas Wasser anrühren, in die Pfanne geben und verrühren. Noch ca. 2 Minuten köcheln lassen, bis die Füllung angedickt ist. Danach kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver und einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

  4. Sobald der Teig ausreichend gegangen ist, aus der Schüssel nehmen, und ca. 0.5 cm dick ausrollen. Mit einem Glas oder Ausstecher Kreise mit ca. 9 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte jedes Teigkreises etwas von der Pilzfüllung und eine halbe Scheibe veganen Mozzarella legen. Den Rand des Teigs mit etwas Wasser befeuchten und den Teig über die Füllung falten, sodass Halbkreise entstehen. Die Ränder dabei gut zusammendrücken, damit sie später nicht aufgehen.

  5. Die Außenseite des Teigs erneut mit etwas Wasser befeuchten und die Plätzli in Semmelbröseln wenden, sodass sie rundum bedeckt sind.

  6. Pflanzenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Plätzli von beiden Seiten goldbraun anbraten. Danach mit einem Dip, etwas Preiselbeermarmelade oder frischem Salat servieren.

R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli
R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli
R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli
R678 Vegane Champignon-Mozzarella-Plätzli

Mehr Wünsch Dir Was!

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.