R650 Vegane Gemüse-Quiche

Vegane Gemüse-Quiche

Eine Quiche ist so ein Gericht, das ich immer essen könnte. Der knusprige Mürbeteig, Gemüse und eine cremige Füllung, die das Ganze zusammenhält – das ist für mich die perfekte Zusammensetzung! Eine Quiche ist so vielseitig und zugleich so einfach in der Zubereitung. Ganz klassisch kommen in die Füllung Milch für die Cremigkeit und ziemlich viele Eier, um dem Ganzen eine gewisse Stabilität zu geben. Da wir beides ja offensichtlich vermeiden wollen, habe ich einen wunderbaren Ersatz gefunden, bei dem niemand merkt, dass keine Eier verbacken wurden.

Ich habe mich bei diesem Rezept für Seidentofu entschieden. Damit dieser nach Ei schmeckt, kann man einfach etwas Kala Namak dazugeben. Dabei handelt es sich um ein Schwefelsalz, welches nach Ei riecht und schmeckt. Es ist also DER perfekte Ersatz! Zum Seidentofu kommen dann noch veganer Quark und Sojamehl hinzu, um die ganze Masse noch cremiger und stabiler zu machen und die Masse zu binden. Seidentofu findet ihr übrigens in jedem Bio- oder Asiamarkt oder sogar in einigen regulären Supermärkten. Kala Namak gibt es ebenfalls in vielen Bio-Supermärkten zu kaufen, genauso wie veganen Quark.

Ein Rezept für eine vegane Quiche-Lorraine und eine vegane Pfifferling-Lauch-Quiche haben wir bereits auf dem Blog – aber Quiche-Rezepte kann man nie genug haben, oder? Deshalb haben wir heute ein leckeres und zugleich wunderschönes Rezept für euch! Das Gemüse könnt ihr natürlich nach eurem Belieben, der Saisonalität und Regionalität zusammenstellen. Der Teig ist bei diesem Rezept wohl die größte Herausforderung – so war es zumindest bei mir. Ich backe selten mit Roggenmehl, deshalb hat es etwas gedauert, bis ich die perfekte Zusammensetzung aus Mehl, Butter und Wasser raushatte. Knetet Roggenmehl mit veganer kalter Butter und einer Prise Salz zu einer Art Vorteig und gebt anschließend so viel eiskaltes Wasser hinzu, bis der Teig immer geschmeidiger wird. Es ist jedoch sehr wichtig darauf zu achten, dass der Teig nicht zu warm und die vegane Butter nicht zu weich wird, sodass nach dem Backen ein schön knuspriger Mürbeteig entsteht – überspringt daher nicht den Schritt, den Teig vor dem Ausrollen nochmal in den Kühlschrank zu legen. Ein weiterer Tipp ist auch, den Teig zunächst ca. 10 Minuten ohne die Füllung blind zu backen.

Bei diesem Rezept werden wir von Bauckhof unterstützt, worüber wir uns riesig freuen. Für das Rezept haben wir gleich zwei Mehlsorten von Bauckhof verwendet: Demeter Vollkorn Roggenmehl und getoastetes und glutenfreies Bio Sojamehl. Durch eine eigene Mühle stellt Bauckhof sein Mehl selbst in Bio-Qualität her und spart somit jährlich ca. 180.000 Transport-Kilometer ein. Im Jahr verarbeitet Bauckhof ca. 16.500 Tonnen Getreide, irre! Sojamehl ist in der veganen Küche ein prima Ei-Ersatz und sorgt bei unserem Rezept für die Bindung. Das Vollkorn Roggenmehl hat einen ganz milden Geschmack und mit jeder Tüte wird sichergestellt, dass mindestens 3,88 qm Land biologisch-dynamisch bewirtschaftet und vor Pestizide gerettet werden. Was wir ebenfalls klasse finden, ist, dass Bauckhof als Firma seit 2018 klimaneutral ist. Nun sind sie auch drauf und dran, alle Produkte klimaneutral herzustellen.

R650 Vegane Gemüse-Quiche
R650 Vegane Gemüse-Quiche
R650 Vegane Gemüse-Quiche

Vegane Gemüse-Quiche

4 Personen - 1 Springform (ø 27 cm)
40 Minuten (+ 45 Minuten Backzeit)

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Roggenmehl (z.B. von Bauckhof)
  • 300 g vegane Butter (kalt)
  • ca. 12 EL eiskaltes Wasser
  • Salz

Für die Füllung:

  • 400 g Seidentofu
  • 150 g veganen Quark
  • 5 EL Sojamehl (z.B. von Bauckhof)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Kala Namak
  • 300 g (ca. 1) Zucchini
  • 150 g (ca. 2-3) Karotte
  • 100 g (ca. 1 Stange) Lauch
  • 120 g (ca. 1) gelbe Paprika
  • 120 g (ca. 1) rote Zwiebel
  • frische Kräuter (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel Roggenmehl, kalte vegane Butter und eine gute Prise Salz verkneten. Nun esslöffelweise eiskaltes Wasser hinzugeben, bis der Teig geschmeidig ist und sich eine glatte Teigkugel bildet. Anschließend kommt der Teig für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

  2. In der Zwischenzeit wird die Füllung vorbereitet. Dazu Seidentofu, veganen Quark, Sojamehl, Olivenöl, getrockneten Oregano, Thymian, Chiliflocken und Kala Namak pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. Den Ofen auf 200°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Zucchini, Karotte, Lauch, gelbe Paprika und rote Zwiebel in dünne, etwa gleich große Scheiben schneiden.

  4. Den Rand einer Springform (ø 27 cm) einfetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einem Backpapier ausrollen, bis er groß genug ist, um den Boden und Rand der Form gleichmäßig auszufüllen. Nun wird der Teig vorsichtig in die Form gelegt und anschließend ca. 10 Minuten bei 200°C vorgebacken.

  5. Den Teig aus dem Ofen nehmen, die Seidentofu-Füllung vorsichtig hineingießen und die Gemüsescheiben darauf verteilen.

  6. Die Quiche ca. 35 Minuten backen, bis sie leicht braun wird und die Füllung fest ist. Nach dem Backen mit frischen Kräutern bestreuen und noch warm servieren.

R650 Vegane Gemüse-Quiche
R650 Vegane Gemüse-Quiche
R650 Vegane Gemüse-Quiche

Mehr Hauptgerichte

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.