Kimchijeon sind Pfannkuchen mit Kimchi – und damit stehen sie direkt weit oben auf meiner Pancake-Skala. Da für Kimchi in der Regel Fischsauce verwendet wird, solltet ihr lieber doppelt checken, ob das fertige Kimchi im Supermarkt wirklich vegan ist. Noch einfacher geht’s, wenn ihr es selber macht (dann habt ihr auch direkt einen Vorrat für später). Unser Rezept dafür findet ihr hier.

Aber nun zu den heutigen Pancakes: Ich liebe an diesem Rezept nicht nur die Tatsache, dass Kimchi sich ganz wunderbar in Form von Pfannkuchen verbacken lässt, sondern auch, dass das Rezept supereinfach und schnell gelingt. Gemüse und Kimchi schneiden, Teig anrühren, alles vermengen und ausbacken. Durch das Reismehl werden die Pfannkuchen außen herrlich knusprig, durch das Gemüse sind sie aber innen saftig und dank Kimchi leicht scharf.

Was aber tun, wenn man scharfes Essen nicht mag? Isa ist dafür ja ein gutes Beispiel, denn sie isst am liebsten milde Gericht. Aber selbst sie hat mehrere Kimchi-Pancakes verdrückt, ich habe es mit meinen eigenen Augen gesehen! Probiert es vielleicht erstmal mit etwas weniger Kimchi und mehr Gemüse. Beim nächsten Mal könnt ihr die Pancakes dann nach und nach an euren Geschmack anpassen. In Sachen Dip empfehle ich euch, entweder die Menge an Gochujang zu reduzieren oder direkt auf einen Dip aus Sojasauce, Reisessig, etwas Zucker und Wasser zu gehen.

Vegane Kimchi-Pancakes mit Gochujang-Dip

ca. 7 Stück
20 Minuten

Zutaten

Für die Pancakes

  • 1 Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 g veganes Kimchi
  • 3 EL Kimchi-Flüssigkeit
  • 60 g Mehl
  • 30 g Reismehl
  • 1 EL Stärke
  • 1 TL Sojasauce
  • 150 ml Sprudelwasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frühlingszwiebel zum Servieren
  • heller und schwarzer Sesam

Für den Dip

  • 3 EL vegane Mayonnaise
  • 3 TL Gochujang

Zubereitung

  1. Möhre in dünne Streifen und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Das vegane Kimchi klein schneiden und alles beiseitelegen.

  2. Mehl, Reismehl, Stärke, Sojasauce, Kimchi-Flüssigkeit und das Sprudelwasser in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das geschnittene Gemüse dazugeben und untermengen. Lasst den Teig so ein paar Minuten stehen.

  3. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und jeweils 1-2 EL des Teigs pro Pancake verwenden. Die Kimchi-Pancakes nach und nach von beiden Seiten anbraten.

  4. Für den Dip vegane Mayo und Gochujang verrühren. Je nach Geschmack könnt ihr mehr oder weniger Gochujang verwenden und den Dip damit so scharf machen wie ihr möchtet. Die Pancakes mit ein paar Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit dem Dip servieren.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.