Isa und ich haben lange darüber nachgedacht, ob wir wirklich ein Rezept für Sommerrollen auf unserem Blog brauchen (so sehr wir sie auch lieben!). Die Sache ist ja die: in allen Kochbüchern und Blogs auf der Welt findet man so gut wie jedes Rezept, so dass wir immer wieder überlegen, ob die Welt noch das tausendste Rezept von etwas braucht. Avocadobrote gibt's zum Beispiel wohl genug und irgendwie hatte ich das gleiche Gefühl bei Sommerrollen. Isa war da anderer Meinung, also haben wir uns jetzt in der Mitte getroffen.

Hier sind Sommerrollen - aber ohne Rezept, ha! Eines der vielen tollen Dinge an Sommerrollen ist doch, dass man fast alles reinwerfen kann, was man in der Küche findet. Meine Lieblingskombi sind Möhren, Gurken, Avocado, gebratener Tofu und Sprossen, aber ihr könnt wirklich nehmen, was ihr zu Hause habt!

Aber vielleicht sucht ihr ja noch nach passenden Dips und da sind wir natürlich gern behilflich mit unseren 2 absoluten Favoriten: einem cremigen Erdnussdip und einem leicht sauer-salzigen Limettendip. Gerade in Kombination unschlagbar!

Vegane Sommerrollen mit 2 Dips

10 Sommerrollen
20 Minuten

Zutaten

  • 10 Reispapier
  • Gemüse/Obst deiner Wahl (z. B. Gurke, Möhre Paprika, Mango, Salat, Avocado, Koriander, Sprossen, Rotkraut, ...)
  • Tofu (optional)
  • Glasnudeln (optional)

Erdnuss-Dip:

  • 2 EL Cremige Erdnussbutter
  • 5 EL Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 TL Sojasauce
  • 2 TL Limettensaft

Soja-Limetten-Dip:

  • 2 Limetten (Saft)
  • 1 TL Reisessig
  • 1 cm Ingwer
  • 1 TL Sesam
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL geröstetes Sesamöl
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 0.5 TL Chiliflocken

Zubereitung

  1. Schneidet euer Gemüse und Obst vor. Damit das Rollen leichter fällt, solltet ihr alle Zutaten, mit denen ihr die Sommerrollen füllt, auf die gleiche Länge schneiden.
  2. Solltet ihr Tofu verwenden, könnt ihr euch entscheiden, ob ihr ihn vorher in etwas Öl anbratet. Falls ihr Glasnudeln verwendet, solltet ihr sie nach Packungsanleitung vorbereiten.
  3. Bereitet eine große Schale mit warmem Wasser vor. Dort legt ihr ein Sommerrollen-Papier hinein und wartet ein paar Sekunden, bis es weich genug zum Rollen ist. Nehmt es aus dem Wasser und legt es auf ein Brett. Legt nun die Füllung eurer Wahl circa in die Mitte des unteren Drittels des Papiers.
  4. Rollt die Sommerrolle erst von unten auf, so dass die Füllung einmal komplett umhüllt ist. Dann klappt ihr die linke und rechte Seite der Sommerrolle nach innen und rollt nun die restliche Sommerrolle eng auf. Wiederholt den Vorgang mit dem restlichen Sommerrollen-Papier und der restlichen Füllung.
  5. Sobald eure Sommerrollen fertig sind, könnt ihr noch die Dips zubereiten. Für den Erdnussdip verrührt ihr cremige Erdnussbutter, Wasser, Agavendicksaft, Sojasauce und Limettensaft. Schmeckt den Dip ab. Für den Limettendip verrührt ihr Limettensaft, Reisessig, Sojasauce, Sesamöl und Agavendicksaft. Schält den Ingwer und reibt ihn direkt zum Dip. Gebt etwas Sesam und Chiliflocken dazu und schmeckt den Dip erneut ab.
  6. Sommerrollen mit Dips servieren und bon appetit!
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.