Da uns Tomaten das ganze Jahr über im Supermarkt begegnen, vergisst man schnell, dass auch sie eine Saison haben. Aber sie haben eine – und die ist jetzt! Deswegen zeigen wir euch heute ein einfaches Rezept für eine Tomaten-Galette, für die ihr jede Art von frischen Tomaten verwenden könnt. Am besten funktioniert es jedoch mit fleischigen Tomaten, die nicht zu saftig sind und dadurch den Teig aufweichen können.

Wer nun erwartet hat, dass wir einen französischen Buchweizencrêpe zubereiten... leider nein. Sorry! Irgendwie nennt man eben auch diese Version mit Mürbeteig als Grundlage Galette. Sie kann herzhaft und süß zubereitet werden – wie in unserem Rezept für eine süße Galette mit Birne und Kaki. Der prinzipielle Vorgang bleibt aber gleich, egal ob süß oder herzhaft: Mürbeteig zubereiten, kühl stellen, ausrollen, belegen, Ränder umklappen, backen.

Für die herzhafte Galette-Version reduzieren wir jedoch den Zuckeranteil im Mürbeteig und geben dafür ein bisschen Maismehl dazu, das den Teig noch ein bisschen knuspriger macht (wer es nicht hat, ersetzt es durch Weizenmehl). Zusätzlich kommt auch All Bagel Seasoning dazu, das wir nach diesem Rezept von „Two Peas and their Pod“ zusammenwerfen. Aufmerksame LeserInnen kennen das bereits von unserem Rezept für vegane Tiefkühlpizza, aber auch das ist optional, gibt dem Teig aber mehr Geschmack.

Vegane Tomaten-Galette

1 Galette
60 Minuten (+60 Minuten Ruhezeit)

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 50 g Maismehl
  • 1 TL Zucker
  • 0.5 TL Salz
  • 3 TL All Bagel Seasoning
  • 100 g kalte, pflanzliche Butter
  • 4 EL Eiswasser

Für die Füllung:

  • 150 g veganer Frischkäse
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Basilikum
  • 1 TL Zatar
  • 0.5 TL getrockneter Rosmarin
  • 300 g Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel

Außerdem:

  • 1 EL pflanzliche Milch
  • 0.5 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • frischer Basilikum
  • Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Weizenmehl, Maismehl, Zucker, Salz und All Bagel Seasoning in einer Schüssel verrühren. Kalte pflanzliche Butter in Würfel schneiden und dazugeben. Erst in der Mehlmischung wenden und danach mit Gabeln oder den Händen schnell einarbeiten, bis der Teig fein krümelig ist. Anschließend kaltes Wasser nach und nach dazugeben, bis der Teig zusammenhält. Den Teig zu einer dicken Scheibe formen und in Frischhaltefolie gewickelt mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Tomaten in Scheiben schneiden und auf Küchenpapier oder Backpapier ein paar Minuten ruhen lassen, damit sie ein bisschen an Feuchtigkeit verlieren. Den veganen Frischkäse mit getrocknetem Oregano, Basilikum, Zatar und Rosmarin verrühren.

  3. Knoblauch und rote Zwiebel schälen und in Scheiben oder Streifen schneiden. Pflanzenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch auf kleiner Hitze ca. 5 Min. anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Kreis ausrollen. Wenn er reißen/kleben/anderen Stress verursachen, könnt ihr ihn auch zwischen zwei Blättern Backpapier ausrollen.

  5. Die vegane Kräuter-Frischkäse-Creme auf dem Teig verstreichen und dabei ca. 2 cm Abstand zum Rand lassen. Erst die Tomatenscheiben und danach die Zwiebel-Knoblauch-Mischung auf dem Frischkäse verteilen. Den Teigrand nach innen klappen. Pflanzliche Milch mit Ahornsirup oder Agavendicksaft verrühren und damit den Teigrand bestreichen.

  6. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Min. backen, bis der Teigrand goldbraun ist. Vor dem noch ein paar Minuten mit dem Anschneiden warten. Die Tomatengalette mit frischem Basilikum bestreuen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.