Veganer Grünkohlsalat mit Sesamdressing und knusprigen Grünkohl-Chips

Moment mal, Grünkohlsalat und Grünkohlchips? Ist das der Punkt, an dem aus Zucker&Jagdwurst auf einmal ein gesunder Healthy-Vegan-Living-Blog wird? Aber nein, entgegen landläufiger Vorstellungen ernähren wir uns ja nicht nur von Kohlenhydraten, sondern essen ab und zu mal einen Salat. Wenn im Winter die Grünkohl-Saison beginnt, landet das krisselige Blattgemüse dann auch auf unserem Tisch. Unser Rezept für einen deftigen Grünkohl-Eintopf findet ihr hier, aber heute wird’s frisch und knusprig.

In diesem Salat, den ihr locker in 30 Minuten zubereitet habt, gibt’s sogar die doppelte Portion Grünkohl – einmal frisch und einmal gebacken als Chips, aber beide Male massiert. Wie bitte was? Ja, richtig gelesen, der Grünkohl bekommt von uns heute ein kleines Wellness-Programm, denn wenn ihr Grünkohl roh esst, solltet ihr ihn in der Regel immer vorab massieren.

Grünkohl ist relativ fest und stabil – das ist super bei warmen Gerichten wie Eintöpfen, denn dadurch fällt er nicht direkt zusammen, sondern kann längere Zeit in Flüssigkeiten mitköcheln. Wenn man ihn aber roh ist, kann es zum Problem werden, denn das macht ihn auch schwer verdaulich. Indem man Grünkohlblätter massiert, bricht man ein paar der festen Fasern auf und der Grünkohl wird zarter, weicher und eben auch besser verdaulich. Bevor das passiert, solltet ihr aber erst mal die harten Stiele von den Blättern trennen – ihr könnt sie entweder mit einem Messer herausschneiden oder einmal unten mit der Hand um den Stiel greifen und die Blätter mit einem Ruck abziehen. Danach kommen die Blätter zusammen mit dem Dressing in eine Schüssel und werden ca. 5 Minuten durchmassiert, oder bis ihr eben merkt, dass die Blätter weicher werden.

Es gibt jedoch auch Ausnahmen für das Wellness-Programm: Wenn ihr den Grünkohlsalat vorbereitet und noch ein paar Stunden stehen lasst, dann sorgt das allein Dressing dafür, dass die Blätter weicher werden. In diesem Fall könntet ihr das Massieren also bleiben lassen.

Zum Schluss noch ein paar letzte Hinweise, wie ihr den Salat nach eurem Geschmack abwandeln könnt: Die Weintrauben sorgen für eine knackige, leicht süßliche Frische im Salat, ihr könnt aber auch Apfel- oder Birnenscheiben dazugeben. Die Mandeln lassen sich natürlich durch jede andere Nuss ersetzen und wer mag, kann bei den Grünkohl-Chips das Knoblauchpulver weglassen und sie stattdessen mit Zaatar oder einer anderen Gewürzmischung würzen.

Veganer Grünkohlsalat mit Sesamdressing und knusprigen Grünkohl-Chips

2 Portionen (als Hauptgang) oder 4 Portionen (als Vorspeise)
30 Minuten

Zutaten

Für die Grünkohl-Chips:

  • 150 g Grünkohl
  • 1 EL Sesamöl (oder Olivenöl)
  • 1 EL Sesam
  • 0.25 TL Knoblauchpulver
  • Salz

Für den Salat:

  • 150 g Grünkohl
  • 200 g Rotkohl
  • 100 g Fenchel
  • 150 g Weintrauben
  • 50 g Mandelsplitter

Für das Sesamdressing:

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Tahin
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 EL Orangensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 150°C vorheizen. Für die knusprigen Grünkohl-Chips die Stiele des Grünkohls von den Blättern trennen. Die Blätter in kleinere Stücke zupfen, waschen und gründlich trocknen. Danach in eine Schüssel geben, mit Sesamöl beträufeln und das Öl ca. 5 Minuten gut einmassieren, sodass der Grünkohl weicher wird. Sesam, Knoblauchpulver und eine gute Prise Salz dazugeben und vermengen. Die Grünkohlblätter auf einem Backblech verteilen und ca. 15 Minuten rösten, bis sie knusprig sind. Nach der Hälfte der Backzeit gern einmal „wenden“.

  2. Währenddessen für den Salat die restlichen harten Grünkohlstiele von den Blättern trennen und die Grünkohlblätter in kleinere Stücke zupfen, waschen und trocknen. Rotkohl und Fenchel in dünne Streifen schneiden und alle drei Zutaten in eine große Schüssel geben. Weintrauben halbieren und beiseitelegen.

  3. Mandelsplitter in einer fettfreien Pfanne rösten, bis sie goldbraun sind.

  4. Für das Dressing Olivenöl, Tahin, Apfelessig, Ahornsirup und Orangensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Frischen Grünkohl, Rotkraut und Fenchel mit dem Dressing vermengen und das Dressing mind. 5 Minuten gut einmassieren, damit der Grünkohl weicher wird. Den Salat auf Teller geben und die Weintrauben, Mandelsplitter und knusprigen Grünkohl-Chips darüber verteilen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.