Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben

Ich hatte mal eine Theorie, nach der JEDE Familie, die in Deutschland aufwächst, mindestens einmal bei einer Familienfeier die berühmt-berüchtigte Käse-Lauch-Suppe auf den Tisch gestellt hat. Für mich ist sie ein absoluter Klassiker in dieser Hinsicht, den es bei uns in der Kindheit (aber auch heute noch) oft gab. Diese Theorie wurde zunichte gemacht, als mir Isa erzählte, dass sie von dieser Suppe noch nicht einmal gehört hatte, bis ich sie für den Blog gekocht habe. Aber sei es drum. Ausnahmen bestätigen die Regel, nicht wahr?

Für die klassische Suppe haben wir also schon ein veganes Rezept auf dem Blog, aber vor kurzem kam sie mir bei einer ganz anderen Gelegenheit wieder in den Sinn. Vor wenigen Wochen wollte ich nämlich einen Kartoffelauflauf machen, hatte aber nichts eingekauft und widmete mich den Zutaten, die ich sowieso noch in der Küche herumliegen hatte. Das waren eine halbe Lauchstange und eine Packung veganes Hackfleisch, wodurch ich direkt an die eben erwähnte Suppe denken musste.

Die Suppe wird zum Auflauf: Also habe ich direkt auch die Auflaufsoße so ziemlich exakt nach unserem Suppenrezept zubereitet und nur die Mengenangaben hier und da angepasst. Da wir in unserem veganen Rezept natürlich keinen Schmelzkäse verwenden und es auch keine 1:1-Alternative dafür gibt, ist unsere Variante nicht ganz so heavy wie das Original, aber keine Sorge – in unserem Auflaufrezept gleichen wir das einfach durch eine herrliche vegane Käseschicht aus.

Hallo Steckrübe! Als es dann ans Testkochen im Büro ging, kam mir aber noch eine ganz andere Idee. Es gibt nämlich ein paar Obst- und Gemüsesorten, zu denen wir noch immer kein Rezept auf dem Blog haben und die Steckrübe zählt dazu. Ihr findet sie in den Wintermonaten auf dem Wochen- und im Supermarkt und habt euch vielleicht schon mal gefragt, was man eigentlich mit dieser riesigen Rübe anfangen soll. Ehrlich gesagt: alles. Ihr könnt sie ins Ofengemüse oder einen Eintopf geben, ihr könnt sie zu Püree oder Suppen verarbeiten, aber ihr könntet sie auch roh essen. Habt also ein Herz für diese große Rübe und greift beim nächsten Mal zu! Beim Kauf würde ich euch raten, nicht zu den riiiiiesigen Exemplaren zu greifen, weil sie auch gern mal holzig sein können. Die eher kleineren schmecken dafür dann wie ein Mix aus Pastinake und Kohlrabi. Bevor ihr sie für dieses (oder irgendein anderes Rezept) verwendet, solltet ihr sie auf jeden Fall immer gründlich säubern, trocknen und schälen. Danach kann der Spaß aber auch schon losgehen.

Kartoffeln statt Steckrüben: Wer gerade keine Steckrüben bekommt, mag oder einfach gern eine große Portion Kohlenhydrate essen möchte, kann sie natürlich auch mit Kartoffeln austauschen. Diese müsst ihr auch nicht zwingend im Ofen vorgaren, allerdings braucht ihr bei ungekochten Kartoffeln im Auflauf etwas mehr Flüssigkeit, damit sie auch wirklich gar werden.

R778 Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben
R778 Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben
R778 Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben

Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben

4 Portionen
45 Minuten (+ 20 Minuten Backzeit)

Zutaten

  • 1 Steckrübe (ca. 1.5 kg)
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g veganes (rohes) Hackfleisch
  • 1 TL Sojasoße
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 3 EL vegane Butter
  • 2 EL Mehl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml pflanzliche Sahne
  • 3 EL Hefeflocken
  • 200 g veganer Streukäse
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Steckrübe gründlich abwaschen, trocknen und anschließend schälen. Dafür den Strunk und das gegenüberliegende Ende der Steckrübe abschneiden und die Schale rundherum mit einem Messer abschneiden. Die Steckrübe danach in mundgerechte Stücke schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 15 Minuten vorbacken, damit die Steckrübe weicher wird.

  2. In der Zwischenzeit den Lauch gründlich putzen und in Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

  3. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und das vegane Hackfleisch zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch ca. 5 Minuten scharf anbraten. Sojasoße und Agavendicksaft dazugeben und weitere 5 Minuten anbraten. Das vegane Hack mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

  4. Für die Soße vegane Butter in einem Topf schmelzen und mit Mehl bestäuben. Gemüsebrühe und pflanzliche Sahne einrühren. Die Soße mit Hefeflocken würzen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  5. Veganen Streukäse mit Wasser und Öl in einer Schüssel vermengen.

  6. Eine Auflaufform mit etwas Öl einfetten und die Steckrüben-Stückchen, den Lauch, die vegane Hackmischung und Soße hineingeben und vermengen. Alles mit veganem Käse bestreuen und bei 200°C (Umluft) ca. 20-25 Minuten backen, bis die „Käseschicht” goldbraun und die Steckrüben weich sind.

R778 Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben
R778 Veganer Hack-Käse-Lauch-Auflauf mit Steckrüben

Mehr Aufläufe

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.