Sandwich Sunday: Wir lieben Sandwiches, doch leider sind viele der klassischen, berühmten Sandwiches nicht vegan. Darum stellen wir euch jeden Monat ein traditionelles Sandwich vor und zeigen, wie einfach man es vegan zaubern kann. Vom Grilled Cheese bis zum Pastrami-Sandwich – hier findet ihr alle bisherigen „Sandwich Sundays“.

Im Rahmen unserer Reihe „Sandwich Sunday“ schmeißen wir heute ein berühmtes Käsesandwich in die Pfanne. Klar, die Rede ist vom Grilled Cheese Sandwich.

Sagt Hallo zum: Grilled Cheese Sandwich

Wieso, woher, weshalb: Die erste Erwähnung des Grilled Cheese Sandwiches, von dem wir heute sprechen, findet man in den 60er Jahren. Ein paar Jahrzehnte zuvor musste erstmal eine anständige Brotschneidemaschine erfunden werden, die Weißbrot in schöne, gleichmäßige Scheiben schneiden konnte. Noch viel wichtiger war aber der richtige Käse, denn zuvor wurde Käse ganz traditionell als ganzes Käserad verwendet und war dementsprechend nicht ganz so leicht zu transportieren oder aufzubewahren. Als kleine Familie konnte man sich so ein fettes Stück Käse natürlich auch weder leisten, noch aufessen bevor der Käse schlecht wurde. Auftritt der Firma: Kraft. Diese entwickelten ein Verfahren, um Käse länger haltbar zu machen und produzierten so verarbeiteten, günstigen Käse, der massenhaft produziert und verkauft werden konnte. Irgendwann kamen dann auch diese verrückten Käsescheiben dazu, die nochmal einzeln abgepackt sind. Der Vorreiter des Sandwiches war eher ein belegtes Käsebrot, aber irgendwann kam jemand auf die Idee, einfach noch eine Brotscheibe draufzulegen. Und schon eroberte das Grilled Cheese Sandwich Amerika im Sturm.

Was normalerweise drin ist: Ganz klassisch besteht das Grilled Cheese Sandwich aus Weißbrot, Käse (gern auch mehrere Sorten) und Butter. Soweit, so einfach.

Was wir draufpacken: Veganes Weißbrot und vegane Butter? Kein Problem. Doch wie den Käse ersetzen? Normalerweise benutzen wir auf dem Blog äußerst selten veganen Käseersatz - heute ist es aber soweit. Warum? Er kommt dem üblichen Käse eben nun mal am nähesten und schmilzt hervorragend, wenn man weiß wie. Unsere Kartoffel-Zwiebel-Möhren-„Käsesoße“ lieben wir natürlich trotzdem. Der Trick dabei ist es, den veganen Käse in eine kleine, fettige Sauna zu verfrachten, in der ihm gar nichts anderes übrig bleibt als zu zerfließen. Ihr braucht also nicht nur eine Pfanne, sondern auch einen Deckel, der in etwa auf die Pfanne passt. Und schon geht's los.

Veganes Grilled Cheese Sandwich

4 Sandwiches
20 Minuten

Zutaten

  • 8 Scheiben Weißbrot
  • 8 – 12 Scheiben veganer Käse (z.B. von Simply V)
  • 8 TL vegane Butter

Zubereitung

  1. Bestreicht jede Scheibe Weißbrot von beiden Seiten mit ca. 1 TL veganer Butter. Heute wird nicht an Fett gespart.
  2. Erhitzt eine Grillpfanne über mittlerer Hitze und legt eine Scheibe Brot hinein. Darauf legt ihr 2-3 Scheiben veganen Käse und legt dann eine weitere Brotscheibe darauf.
  3. Reduziert die Hitze etwas und legt einen Deckel über die Pfanne. Der Käse sollte nach einigen Minuten zu schmelzen beginnen, seid aber geduldig, es kann durchaus 10 Minuten dauern. Achtet nur darauf, das Sandwich immer mal zu wenden, damit es nicht anbrennt.
  4. Sobald der Käse schmilzt, könnt ihr den Deckel weglegen und das Sandwich nochmal bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun und knusprig braten.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.