Gebrannte Mandeln (und viele, andere Nüsse)

Egal über welchen Weihnachtsmarkt man schlendert, es gibt ein paar süße Snacks, die man immer und überall findet: Lebkuchenherzen, schokoliertes Obst und natürlich auch gebrannte Nüsse! Und wie sehr würdet ihr euch freuen, wenn wir euch verraten, dass ihr nicht mehr raus in die Kälte müsst, um gebrannte Nüsse eurer Wahl ganz frisch und noch warm auf dem Sofa zu knabbern? Na eben, dachten wir uns doch (und freuen uns selbst natürlich auch).

Diese gebrannten Mandeln sind nicht nur deutlich günstiger als auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch eine Art Wunschkonzert. Ihr entscheidet, welche Nuss in die Pfanne kommt oder könnt euch einen eigenen Nussmix zusammenstellen (bei uns gab's Mandeln, Cashews und Haselnüsse). Bevor es aber los geht, nochmal ein paar wichtige Tipps, damit euch die gebrannten Nüsse bloß nicht anbrennen.

  • Vorbereitung ist alles: Stellt schon mal alle Zutaten und Utensilien bereit, damit ihr nachher nicht durch die Küche hetzen müsst und die Nüsse aus den Augen verliert - sie verbrennen schneller als man befürchtet. Dazu gehört auch ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, auf dem die Nüsse nach dem Karamellisieren trocknen.
  • Rühren, rühren, rühren: Während man bei Karamell die Pfanne am besten nur leicht schräg hält, darfst du bei gebrannten Mandeln am besten gar nicht aufhören zu Rühren, damit die Nüsse am Anfang schön ummantelt werden und immer in Bewegung sind. Die Hitze dreht ihr am besten auch auf kleine Stufe, wir haben es ja nicht eilig.
  • Welcher Zucker darf es sein? Klassisch nimmt man weißen Zucker, wir haben uns für Rübenzucker als Basis entschieden, denn der ist auch noch regional. Zusätzlich haben wir aber ein klitzekleines bisschen Kokosnusszucker dazugegeben (leider gar nicht regional, öff), um unseren gebrannten Nüssen ein leichtes Extra-Karamellaroma zu geben. Ihr könnt auch Rohrzucker nehmen, dieser karamellisert jedoch langsamer und nicht so gleichmäßig wie weißer Zucker.
  • Saubermachen nicht vergessen! Am einfachsten wird eure Pfanne sauber, wenn ihr das Karamell gar nicht erst eintrocknen lasst, sondern direkt nach der Zubereitung reinigt. Wenn der Karamell doch schon fest ist, könnt ihr die Pfanne mit Wasser füllen und zum Kochen bringen, damit der Zucker wieder aufweicht.

Gebrannte Mandeln (und weitere Nüsse)

1 mittelgroße Schüssel
15 Minuten

Zutaten

Zubereitung

  1. Wasser, Rübenzucker, Kokosnusszucker, gemahlenen Zimt und Kardamom in eine große, am besten auch tiefe Pfanne geben und köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  2. Nüsse dazugeben und direkt verrühren, damit sie vom Zuckersirup rundum ummantelt werden.
  3. Unter konstantem Rühren und über kleiner bis mittlerer Hitze karamellisieren, bis die Nüsse eine knusprige „Zuckerhaut“ bekommen und matt sind.
  4. Die Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und dort trocknen und etwas abkühlen lassen.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.