Einen Wopfel in Ehren kann niemand verwehren. Es ist Zeit für einen Drink in eurem Weihnachtsmenü! Wir waren uns ein bisschen unschlüssig, ob man zu all dem vielen Essen auch noch einen warmen Drink braucht oder ein kühler Cocktail nicht eigentlich die bessere Wahl ist. Da wir uns nicht entscheiden konnten, müsst ihr es nun tun, denn wir haben einen Drink, den ihr warm und kalt servieren könnt. Bei dem Apfelsaft solltet ihr darauf achten, die naturtrübe Version zu holen, da geklärter Apfelsaft oft nicht vegan ist und mit Hilfe von Gelatine geklärt wird.

Heißer Wopfel

1 Wopfel
10 Minuten

Zutaten

  • 200 ml (warmer) naturtrüber Apfelsaft
  • 4 cl Wodka
  • 0.25 Apfel
  • 5 frische Cranberrys
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2 EL Zucker
  • optional: Eiswürfel

Zubereitung

  1. Wenn ihr den Wopfel warm servieren wollt, erwärmt ihr den Apfelsaft in einem Topf.
  2. Füllt Wodka in ein Glas. Für die kalte Variante des Drinks, gebt ihr nun Eiswürfel hinzu.
  3. Füllt das Glas mit (dem warmen oder kalten) Apfelsaft auf.
  4. Einen Apfel waschen, vierteln und in Scheiben schneiden. Gemeinsam mit den Cranberries ins Glas geben.
  5. Zucker auf einem kleinen Teller verteilen. Die Rosmarinzweige mit heißem Wasser abduschen, kurz schütteln und im Zucker wälzen.
  6. Mit den gezuckerten Rosmarinzweigen den Drink dekorieren.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.