Tikka Masala ist wahrscheinlich eines DER indischen Curry-Rezepte, das man immer essen könnte. Dabei ist es gar nicht 100% indischen Ursprungs, sondern eine Kreuzung aus der britischen und indischen Esskultur. Das Chicken Tikka ist die Hälfte aus Indien und die Sauce kam dann von den Briten. Es gibt einige Entstehungsmythen rund um dieses Essen, z.B. dass ein Brite in einem indischen Restaurant Chicken Tikka bestellt haben soll und sich dann beschwerte, dass es zu trocken sei. Daraufhin soll der Koch eine Dose Campbell's Tomatensuppe über den Teller gekippt haben. Eigentlich ganz schön, wenn's so gewesen wäre.

In die würzige Tomatensauce kommt „normalerweise“ Fleisch, aber das ist nun wirklich kein Hindernis für euch und uns. Wir essen Tikka Masala oft mit Tofu, aber auch sehr gern mit Gemüse. Wer also keinen Bock auf Tofu hat, oder allergisch auf Soja reagiert, kann ihn einfach durch Kartoffeln, Möhren, Süßkartoffeln, etc. austauschen. Oder ein paar Kichererbsen mit rein? Paprika? Ganz wie ihr möchtet!

Wahrscheinlich gibt es 10000 Rezepte für dieses Gericht, diese Zubereitung ist schlicht unsere liebste. Wer noch andere Tipps und Zubereitungen für Tofu Tikki Masala hat, kann sie uns sehr gern in die Kommentare schreiben!

Tofu Tikka Masala

2 Portionen
35 Minuten

Zutaten

FÜR DIE PASTE:

  • 2 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 25 g Ingwer
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Garam Masala
  • 1 Limette (Saft)
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Chili
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Salz

AUSSERDEM:

  • 200 g Reis
  • 2 EL Kokosöl
  • 400 g Naturtofu
  • 3 EL Tomatenmark
  • 100 g passierte Tomaten
  • 300 ml Kokosmilch
  • 2 EL vegane Butter
  • 2 EL pflanzlicher Joghurt
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Gebt alle Zutaten für die Paste in eine Schüssel oder ein hohes Gefäß und püriert die Zutaten zu einer Paste. Sollte sie zu dick sein, könnt ihr noch etwas mehr Kokosöl dazugeben.

  2. Den Reis ansetzen, also Reis und Wasser gemeinsam in einen Topf geben. Auf 1 Tasse Reis kommen ca. 1,5 Tassen Wasser, in diesem Fall also 300 ml. Salzt das Wasser und bringt es kurz zum Kochen. Anschließend die Hitze reduzieren und den Reis ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis er das Wasser komplett aufgesogen hat. Falls der Reis dann noch immer zu viel Biss hat, nochmal etwas Wasser dazugeben und wieder warten, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist.

  3. In der Zwischenzeit den Tofu in Würfel schneiden. Nochmal etwas Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Paste einrühren. Beibt am besten auf niedriger Hitze, dann brennt auch nix an. Tofuwürfel dazu geben und ca. 6-8 Minuten anbraten. Tomatenmark einrühren und 2-3 Minuten weiter anbraten. Danach passierte Tomaten und Kokosmilch dazugeben und alles mind. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Vom Herd nehmen und die vegane Butter und den pflanzlichen Joghurt einrühren. Mit Reis servieren.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.