Vegane, herzhafte Spinat-Pancakes

Während Isa sich für unsere Pancake-Themenwoche die süßen Rezepte locker-flockig aus dem Ärmel geschüttelt hat, war ich für ein paar herzhafte Ideen zuständig. Da ich Spinat-Crêpes gern mag, dachte ich mir, dass man mit der fluffigen Variante als Spinat-Pancakes wohl nichts verkehrt machen kann, oder? Spoiler-Alert: Ich hatte recht! Sie sind köstlich! Macht sie sofort! Los! Los!

Hier sind ein paar kleine, feine Details, die diese Pancakes so lecker machen:
1) Zwiebel und Knoblauch sind sehr gut mit Spinat befreundet. Damit sie ihr Aroma bestens entfalten könnten, lohnt sich der Extraschritt, sie zunächst in Ruhe in der Pfanne anzuschwitzen, bevor sie zum Teig kommen.

2) Das Reismehl macht die Pancakes knuspriger als übliches Weizenmehl, wir haben deshalb eine Mischung aus beidem verwendet. Wer kein Reismehl zu Hause hat, kann aber auch nur Weizenmehl verwenden.

3) Die Pancakes könnt ihr vielseitig „belegen“. Wir hatten noch vegane Sour Cream im Kühlschrank, aber ihr könnt alternativ auch veganen Quark oder ungesüßten veganen Joghurt oder Frischkäse verwenden. Statt Kresse und Pinienkernen schmecken die Pancakes sicher auch toll mit gerösteten Tomaten, Spargel, gebratene Pilze, Mais, Hot Sauce und mehr!

Vegane Spinat-Pancakes

ca. 15 Stück
25 Minuten (+ 10 Minuten Ruhezeit)

Zutaten

Für die Pancakes

  • 150 g frischer Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Weizenmehl
  • 75 g Reismehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 Zitrone (Abrieb)
  • 250 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Pflanzenöl zum Braten

Zum Servieren

  • Kresse
  • rote Zwiebel
  • vegane Sour Cream (oder veganer Quark)
  • Pinienenkerne

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und in grobe Würfel schneiden. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel auf kleiner Hitze ca. 10 Minuten anschwitzen. Die Zwiebel sollte glasig werden.

  2. Spinat, angeschwitzte Zwiebel- und Knoblauch, Weizenmehl, Reismehl, Backpulver, Pflanzenöl, Salz, Zitronenabrieb und Wasser in einem Standmixer oder mit dem Pürierstab mixen, bis eine glatte, grüne Teigmischung entsteht. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Teig ca. 10 Minuten stehen lassen.

  3. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Spinat-Pancakes nacheinander von beiden Seiten ausbacken.

  4. Parallel Pinienkerne in einer fettfreien Pfanne goldbraun anrösten und eine kleine rote Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Spinat-Pancakes mit einem Klecks veganer Sour Cream servieren und mit Kresse, roten Zwiebelwürfeln und gerösteten Pinienkernen bestreuen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.