Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)

Meist dauert es keine Monate, bis sich Weihnachts- und Ostersüßigkeiten im Supermarkt den Staffelstab übergeben. Kaum sind die Weihnachtsmänner weg, ziehen Osterhasen und gefüllte Schokoeier ein und aus Marzipan-Kartoffeln werden Marzipan-Eier, genial! Neben all diesen Süßigkeiten-Klassikern gibt es auch die berühmten Löffeleier von Milka. Ihr kennt sie bestimmt noch aus eurer Kindheit und habt die lilanen Eier-Schachteln vor Augen, die mit vier Schokoeiern gefüllt sind und praktischerweise auch direkt mit Löffel (inzwischen sind es sogar Holz- statt Plastiklöffel) geliefert werden. Da ihr euch ein veganes Copycat-Rezept dafür gewünscht habt und Ostern bald vor der Tür steht, haben wir uns die Schokoeier mal etwas genauer angesehen (denn tatsächlich habe ich sie noch nie gegessen).

Aber wie entwickelt man ein Rezept für etwas, das man selbst noch nie probiert hat? Richtig! Man studiert gründlich die Zutatenliste und holt sich Hilfe von Expert:innen. Geholfen haben mir dabei zwei liebe Freunde, die sich fleißig durch die aktuellen Sorten von Milka getestet haben und mir somit eine herrlich präzise Auskunft zu Konsistenz, Aussehen und Geschmack geben konnten. So hatte ich gute Ausgangspunkte für das Testkochen. Die Creme zum Beispiel ist anders als meine Erwartung nicht moussig und leicht, sondern fest, krisselig und unfassbar süß. Auch das Schokoladenei ist dicker als gedacht. Daher habe ich die flüssige Schokolade in der Silikonform solange hin und her geschwenkt, bis sie fest wurde. Wenn ihr eure Schokoeier nicht so dick mögt, könnt ihr sie natürlich einfach über einer Schüssel umdrehen und die überschüssige Schokolade abtropfen lassen. Allerdings ist die Hülle damit auch deutlich instabiler. Und ja, ihr habt richtig gehört: Für dieses Rezept ist eine Silikonform für Eier super hilfreich, um möglichst nah an die Original-Form heranzukommen.

Nach zwei bis drei Testläufen habe ich dann das finale Go bekommen und ein simples Rezept für vegane Löffeleier im Kasten. Allerdings habe ich eine Sache angepasst: Die Füllung habe ich bei Weitem nicht so süß gemacht wie sie eigentlich sein müsste. Ihr könnt das aber ganz nach eurem Geschmack anpassen. Die Verpackung und Holzlöffel durfte ich mir ebenfalls für die Fotos stibitzen und konnte so die Löffeleier perfekt nachbauen – und das ohne sie je probiert zu haben.

R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)
R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)
R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)
R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)

Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)

8 Löffeleier
45 Minuten (+ 30 Minuten Kühlzeit)

Zutaten

Für das Schokoladen-Ei:

  • 200 g vegane Milchschokolade

Für die Füllung:

  • 125 g vegane weiße Schokolade
  • 100 ml vegane Sahne zum Aufschlagen
  • 8 g (2 TL) Sahnesteif
  • 8 g (1.5 TL) Vanillezucker
  • 50 g vegane Butter
  • 20 g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung

  1. Die Hälfte der veganen Milchschokolade in einem Wasserbad bei niedriger Hitze schmelzen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, vom Herd nehmen und die restliche vegane Milchschokolade hinzugeben und unterrühren, bis diese ebenfalls durch die Resthitze geschmolzen ist.

  2. Die geschmolzene Schokolade in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig in die Silikonformen geben. Am besten oben am Rand ansetzen und die Schokolade runterlaufen lassen in die Form. Die Silikonformen vorsichtig drehen und schwenken, bis alle Seiten mit Schokolade überzogen sind. Die Formen im Kühlschrank kaltstellen. Sobald die Schokolade fest ist, vorsichtig aus der Form lösen.

  3. Nun die beiden Schokoladenhälften aneinander kleben. Dafür den Topf vom Wasserbad reinigen, abtrocknen und auf den Kopf stellen. Die Unterseite sollte noch lauwarm sein (falls nicht, den Topf noch mal kurz auf den Herd stellen und erhitzen). Zwei Hälften der Schokoeier mit der Schnittfläche auf die Unterseite des Topfes legen und langsam umherkreisen. Die Schokolade an den Schnittflächen sollte dadurch leicht schmelzen. Nun beide Hälften aneinanderdrücken, sodass ein vollständiges Ei entsteht. Die Schokoeier erneut im Kühlschrank abkühlen lassen.

Tipp: Beide Hälften sollten exakt gleich lang auf der Rückseite eures Topfes schmelzen. Schmilzt eine Hälfte länger als die andere, wird diese deutlich kleiner – somit passen die Hälften nicht mehr perfekt aufeinander.

  1. Für die Füllung weiße Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und im Anschluss etwas abkühlen lassen (sie sollte nicht mehr zu warm sein, aber auch noch nicht fest werden). Die vegane Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen. Vegane Butter mit gemahlenen Haselnüssen in einer weiteren Schüssel aufschlagen und nach und nach die weiße Schokolade hinzugeben. Am Ende die vegane Sahne ebenfalls hinzugeben und mit einem Rührgerät unterrühren. Die Füllung in einen Spritzbeutel füllen und bei Zimmertemperatur beiseitestellen.

  2. Nun muss die Füllung noch in das Ei. Dafür ein scharfes und großes Messer unter heißes Wasser halten, sodass es warm wird. Das heiße Messer abtrocknen und damit den Deckel der Eier vorsichtig abschneiden. Achtet dabei darauf, nicht zu viel Druck auf die Schokoeier auszuüben, denn sonst brechen sie wieder auseinander. Die Füllung mithilfe des Spritzbeutels hineingeben und den Deckel wieder auf das Ei setzen.

Tipp: Die gefüllten Schokoeier schmecken am besten bei Zimmertemperatur, im Sommer solltet ihr sie allerdings im Kühlschrank aufbewahren und kurz vor dem Servieren herausnehmen.

R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)
R738 Vegane selbstgemachte Löffeleier (wie von Milka)

Mehr Schokolade & Süßigkeiten

Aktuelle Beiträge

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.