Wünsch Dir Was: In unserer Serie „Wünsch dir was“ entwickeln wir Rezepte, die ihr euch von uns gewünscht habt. Egal ob vegane Schokobons, Arme Ritter oder vegane Mettbrötchen. Du hast auch ein Wunschrezept? Dann schick uns eine Mail an hello@zuckerjagdwurst.com. Bis dahin findest du alle bisherigen Wunschrezepte hier.

Als Kind war ich in unserer Familie die Senfsoßen-Beauftragte – eine äußerst bedeutsame Aufgabe. Wie genau ich zu dieser ehrenvollen Position gekommen bin, weiß ich selber gar nicht mehr. Vielleicht stand ich (wie so oft) einfach in der Küche herum. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sozusagen. Ich durfte also stets die Senfsoße abschmecken und entscheiden, ob die Soße noch etwas mehr Senf benötigt oder nicht.

Nun, das ist jetzt einige Jahre her und seitdem habe ich das Gericht auch nicht mehr gegessen – Kartoffeln mit Senfsoße klingt irgendwie trostlos. Doch dann erhielten wir den Wunsch auf Instagram, vegane Senfeier zu kochen. Im Rahmen unserer monatlichen Challenges unseres Zucker&Jagdwurst-Podcasts entschied ich mich also, das Senfeier-Triple komplett zu machen. Die Herausforderung waren dabei natürlich die veganen Eier.

Das gute an Eiern ist, dass sie an sich sehr mild schmecken und oft schon ein bisschen Schwarzsalz namens Kala Namak reicht, um geschmacklich ans „Original“ heranzukommen. Viel schwieriger finde ich hingegen die Konsistenz von Eiern. Für ein veganes Rührei kann man praktischerweise Tofu zerbröseln, aber für fest gekochte Eier braucht man etwas stichfestes, bestenfalls auch noch in einer „Eierform“. Zum Glück habe ich eine runde Silikon-Eiswürfelform, die aus zwei Hälften besteht (eine Ober- und Unterseite). Damit war das „Eierform“-Problem schon mal gelöst. Und wenn eure Eiswürfelform eckig ist... ach, was soll’s. Es schmeckt am Ende ja gleich.

Nach ein paar Tests mit pflanzlicher Milch und Tofu entschied ich mich für Seidentofu, der dieser „wabbeligen“ Ei-Konsistenz am nähesten kommt. Vermengt und erwärmt mit Kichererbsenmehl und Agar Agar wird der Seidentofu richtig dickflüssig und festigt dann im Kühlschrank, bis ihr die „Eier“ aus der Form lösen könnt. Ich bin jedoch noch immer nicht 100% zufrieden und werde das Rezept immer weiter probieren und anpassen, bis die veganen Eier wirklich stichfest sind. Dennoch, und das könnt ihr mir glauben, hat mein Herz direkt höher geschlagen, als ich nach jahrelanger Pause endlich wieder Senfeier mit Kartoffeln gegessen habe.

Vegane Senfeier mit Kartoffeln

3-4 Personen
45 Minuten (+ 60 Minuten Kühlzeit)

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • Petersilie zum Servieren

Für die veganen "Eier":

  • 150 g Seidentofu
  • 3 EL pflanzliche Sahne
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 1 TL helle Misopaste
  • 4 TL Agar Agar
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL geschmolzene vegane Butter
  • Kala Namak
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Senfsoße:

  • 2 EL Mehl
  • 2 EL vegane Butter
  • 3 EL Senf
  • 200 ml vegane Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

  1. Für die veganen Eier, Seidentofu abgießen und zusammen mit pflanzlicher Sahne, Kichererbsenmehl, Misopaste und Agar Agar glatt pürieren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Kala Namak abschmecken. Die Mischung ca. 5 Minuten ruhen lassen.

  2. Anschließend ca. 2 EL der Mischung abnehmen und beiseitestellen. Die restliche Mischung in einen Topf geben und über kleiner bis mittlerer Hitze ca. 5 Minuten erhitzen, bis sie eine dickflüssige Konsistenz bekommt und Bläschen schlägt. Vom Herd nehmen und die Mischung in die Formen füllen. Erst auf Raumtemperatur herunterkühlen und dann im Kühlschrank ca. 60 Minuten ruhen lassen. Bei uns hat es für 6 große, halbrunde Formen gereicht.

  3. Kartoffeln schälen, je nach Bedarf auch halbieren oder vierteln. In einen Topf geben, mit Wasser auffüllen und salzen. Ca. 20 Minuten kochen, bis sie gar sind. In der Zwischenzeit die gekühlten Seidentofu-„Eier“ aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie wieder auf Raumtemperatur kommen.

  4. Für die Senfsoße vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mehl einrühren und mit veganer Sahne und Gemüsebrühe aufgießen und dabei immer rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Senf einrühren und nach Geschmack auch mehr oder weniger Senf dazugeben. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Kartoffeln sind gekocht, die Senfsoße steht bereit, die gekühlten Seidentofu-Eier kommen wieder auf Raumtemperatur. Erinnert ihr euch noch an die 2 EL der Mischung, die ihr beiseitegestellt habt? Die nehmt ihr euch jetzt wieder. Mit einem kleinen Löffel in jedes „Seidentofu-Ei“ eine kleine Mulde für das „Eigelb“ formen und diesen ausgelöffelten Seidentofu-Mix noch mit zur beiseite gestellten Mischung geben. Kurkuma und geschmolzene vegane Butter dazugeben und nochmal glatt pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kala Namak erneut abschmecken und diese gelbe Mischung in die „Eigelb“-Mulden füllen.

  6. Die veganen Senfeier mit gekochten Kartoffeln servieren, mit Senfsoße übergießen und mit Petersilie bestreuen.

Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.