Vegane Stracciatella-Pancakes

Ich würde meine Schwester und mich als ausgefeilte Profi-Frühstückerinnen bezeichnen. Es vergeht kaum ein Wochenende, an dem wir nicht einen großen Tisch mit frischen Brötchen, Aufstrichen, Obst, Gemüse und frisch gepressten Säften eindecken. Für uns ist das der ideale Zeitpunkt, um neue Produkte aus dem Supermarkt zu testen, neue Rezepte auszuprobieren und zum 399271. Mal zu versuchen, endlich nur so viel einzukaufen, wie man am Ende wirklich braucht (wir schaffen es immer noch nicht, aber wir üben fleißig). Mit der Zeit kommt man natürlich in seine Routinen: schon wieder die altbewährten Bananen-Pancakes, Aufstriche und Säfte auf dem Tisch. Abwechslung musste also her!

Ich habe mich daher an ein neues Pancake-Rezept gesetzt, das uns auch ein wenig in unsere Kindheit zurückversetzt, denn als meine Schwester und ich klein waren, haben wir unheimlich gerne Stracciatella-Joghurt gegessen. Wieso also nicht beides verbinden? Und wer hätte gedacht, dass diese Kombination so, so gut schmeckt und vor allem ziemlich einfach umzusetzen ist? Damit die Pancakes besonders fluffig werden, den typischen Stracciatella-Geschmack und auch eine leichte Säure erhalten, haben wir für die Zubereitung den pflanzlichen Stracciatella Lughurt von LUVE verwendet. Wie alle Produkte von LUVE wird der Lughurt aus heimischen Lupinen aus Mecklenburg-Vorpommern hergestellt und unterstützt so die regionale Landwirtschaft. Zudem ist er laktose-, soja- und gentechnikfrei und kommt ohne künstliche Farbstoffe oder Geschmacksverstärker aus. Aber das Beste: Er schmeckt tatsächlich wie der Stracciatella-Joghurt, den wir noch aus unserer Kindheit kennen. Einen Becher davon im Kühlschrank zu haben, um ihn einfach nebenher zu löffeln, ist bei uns daher mittlerweile Standard. Die Produkte von LUVE findet ihr z. B. bei EDEKA, real, Kaufland, in einigen REWE-Regionen oder bei Online-Lieferdiensten und den Online Shops „Vantastic-Foods“ und „Kokku“.

Die Pancakes sind schnell gemacht und werden am Ende richtig schön dick und fluffig. Wenn ihr den Teig lieber etwas flüssiger haben wollt, gebt einfach etwas pflanzliche Milch hinzu. Die restlichen Zutaten sind fix zusammengemischt und bekommt ihr in jedem Supermarkt. Zum Servieren haben wir uns für vegane Schlagsahne und frisches Obst entschieden, aber auch Ahornsirup, Agavendicksaft, Eis oder Schokosoße passen ganz toll.

Vegane Stracciatella-Pancakes

8 Pancakes
30 Minuten

Zutaten

Für die Pancakes:

  • 300 g Weizenmehl Typ 405
  • 8 g Backpulver
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml pflanzliche Milch
  • 180 g pflanzlicher Stracciatella-Joghurt (z.B. von LUVE)
  • 50 g Zartbitter-Schokoraspel
  • Pflanzenöl zum Braten

Für das Topping:

  • 200 ml vegane Schlagsahne
  • 8 g Sahnesteif
  • 8 g Vanillezucker
  • Zartbitter-Schokoraspel
  • frisches Obst

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver, Rohrzucker und eine Prise Salz in einer Schüssel mischen. Die pflanzliche Milch und den pflanzlichen Stracciatella-Joghurt dazugeben und vermengen. Schokoraspel vorsichtig unterheben und den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen.

  2. Etwas Pflanzenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Pancakes bei kleiner Hitze nach und nach von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Tipp: Die Pancakes werden am Ende schön dick und fluffig. Damit sie aber auch wirklich durchgebacken werden, sollte man sie lieber auf niedriger Stufe mind. 4-5 Minuten braten und erst wenden, wenn man kleine Bläschen an der Oberfläche sieht. Testet am besten bei eurem ersten Pancake, ob dieser durch ist, sodass ihr gegebenenfalls die Temperatur und Zeit anpassen könnt.

  1. Die vegane Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen. Die Pancakes mit veganer Schlagsahne und frischem Obst servieren und mit Schokoraspeln bestreuen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.