Ich habe es sicherlich schon ein-, zweimal erwähnt: Ich liebeliebeliebe Tahini! Es gibt gefühlt kein Gericht, das durch Sesammus nicht noch leckerer wird, vom Salatdressing bis zu Weihnachtskeksen! Dieses Rezept bringt euch ganz herrliche, knusprige Sesamkekse unten den Weihnachtsbaum (okay, bis Weihnachten habt ihr sie wahrscheinlich sogar schon aufgegessen), die auch ein tolles Weihnachtsgeschenk sind, denn ehrlich gesagt schmecken die auch von Januar-November.

Das Rezept ist ein Klacks: alle Zutaten vermengen und den Teig zu einer Rolle formen. Diese wird dann in Sesam gewälzt, so dass jeder Keks am Ende einen tollen Sesamrand bekommt. Nachdem der Teig ausreichend im Kühlschrank gefaulenzt hat, müsst ihr ihn nur noch in Scheiben schneiden - nichts formen, nichts ausstechen, ha! Es gibt also keinen Grund, diese Kekse nicht sofort zu backen... außer eine Sesam-Allergie. Falls ihr die habt, dann fühlt euch mal tröstlich umarmt.

Vegane Tahini-Kekse

ca. 25 Stück
25 Minuten (+ 60 Minuten Kühlzeit)

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 75 g Tahini (Sesampaste)
  • 150 g vegane Butter
  • 0.25 TL Salz
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 100 g schwarzer Sesam
  • 100 g heller Sesam
  • Meersalzflocken

Zubereitung

  1. Mehl, Rohrohrzucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Vegane Butter in kleinen Würfeln und zusammen mit Tahini dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren und den Teig zu einer Rolle formen.
  2. Hellen und dunklen Sesam auf Frischhaltefolie verteilen. Die Teigrolle darin wälzen, damit sie rundum mit Sesam bedeckt ist. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Teigrolle in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ca. 15 Minuten backen und vor dem Servieren abkühlen lassen.
Zucker ↦ Jagdwurst Donut
Hej, wir sind Julia&Isa!

Zucker&Jagdwurst ist unser veganer Foodblog.
Schön, dass du da bist! Mehr über uns.